zu wenig fruchtwasser und erhöhter Widerstand in der Nabelschnur

Hallo,
ich bin vollkommen fertig, bin in der 31. SSW und war heute bei der Wachstumskontrolle (hatte in der 21. SSW grenzwertige Dopplerwerte). Die Dopplerwerte haben sich verbessert, dafür wurde heute zu wenig Fruchtwasser festgestellt (Fruchtwasserindex 14.1 cm) und ein erhöhter Widerstand in der Nabelschnur (A.umbilicalis: PI 1,55, RI 0,84) Habe ein bißchen gegoogelt und herausgefunden, dass der Fruchtwasserindex doch eigentlich ein normaler Wert ist. Wer kennt sich damit aus? Andererseits in mein Baby laut Arzt mit 1170g viel zu leicht. Dazu muss ich aber sagen, dass mein Mann und ich beide klein sind. Kann mir jemand von seinen Erfahrungen erzählen?
Vielen Dank für Eure Antworten!
Birgit

1

Hallo Birgit.

Ich habe das mit dem Fruchtwasser auch. Aber der FA meinte, dass es völlig inordnung sei solange die Nieren und die Blase des Kindes funktionieren. Mach dich da nicht verrückt. Ich bin jetzt in der 36+6 und mein Kind wiegt auch gerade mal 2550g, aber ich und mein Freund waren damals auch nicht die größten und schwersten Kinder. Ausserdem kann dein Kind noch ganz schnell zunehmen, da du ja noch Zeit hast.

LG Steffi

2

#liebdrueck erst mal....
Ich hatte den Zirkus in der 28. Woche - Gefäßwiderstand in der Nabelschnur zu hoch und vermutete Plazentainsuffizienz bei einer Wachtumsretatierung von ca 600g ( 950g ist - 1500g soll) Ich war völlig fertig!!!!
Ich habe mich dann quasi nur noch liegend durch den Tag gequält viel getrunken und noch mehr gegessen, denn vor lauter Stress habe ich dann auch noch abgenommen.. Jetzt ist alles wieder normal und der Wachstumsverlauf regelrecht.
Ich wünsche dir, dass sich auch alles gut entwickelt und dass bei der nächten Kontrolle alles wieder gut aus sieht!
LG pema36