Thrombozytopenie

Hallo,
bei mir wurde gestern zu wenig Thrombozyten im Blut nachgewiesen (139 000 /ml, Grenzwert 150 000). Das ist noch nicht weiter schlimm, sagte meine FA, und ich glaub das auch. Große Sorgen mache ich mir noch nicht, hatte nur vorher noch nie davon gehört. Daher meine Fragen:

Hat das noch jemand, haben sich die Thrombos alleine wieder erholt? Wie wurdet ihr weiter behandelt?

Danke und Gruß,
Christina (30. Woche)

1

Hallo!

Ich habe eine Thrombozytopenie. Wie hat sich denn dein Wert entwickelt? War er schon immer niedrig oder fällt er plötzlich stark ab? Meine sind grundsätztlich nur so um die 130.000 das ist aber völlig OK, wenn dein PTT Wert stimmt.

Ich hatte in meiner 1. SS einen Not-KS mit Vollnarkose bei 73.000. Nach der Entbindung waren sie dann auf 60.000. Bei der Entlassung aus dem KH waren es schon wieder 136.000.

Ab einer gewissen Grenze ist keine PDA mehr möglich. Solltest dich auf jedenfall zur Geburtsplanung im KH vorstellen und alle Möglichkeiten durchsprechen.

Liebe Grüße

Silke + Bauchzwergin 25+5 (z.Z. 107.000 Thrombos)

2

Hallo Silke,

danke für die Antwort. Mir wurde gestern zur Kontrolle noch mal Blut abgenommen. Ergebnisse, auch der Leberwerte kommen erst noch.

Bisher, auch bei meinen beiden letzten Schwangerschaften (beidesmal KS) hatte noch nie jemand was über die Zahl meiner Thrombozyten erwähnt. Daher hat mich das gestern etwas überrascht. Hatte mich dann versucht schlau zu machen und nur gelesen, daß ab einer bestimmten Grenze (50 000) kein KS mehr möglich ist. Und da wäre ich dann in der Zwickmühle, da nach meinem letzten KS der operierende Arzt gleich meinte, wenn Nr 3 dann nur mit KS. Und drinbleiben kann der Zwerg ja wohl nicht....

Aber wenn ich deine Erfahrungen so lese, scheint es ja vorerst keine Probleme damit zu geben. Danke, das beruhigt mich.

Gruß,
Christina