Wieso bekommt man nicht mehr netto, wenn man ein Kind hat?

Habe eben mal aus Spaß in einem Gehaltsberechnungsprogramm ein Kind eingegeben und meinen Bruttolohn. Raus kamen ca. 12 Euro mehr, als ich jetzt habe.

Kann das sein? Ich dachte, wenn man ein Kind auf der Lohnsteuerkarte hat, bekommt man mehr netto? #kratz

Meine Mutter hatte jedenfalls früher einige Euros mehr. Oder liegt das daran, dass sie im öffentl. Dienst arbeitet?

Ratlos bin.

1

Kommt ganz auf Deine Lohnsteuerklasse an, leider...
Am Meisten bleibt übrig mit Kind+verheiratet... da hinkt der Staat finde ich noch ziemlich hinterher!

2

Möglicherweise liegt das daran, dass man als Arbeitender sowieso viel weniger bekommt... Hartz 4 und 5 Kinder, da lebt man gut damit. Aber Deutschland ist eher kinderfeindlich, wenn die Eltern beide arbeiten gehen...

Liebe Grüße
-Khazi

5

Das sehe ich allerdings genauso!
Eigentlich sind heutzutage alle doof, die noch arbeiten gehen. MEn Bruder ist auch einer von der ober faulen Sorte und hat in seinem Leben noch NIE gearbeitet (ist jetzt 39!) und der kann sich alles leisten, was er nur möchte. Dem fehlt es an nichts und er hat keine billigen Sachen!

Tja, so ist halt das Deutsch Solzialsystem ...

7

Das sehe ich auch so! Ich hocke seit 1.9. hier ohne Kohle, bekomme weder Krankengeld noch ALG1, und mein MuSchu kann ich mir auch an die Beine schmieren!
toll oder?!?! Aber hauptsache die Assis, die nicht arbeiten wollen, und ein Kind nach dem anderen kriegen und verwahrlosen lassen, haben den A... voll Kohle. Das ist alles nicht mehr richtig.

weitere Kommentare laden
3

Hallo Jacky,

habe mich damals auch gewundert, als ich auf dem Rathaus war um auf die Lohnsteuerkarte meines Mannes unsere Eheschließung und unseren Sohn eintragen zu lassen. Da hieß es, die Heirat macht einiges aus, das Kind jedoch nur ein paar Euro oder Cents :-[ ob das gerecht ist, wage ich zu bezweifeln.

LG, Tanja mit Jamie (17Monate) und #baby 16.SSW

4

also ich bin verheiratet und hab lohnsteuerklasse 5 :-[
das kind bringt da also nicht viel, weil alles was du mehr kriegst gleich wieder abgezogen wird.. bei uns lohnt sich das nur für meinen mann, der bekommt schon einiges mehr..

6

weil der Kinderfreibetrag nur dann greift, wenn man kein Kindergeld bekommt.
Die Lohnsteuerklasse ist für die Höhe des Nettogehaltes verantwortlich, nicht die Anzahl der Kinder.

8


Warum sollte man mehr bekommen?

Es gibt das Kindergeld und den Kinderfreibetrag, ansonsten gibt es keine "steuerlichen" Förderungen für Kinder - mal abgesehen von Betreuung etc.

Beim Gehalt wird lediglich der Zuschlag Pflegeversicherung - der für Kinderlose anfällt - berücksichtigt. Dieser macht offensichtlich 12 Euro bei Dir im Monat aus.

Wie das im öffentlichen Dienst ist: keine Ahnung.

Mit Abgabe Deiner Einkommensteuererklärung wird übrigens dann geprüft, ob der Kinderfreibetrag oder das Kindergeld die günstigere Variante für Dich ist.

Und noch eine kleine Anmerkung zu dieser Diskussionsrunde: Es mag ja sein, dass in Deutschland nicht wirklich viel für Kinder gemacht wird und, dass auch die Konzepte nicht die optimalsten sind, ich finde es allerdings recht traurig, dass eine kurze Anfrage zum Thema Gehalt bereits zu so massiven Ausführungen zum Thema Hartz IV führen.

Ich bin keine Hartz IV Empfängerin, bin auch froh darüber und möchte auch nicht in deren Haut stecken.
Dass es darunter auch viele schwarze Schafe gibt, steht auf einem anderen Blatt, dennoch lehne ich so allgemeine Angriffe ab.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße

9

Naja, ich kann den Ärger hier schon verstehen.

Mittlerweile habe ich ermittelt, dass ein höheres Netto nur demjenigen zukommen würde, der in Steuerklasse III ist, sprich meist der Mann. Ich werde sicherlich nicht heiraten. Denn wenn wir beide Klasse IV nehmen, ändert sich bis auf ein paar Euros nix. Wenn er III nimmt und ich V, gehe ich für die Hälfte von meinem jetztigen Gehalt arbeiten (und das würde ich ganz sicher nicht). Ich sehe doch nicht ein, dass mein Mann dann viel mehr Kohle hätte, um die ich bei ihm dann wiederum bitten müsste. Und was ist, wenn es Ärger gibt und der Kerl dann die Knete für sich ausgibt? Nee danke.

Elterngeld nehme ich auch nicht in Anspruch. Wenn ich weiter arbeiten gehe, würde ich eh nur 300 Euro bekommen, bei maximal 30 Stunden, wenn ich das richtig sehe. Und die wiederum werden als Einkommen gezählt und letztlich auch versteuert. Einfach ausgedrückt jedenfalls.

Da stehe ich besser, wenn ich in Klasse I bleibe und weiter Vollzeit arbeiten gehe. Traurig ,aber wahr!

11

Im öffentlichen Dienst bekommst du nen Zuschlag ;-)

Habe in meiner Ausbildung bis Juli für 3 Kinder über 400 Euro bekommen #freu

weitere Kommentare laden
12

Deine Mutter hat früher einige (ich vermute mal DM und nicht EURO) mehr gehabt, weil es noch einen Steuervorteil bei Kindern gab. Das ist in den Jahren die wohl zwischen deiner Geburt und der jetzigen Generation abgeschafft worden. Dafür gab es damals aber auch nur 50 DM/Kind Kindergeld und nicht 154 EUR wie jetzt.

Damals gab es auch kein Elterngeld bzw. Erziehungsgeld.