Wie wird Einlauf gemacht?

Hallo,

ist viell. ne blöde Frage aber ich dachte immer beim Einlauf kriegt man irgendne Flüssigkeit in den Enddarm eingeführt#hicks

Jetzt hab ich gehört dass man da was trinken muss.

Wie funktionierts denn wirklich. Sorry blöde Frage aber ich hab echt keine Ahnung#hicks

Bei meiner 1.Geburt hatte ich keinen Einlauf gekriegt...

LG
ute ET-27

1

Hallo,

also normal kriegst du bei einem Einlauf Flüssigkeit in den Darm. das andere ist eine Darmreinigung, die vor einer Magen udn Darmspiegelung gemacht wird. das dauert aber auch ein paar Stunden. Die WHO ist der meinung das ein Einlauf für die geburt unnötig ist.

LG

2

naja einlauf ist eigentlich schon ne flüssigkeit in den Enddarm, das andere oral wäre meiner meinung nach abführmittel, aber die brauchen doch ihre paar stunden bis sie wirken und entziehen dem körper ein Haufen Flüssigkeit. so spontan fällt mir nur ein mittelchen ein was stuhlgang in wenigen ca3 stunden fördert. kohle mit lactulose *würg*

3

Ich bekam bei meiner 1 SSW auch einen Einlauf mit Warmen Wasser#hicks war aber alles halb so schlimm
Lg

4

hi,
also ich kenne persönlich (im kh) nur den einlauf der im enddarm eingeführt wird. ist ne sehr kühle flüssigkeit die eingeführt wird und die dann im darm solange gehalten werden muss bis man einen großen druck verspürt und es nicht mehr halten kann. und dann gehta fus die toilette. die einnehmenden 'einläufe' sind denk ich schmerzhafter, da man ja keine zusätzliche gleitende flüssigkeit hat...
frag einfach mal beim arzt oder hebamme nach wie das in deinem krankenhaus gemacht wird und was sie für dich einsetzen...

glg

5

Hallo!
Du hast ganz recht, beim Einlauf wird eine Flüssigkeit in den Enddarm eingeführt und soll dann 5-10 Minuten wirken.
Wenn man etwas trinken soll, wird das ein Abführmittel sein, dass dauert aber ein paar Stunden, bis es wirkt, und ist bei der Geburt sicher nicht so angebracht.
Notwendig ist so ein Einlauf bei der Geburt nicht, und er wird heute auch nicht mehr routinemäßig gemacht. Allerdings kann er die Wehentätigkeit positiv beeinflussen und so die Geburt beschleunigen. Bei mir wurd einer gemacht, als die Wehen noch nicht stark genug waren, und dann hat es nur noch 2 Stunden gedauert, bis meine Maus auf der Welt war (Muttermund zu dem Zeitpunkt 5cm offen). Wenn die Hebamme nen Einlauf vorschlägt, würd ich mich also auf keinen Fall wehren, kann nur hilfreich sein.
Liebe Grüße!