Kaiserschnitt bei Schwangerschaftsdiabetes?

hallo,
wer kann mir von seinen erfahrungen berichten?
bin mit meinem 2. kind in der 23. ssw und es wurde bei mir diesmal ss-diabetes festgestellt, die seit 2 wochen auch insulinpflichtig ist. muss daher regelmäßig zum diabetologen und zum ultraschall um größe und gewicht des kleinen zu kontrollieren. beim letzten us vor 2 tagen hat mir die ärtztin dann so nebenbei mitgeteilt, ich müsste mich mit einem kaiserschnitt ab der 37 ssw anfreunden#schock, da das kind bereits gut 2 wochen im vorraus entwickelt ist.
damit hat sie mich total überrumpelt. ich mache mir sehr viele gedanken, weil ein ks für mich eigentlich überhaupt nicht in frage kommt. habe große angst vor dem eingriff und v.a. davor, dass mein kind anpassungsprobleme hat und wir probleme beim stillen haben. außerdem finde ich die 37. ssw zur entbindung sehr früh, oder?
meine tochter (4000g, 52 cm) habe ich vor 1 1/2 jahren übrigens spontan zur welt gebracht. diese ss war in den letzten 3 wochen insulinpflichtig. es war zwar eine lange entbindung (22 h) und ich hatte ein dammriss 2.grades, aber ich möchte das erlebnis nicht missen und habe mich bis jetzt auch auf eine normale geburt bei meinem sohn gefreut ...

hat jemand ähnliche erfahrungen?

lg

1

Also wenn du deine erste Tochter problemlos mit 4000 gramm entbudnen hast, würde ich es dieses mal wieder auf normalem Weg probieren!!

Du hast jetzt ja schon Insulin, d.h. es wurde früh erkannt!!


Ich finde 37. Woche auch zu früh...


Und wenn es unter der Geburt nötig sein sollte, dann kann immer noch ein KS gemacht werden!

(Ok, also eine Hausgeburt/Geburtshaus scheidet damnit aus -aber die spontane Geburt nicht!)


LG

2

Hallo,

nein, man braucht nicht zwangsläufig einen KS.
Obwohl meine FÄ - bei mir diesen gerne gesehen hätte. Aber sie hat darüber keine Entscheidungsgewalt, sondern nur DU und die Ärzte im KH.

Ich hatte in meiner Schwangerschaft hochgradigen Gestationsdiabetes und geboren ist Johanna per Wehentropf bei 39+4 ganz spontan mit 3040g und 52cm.

Sprech mit den Ärzten im KH.. die werden dir dann sagen, was besser wäre.

MfG Diana

3

Hallo, also ich hatte bei Maike und auch jetzt inder SS eine insulinpflichtige SS Diabetes und habe spontan nach Einleitung(weil übertragen sollte man nicht) entbunden.
Manche Ärzte sagen sowas, aber Pflicht ist es nicht mit der sectio.
Sprich mit Deinem KH darüber und gegen Deinen Willen können sie ja eh nicht schneiden.
Natürlich sollte bei mangel Versorgung des Kindes ,dessen Wohl an erster Stelle stehen,deshalb muss man bei SS Diabetes ja auch so oft zum CTG!!!

Alles Gute

LG

4

Das muss nicht sein.Ich spritze bereits seit der 6 SSW Insulin.Ich habe spontan bei 39+0 entbundem.Die kleine war 3000 gr. schwer und 48 cm gross.Manche Ärzte wollen die KInder gerne früher holen.Ich hatte übrigens den Diabetes schon vor der SS.

Myriam

5

Ich finde es unverantwortlich wie man so gegen einen KS sein kann! Der wurde erfunden um das Leben vom Baby und das der Mutter zu schützen und ggf zu retten. Nicht um die Mutter zu ärgern!
Wenn ein Arzt, der jahrelang studiert und praktiziert hat, sagt dass ein KS notwendig ist, dann ist es so. Der sagt das ja nicht aus Langweile...

Trotzdem die besten Wünsche meinerseits und eine schöne Rest Kugelzeit!

6

Hallo

sorry, aber das ist ganz großer Blödsinn!