So! ich muss mich demnächst dann mal entscheiden, entweder KS oder...

....normale entbindung, habe am Mittwoch erneut ein Termin im KH wo ich entbinden will , zur besprechung wie wir es denn nun machen.
Ich habe 2006 spontan entbunden und hatte danach massive probleme, fieber, keine blutungen mehr nach 3 tagen , wehen tropf dann , dann ausschabung 11 tage nach der entbindung, dabei ein loch in die GM das erst 3 wochen später erkannt wurde, not op um das loch zu zu machen, asherman syndrom bekommen durch die ausschabung, eileiter schwangerschaft 2008 und nun entbindung im august #huepf
ja die ärzte habe angst das durch das asherman die plazenta eingewachsen sein könnte man kann es durch US nicht genau sehen, und wenn sie eingewachsen währe , währe das nicht gut, es kann massiv blut verloren gehen, bis zum tode führen.
sie wollen sie lieber unter sicht also im KS entfernen aber ich kann mich nicht gut damit anfreunden, bis mittwoch sollte ich entscheiden vielleicht habe ich noch ne woche länger aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, das muss ja geplant werden.
:-(
manno was soll ich tun? im endeffekt entscheide ich aber die äzte raten mir halt dazu, ich habe angst das ich was verpasse, ich will so gerne normal entbinden :-(

danke fürs zuhören

hanna mit #baby inside 34ssw

1

Deswegen einen Kaiserschnitt zu machen halte ich für völligen Unsinn. Ich würde mich dagegen entscheiden. Wenn man merkt das sich die Plazenta nicht löst dann kann man sie immer noch manuell entfernen unter einer Kurznarkose.

Bei einem Kaiserschnitt ist die Wunde größer als ein 3cm kleines Loch und mittlerweile weiß man ja das einmal Kaiserschnitt - immer Kaiserschnitt völliger Dummfug ist.

Wenn eine Plazenta angewachsen ist (ich hatte z.Bsp. trotz vorheriger Sectio eine super Ablösung) dann kann man sie holen und zwar ohne einen Bauchschnitt der nunmal große Risiken birgt.

Hast du eine kundige Hebamme an deiner Seite (möglichst eine die unabhängig ist und nicht zur Klinik gehört)

Genau, DU entscheidest. Und lass dir diese entscheidung auch nicht nehmen.

lg

2

Hallo,

Schwierig diese Frage zu beantworten!

Ich kann nur sagen wie ich handeln würde! Ich höre gerne auf die Ärzte, wenn ich vertrauen habe! Meine FÄ ist klasse und ihr vertrau ich 100% ig!

Aber zu meiner Freundin, sie hat 2 mal ein Kind spontan entbunden und jedesmal so dermassen geblutet und musste jedesmal eine Ausschabung gemacht werden, es wurde beim 2. Kind schlimmer!! Und die Ärzte haben gesagt, das nächste mal lieber KS, wenn noch eins kommt! Sie könnte verbluten und hat danach auch nichts von ihren Kindern, weil die ausschabung unter vollnarkose gemacht werden mussten und sie danach einige Tage brauchte bis sie wieder fit wurde! Was sagt sie ne ich will spontan entbinden, auf die Gefahr hin dass sie verblutet!!#schock Ich finds bekloppt, aber das muss sie selber entscheiden!

Ich drück dir die Daumen, dass Du für dich die richtige entscheidung triffst!

Alles Gute Melanie

3

Meinst du denn nach dem kaiserschnitt geht es ihr besser als nach der Ausschabung? Höhstwarscheinlich nicht.

4

Sie brauchte ca eine Woche um wieder fit zu werden und ich bin 18 Stunden nach dem Kaiserschnitt wieder durch die gegend gelaufen, schmerzen waren gut auszuhalten! Nach 4 Tagen war ich zu Hause! In diesem Beispiel ging es mit Kaiserschnitt deutlich besser! Wie es bei ihr gewesen wäre keine Ahnung! Aber wie gesagt muss jeder selber entscheiden!

Natürlich ist eine Spontane Geburt besser, wenn alles gut geht, ich war immer einen Tag später zu Hause! Ich habe selber das Problem nächste Woche KS oder Spontane geburt! Weil ich aufgrund starker schmerzen nicht mehr kann und mein Sohn sehr gross ist! Ich würde gerne einleiten lassen, aber beim 4. Kind ist er am 4. Tag nach der Einleitung gekommen! Ich weiss nicht ob ich das nochmal aushalte. Mein Muttermund ist so fest zu, dass die Einleitung wahrscheinlich wieder so lange braucht!! Würde gerne länger warten,dass es von alleine losgeht, aber dann würde er riesig werden und dann könnte es defenitiv auf ein Ks hinauslaufen! Aber naja, wie gesagt ich höre auf die Ärzte undich hatte beim letzten mal ein eine nette OÄ im KH und ich hoffe ich hab sie wieder! Dieses KH macht nicht einfach KS, wollte ich beim 4. Kind immer wieder haben, weil ich nicht mehr konnte vor schmerzen! Bin Froh dass er so gekommen ist, aber nochmal so lange? Ich denke nicht! Hoffe einfach dass die schmerzen nochmal weniger werden! Und ich noch ein paar Tage länger schaffe und er doch von alleine kommt! Hängt aber alles von der Grösse am Dienstag und meinen schmerzen ab.

5

hi
bei einer bekannten war es so, das sie nach einer normalen geburt wieder ss geworden ist, hatte auch keine probleme mit der ersten geburt und bei der zweiten geburt hat man nicht gemerkt das die plazenta in die gm reingewachsen ist, sie hat haufenweise blut verloren, es stand ziemlich knapp ob sie es schafft.
wurde dann not-op gemacht.
würde das risiko nicht eingehen.
was hast du davon es mit der normalen geb. versucht zu haben, wenn du verblutest?
wenn die gm rupturiert ist, hast du nicht wirklich viel spass dabei.
lg conny 8.ssw mit einem 3. ks im feb.

6

Ich bekomme in 3 Wochen meinen 3. KS und muss sagen: es gibt schlimmeres!!!

Also ich würde da gar nicht lange überlegen und sofort dem KS zustimmen.
Verbluten! Sterben! Ist ja jetzt nicht sooo angenehm! #zitter#zitter#zitter

Ich hätte viel zu viel Schiss vor einer normalen Geburt (also jetzt in deinem Falle!)

Alles Gute bei der Entscheidung. Die kann dir leider keiner abnehmen. Ich würde das mit meinem Mann auf jeden Fall besprechen! Und mit meinem Doc und mit den Ärzten im KH.

Trine2110