Mmpf... 31. SSW und immer noch Angst :-( Bitte nicht schimpfen!

    • (1) 02.01.11 - 17:07

      Hallo Mädels,

      jetzt bin ich schon in der 31. SSW und habe immer noch Angst, dass irgendetwas schief geht :-( Ich war noch NIE ein Optimist, aber diese Angst nervt mich jetzt echt selber!

      Habe ständig Angst vor Toxoplasmose (bin negativ und habe 2 Katzen) und seit neuestem mache ich mir ständig Gedanken über die Nabelschnur oder das die Kleine einfach aufhört zu leben :-(

      Das kuriose ist, dass ich keine schlechten Erfahrungen gemacht habe, alle Untersuchungen ohne Befund verlaufen sind und ich hab trotzdem Sorge...

      Kann das hier irgendwer nachvollziehen?

      LG
      Alabama 30+1

      Ja...ich;-)

      Bin schon 36.Woche und hab täglich die gleichen Ängste wie Du....echt grausig.....auch bei mir war von der Kleinen her bisher immer alles o.k....das einzige was ich mir zugesteh ist eine Fehlgeburt vor dieser SS.....aber es nervt mich trotzdem, ich würde auch gerne positiver durch diese Zeit gehen, stattdessen mach ich mich nur verrückt!

      Naja, zumindest meide ich Foren wie frühes Ende und versuch nichts negatives mehr zu lesen...

      Hey, unser guter Vorsatz fürs neue Jahr#ahathink positiv#aha o.k.?;-)

      #winkeMarion

    nicht schimpfen :) aber mut machen...

    ich glaube das ist völlig normal sich sorgen zu machen, vor allem wenn man schon in der 31. Woche ist.. Du hast einfach Angst, nach einer langen Schwangerschaft, dass es zu etwas negativem kommt und du dein Glück nicht findest.

    Ein wenig Angst ist gut, aber bitte nicht sich drauf versteifen - man kann nämlich vieles auch selber lenken gedanklich und viele negative Gedanken bringen auch negatives mit sich genauso auch andersrum mit den Positiven Gedanken...

    Hast du nicht ein lieblingsfoto oder song, womit du dich bei so schlimmen Gedanken ablenken kannst? Wenn nicht vielleicht mal damit versuchen - das du schnell wieder in den Positiven Gedankenfluss hineinkommst... :)

    Oder einfach posten wenn du wieder Zuspruch und Mut nötig hast... Hier sind genug Frauen die durchleben das selbe oder können sehr gut nachvollziehen was mit dir los ist.

    Viel Glück!! und immer positive Gedanken!!
    #pro

Hallo du,

ich kann mich von solchen Ängsten leider auch nicht freimachen...

...mein "Großer" war als Baby im Bauch immer total aktiv, der Kleine jetzt ist deutlich ruhiger - da frag ich mich schon so einmal am Tag, ob denn wohl auch alles in Ordnung ist da drin?

Dazu kommt noch, daß eine gute Freundin von mir ihren mittleren Sohn bei der Geburt (!) verloren hat, und ihr Großer (damals noch etwas jünger als mein Großer jetzt) hat das voll mitbekommen und war heftig durch den Wind (und zwar für Monate und Jahre - besser wurde es erst, als das dritte Kind gesund gelandet war).
DAS macht mir am meisten Angst: daß mein Großer sich jetzt schon seit Monaten auf sein Baby freut und immer fragt, wann es denn endlich rauskommt... und wir das Baby dann beerdigen müßten. #heul

Ups, war vielleicht nicht die beste Geschichte für deine Nerven... sorry! #schwitz

Ich versuch mir halt schon zu sagen, daß es statistisch gesehen doch sehr selten passiert. Nur wenn man eben solche Ängste schon hat, wird man auf jede Geschichte dieser Art aufmerksam, und dann scheint (!) es ständig zu passieren. Ist aber nicht so.

Und... es ist kein besonders "netter" Gedanke, eher ziemlich egoistisch... aber ich denk mir dann immer, da es schon meiner Freundin passiert ist, wird es mir nicht auch noch passieren. #gruebel


Alles Gute für uns alle! #klee
Auf eine glückliche Geburt und gesunde Babies! #glas

lg,
inis mit Iulian (2,5J.) und kleinem Brüderchen (32.ssw)

Top Diskussionen anzeigen