Frage an Blitzgebärende

    • (1) 04.01.11 - 10:45

      Habt ihr etwas dafür getan, dass es so schnell ging, oder nicht? Also ich meine sitzbäder, akkupunktur usw?

      • Hallo,

        ich bin drei Monate vor der Geburt einmal in der Woche zur Akkupressur gegangen. Ob es was geholfen hat, kann ich Dir nicht sagen.
        Die Geburt hat vom Blasensprung bis zum ersten Schrei 5 1/2 Stunden gedauert.
        Sie wäre aber noch früher gekommen, wenn sie nicht festgesteckt wäre und die Ärzte mit der Saugglocke nachgeholfen hätten.

        LG
        sommer1975 + Lena ( 2 Jahre ) + Lara ( ET-4 )
        http://zuckerschnecke.unsernachwuchs.de
        ( über ein Bild oder Eintrag würden wir uns freuen )

        Hallo,

        als ich vor sieben Jahren entbunden habe, war damals 18, da habe ich mich für so nen Kram wie Akkupunktur oder sonstiges nicht interessiert.
        Biene kam innerhalb von 1 Stunde auf die Welt, trotz verschlossenen MuMu und einer Zervix von 2,5cm (habe gerade mal in den Geburtsbericht reingeschaut). Entweder man hat das "Glück" oder nicht, ich denke nicht, dass man das willendlich beeinflussen kann.

        Das sehr negative daran. Riesen Dammriss und ein blitz blaues Kind mit Sauerstoffbedarf, weil alles viel zu schnell und zu heftig war. Biene ist jetzt kerngesund, noch so eine Entbindung möchte ich nicht haben, dann lieber ein bissl länger aber "gesünder"...

        LG sacoma

      hallole,

      ich hab bei der letzten ss nichts getan ausser den damm eingeölt.

      bei der ersten ss hat mir die hebi etwas gegeben so kleine kügelchen,die ich bekommen habe ohne wehentätigkeiten.

      und diesmal durfte ich sie nciht nehmen weil ich keine WT hatte.

      aber sonst,doch himbeerblätter tee hab ich getrunken und mein mann hat mir einen tee aus ingwer,nelke und zimt gekocht,super eklig.

      die erste geburt dauerte 1std und 23 minuten

      die zweite,rief ich meinen mann und 8uhr21 an(ich lag schon im kkh)
      und um 8uhr 34 war der kleine mann.

      Hallo!! Ich habe 3 Kinder. Die 1.Geburt dauerte mit beginn der Wehen knapp 8 Stunden, die 2. Geburt begann mit Blasensprung, ewig keine Wehen. Mumu aber schon 6 cm geöffnet. Ab 1.schmerzhaften Wehe bis Geburt genau 24 minuten , 3.Geburt ging der Schleimpfropf ab mit ganz leichtem kribbeln im bauch. vorsichtshalber ins KKH da ja schon 3.Geburt - Hebi meinte Mumu 7 cm geöffnet -Kind aber nicht im Becken. Keinerlei Wehen,nix!!! Plötzlich platzte nach 2 Std. Fruchtblase und es begannen sofort die Presswehen. Es war eine Hammer Sturzgeburt in sage und schreibe 1o minuten.
      Bei Geburt 2 und 3 habe ich mir in der Zeit in der ich keine Wehen hatte einen Einlauf geben lassen. War für mich angenehmer und Hebi meinte ein Einlauf kurbelt die Wehen an ;-)
      Wir wünschen uns noch ein 4.Kind. Bin aber noch nicht SS. Aber ehrlichgesagt habe ich schon Angst das das noch schneller kommen will ;-)
      Wie bei mir ist das aber sicherlich nicht der Regelfall und es ist auch nicht gesagt das Nr.4 noch schneller oder genauso schnell kommt.
      Du mußt locker bleiben,positiv denken dann klappt das schon ;-)
      GLG Melanie

    • Denke bei mir waren es einfach die Mehrgeburten.Kind 4 in 1,5 Std. vom Blasensprung zu hause in der Wanne bis zum 1. Anlegen, Kind 5 Extremfrühchen nach Blasensprung durch Infektion zu schnell für nen Kaiserschnitt spontan im OP geboren von Info des Arztes "Kind kommt jetzt"bis zur Geburt 2,5 Minuten.......wünsch ich keinem!

      (8) 04.01.11 - 11:01

      mein sohn kam jetzt am 18.12 zur welt.

      um 13uhr war mein mumu nur 1cm auf
      um13:30uhr war er schon 5-7cm auf
      und um 14:15 uhr kamen presswehen und um 14:30 uhr war er da

      ich habe nichts vorher gemacht, ich hatte nur immer wehen und da wurde bisschen mit gel nachgeholfen.

      aber die hebamme meinte, die meisten frauen brauchen länger trotz gel

      Huhu,

      ich bin ein Blitzkind #rofl

      Ne mal Scherz bei Seite, meine Mum hat damals für meine Geburt nur 30 Minuten gerbraucht. Um 4.35 Uhr nachts wach geworden, Mann geweckt, Opa angerufen der auf der meine älter Schwester aufpassen musste und nix wie ins KH. Um 5.05 habe ich dann schon das Licht der Welt erblickt.

      Mein Papa erzählt mir die Geschichte ständig und seit dem ich Schwanger bin noch öfters #augen

      Meine Mama sagt, dass sie sich immer viel bewegt hat, spazieren, Treppen steigen usw.aber ob das wirklich ausschlaggebend war, bezweifel ich irgendwie.

      LG

      (10) 04.01.11 - 11:08

      Habe bei allen 3 kindern, dammamssagen, heublumendampfbäder und himbitee angewendet.
      Kind 1, dauerte 2 tage
      Kind 2, dauerte 11 Stunden

      für kind 3 entschied ich mich zusätzlich zur akupunktur.
      Warum es letzeendlich so schnell ging, weiß keiner, könnte auch an der Tatsache der 3 Geburt liegen.
      Ich habe 9,5 cm Muttermund mit einer Wehe geöffnet.

      bin sehr gespannt wie es nun bei kind 4 wird.....
      Diesesmal habe ich auf Akupunktur verzichtet.

      Also meine kleine war innerhalb von 4 Stunden da.

      Was geholfen hat weiß ich nicht genau..
      ich hab viel himbeerblättertee getrunken... :-)

      Meine Ärztin und der Chefarzt im KH meinten aber auch das die Geburt bei jüngeren wohl schneller gehen soll..
      vielleicht lag es also auch daran :-)

      (12) 04.01.11 - 11:17

      Lena´s Geburt ging auch blitzschnell. War mit meinem Mann noch bis um 2 Uhr auf ner Geburtstagsfeier, sind dann gegen 3 Uhr von zu Hause ins Krankenhaus wg. Wehen ( Ankunft ca. 03.30 Uhr) und um 06.58 war sie da! Für mich war es eine wunderschöne Geburt ohne Schmerzmittel.

      Hab viel Himbeerblättertee getrunken, Dammmassage und Akupunktur kurz vorher. Ob das alles geholfen hat, weiß ich nicht, werde es aber dieses Mal auch wieder so machen.

      Liebe Grüße,
      Tanja

      Nias Geburt hat vom Blasensprung bis zum ersten Schrei so ziemlich genau 7 Stunden gedauert, 6 Stunden davon waren mit Wehen.
      Aktiv etwas dazu beigetragen habe ich wohl nicht. Ich hatte allerdings seit der 26. SSW mit vorzeitigen Wehen und einem verkürztem GMH zu kämpfen und mein Körper war dadurch vielleicht einfach schon auf die Geburt vorbereitet.

      Tja, bin keine Blitzgebärende, aber gerade deswegen mal "mein Programm":

      Himbeerblättertee + Akupunktur

      Wehen begannen Samstagsabends gegen 17-18 Uhr, Schleimpfropf ging gegen 1 Uhr nachts ab, um 3:30 Uhr sind wir ins Krankenhaus gefahren, um 9:30 bekam ich die PDA, um 14:27 kam mein Sohn auf die Welt.

      War trotzdem eine schöne Geburt!!!

      Ich rätsle immer wieder, ob ich nicht verdammt froh sein kann, um einen KS rumgekommen zu sein durch die tolle Hebamme! :-)

Top Diskussionen anzeigen