Danke an alle, die mir gestern Daumen gedrückt haben!!!

    • (1) 05.01.11 - 07:42

      Ich hatte gestern morgen schon mal gepostet, weil ich mit diesem blöden Angelsound auf einmal keine Herztöne in der 15.SSW mehr gehört hatte. Und das obwohl ich die Herztöne doch nur zur Beruhigunghören wollte, nachdem mir der FA solche Angst gemacht hatte, wegen den ergebnissen der Nackenfaltenmessung und den Blutwerten. Hab ein Risiko von 1:2 für ein Kind mit Down Syndrom.
      War dann gestern nachmittag beim FA und er hat sich super viel Zeit genommen und dem Baby geht es gut. Konnte wohl keine Herztöne hören, weil das Kind nur am rumzappeln war. Selbst pr Ultraschall war es super schwierig es vernünftig zu untersuchen. Er hat dann eine halbe Stunde lang Ultraschall gemacht und sich sehr viel Zeit genommen um alles gründlich zu überprüfen. Strömungen wurden gemessen, von der Aorta, der Nabelschnur usw.....
      Mensch war ich erleichtert.....ich hatte wirkllich schon mit dem Schlimmsten gerechnet und hatte furchtbare Angst vor der Untersuchung....kann mich nun endlich wieder auf mein Baby freuen und jetzt muss bloss noch die Fruchtwasseruntersuchung nächste Woche gut ausgehen, dann bin ich happy.

        • warum? wäre es so tragisch, ein kind mit trisomie 21 zu haben? das muss natürlich jede/r selbst entscheiden, ob er diese aufgabe auf sich nehmen möchte. aber deine bemerkung klingt grad so, als ob ein mensch mit down-syndrom keine daseinsberechtigung hätte. ich hoffe, ich habe das falsch interpretiert.
          grüsse
          ks

          • Das glaub ich nicht, aber jede Schwangere wünscht sich doch in erster Linie ein gesundes Kind oder?
            Ich hätte in dem Moment als ich das Herz hab schlagen sehen, nicht mehr abtreiben können!
            Nur ein Kind mit Down-Syndrom ist ein lebenlang auf Hilfe angewiesen und schon eine Herausforderund der nicht alle Eltern gewachsen sind!

            • sicher wünschen sich alle gesunde kinder. aber ein kind mit down-syndrom ist ja nicht "krank". klar, viele haben probleme mit dem herzen oder epilepsie, und das sind dann wirklich schwerwiegende krankheiten. und es sind eben spezielle menschen, die uns sicher vor eine sehr grosse herausforderung stellen. auf der anderen seite gibt es zahlreiche krankheiten, die nicht genetisch bedingt sind. oder es kann bei der geburt was passieren, eine extreme frühgeburt etc. eine garantie für ein gesundes kind gibt es nicht, auch mit gentest nicht. und ob man so einer herausforderung gewachsen ist oder nicht, das weiss man ja auch nicht. oder man muss es dann einfach sein.
              damit will ich niemanden verurteilen, der sich gegen ein kind mit einer chromosomenstörung entscheidet. sind halt nur meine persönlichen gedanken dazu.
              aber ich finde es auch nicht in ordnung, wenn man davon ausgeht, dass ein fötus mit down-syndrom abgetrieben werde müsste. das wollte ich von der vorschreiberin bloss wissen.
              grüsse
              kaeseschnitte

      Guten Morgen,
      oh das freut mich aber für Dich #huepf
      Darf ich fragen weshalb Du eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen möchtest und keinen feindiagnostischen Ultraschall?
      Alles Liebe #klee
      Christina

Top Diskussionen anzeigen