Langstreckenflug in der 10.ssw?

    • (1) 07.01.11 - 10:31

      Hallo Ihr Lieben!

      Mein Mann und ich haben im November schon Urlaub gebucht und fliegen jetzt am 21.1. für 2 Wochen in die Karibik #sonne

      Hab dann am 17.12. positiv getestet und bin nun in der 8.ssw #huepf

      Meine FA meinte, es sei kein Problem zu fliegen, jedoch lese ich im Internet so viele unterschiedliche Meinungen, gerade in den ersten 3 Monaten sollte man es vermeiden #gruebel

      was soll ich denn nun glauben? Was meint ihr? Ist jemand schon geflogen und was gibt es für Erfahrungen?

      Danke!!!!!! #winke

      • Wir waren in der Früh-SS in den USA und es ist nix passiert....

        Gruß Kiki ET-20

        huhu

        also ich denke das ist kein Problem , zumal dein FA dir schon grünes Licht gegeben hat.

        lg
        corinna
        14ssw

        P.S: schönen urlaub :)

        Ich meine mal gelesen zu haben, dass beim Fliegen waehrend der Schwangerschaft ein hoeheres Risiko fuer Thrombosen besteht.
        Ich bin selbst noch nicht schwanger geflogen, aber wir waren ueber Weihnachten mit dem Auto in Oesterreich (10 Stunden Fahrt) und meine Hebamme meinte, es waere wichtig, bei so wenig Beinfreiheit oefter mal Pausen einzulegen und ein bisschen auf und ab zu laufen. Solltest du im Flieger dann vielleicht auch tun.

      • Hallo, ich fliege in der 12. Woche nach Thailand. Meine Ärztin und noch eine 2. Ärztin haben mir folgendes bestätigt:

        Was du im Internet findest zum Thema Druck oder Strahlung hat esotherischen Grund.

        Medizinisch korrekt ist, dass du viel trinken sollst und nach Möglichkeit Kompressionsstrümpfe tragen sollst.

        Wenn du vorher keine Probleme hast wie vorzeitige Wehen, Blutungen, etc. ist einer Reise nicht abzuraten.

        Einziger Grund, warum man einen Langstreckenflug eher ins 2. Trimester legt: Übelkeit und sonstige Schwangerschaftsbeschwerden.

        Gute Reise!

        Hallo,
        ich stand vor einer ähnlichen Situation wie Du Ende November, allerdings wäre es da "nur" nach Ägypten gegangen.
        Mein FA hatte mir auf Grund der Vorgeschichte und da meine Schwangerschaft eher einem Lottogewinn gleicht in der Zeit abgeraten.
        Wir haben zusätzlich einen befreundeten Gynäkologen gefragt und er hatte mir absolut in der Frühschwangerschaft abgeraten. Er hatte es uns so erklärt, dass ein Flug von Hamburg nach München einer Röntgenaufnahme entspricht - lässt man sich in der Schwangerschaft röntgen?
        Da fiel uns die Entscheidung nicht schwer und wir haben die Reise kurzfristig ohne Reiserücktrittsversicherung storniert. Aber wie gesagt, bei mir ist es auch ein ganz spezieller Fall.
        Man muss sich einfach bewusst sein, dass wenn etwas passiert, egal ob auf Grund des Fluges oder nicht, ob man das Risiko eingehen und verarbeiten kann.

        Die Entscheidung könnt nur ihr treffen! ;-)

        Ich wünsche Dir eine schöne #schwanger

        Viele Grüße

      • hi,

        also auch in dem falle das mich gleich alle steinigen, ich hab noch einen langstrecken flug in der 31 ssw gemacht.
        das problem mit dem fliegen, so frueh, ist wirklich die uebelkeit und evtl. abgeschlagenheit.
        wenn dein arzt dir aber gruenes licht gibt ist doch alles okay. wichtig ist das du dich gut fuehlst.
        es kann immer etwas passieren, aber es dann auf den urlaub oder den flug zu schieben ist unsinn.
        denk nur dran viel zu trinken und dich auch regelmaessig zu bewegen. Auch eine reisekrankenversicherung wuerde ich abschliessen und schau auf jeden fall das sie ss mit einbeziehen, einfach nur im falle eines falles.

        ansonsten wuensch ich dir viel spass

Top Diskussionen anzeigen