Zuckerbelastungstest

    • (1) 07.01.11 - 12:31

      Hallo ihr Lieben,

      da meine Mama Diabetes hat muss ich nun nächste Woche zum Zuckerbelastungstest. Wer hat damit schon Erfahrung gemacht und bei wem ist es dann tatsächlich rausgekommen, dass er SS-Diabetes hat?

      Sparki mit Babygirl 26.Woche

      • Du bekommst eine Glukoselösung zum trinken, meine schmeckte ganz passabel, glaube nach Johannisbeersaft. Vorher wird dein Blutzucker bestimmt und glaube ne Stunde danach. Nicht weiter wild.

        Ich habe keine Vorbelastung, habe dem zugestimmt weil ich den Test wichtig finde.
        War jetzt, beim vierten kind noch kurz am Überlegen und bin froh das ich ihn gemacht habe, ich habe ss-Diabetes.

        Bisschen Ernährungsumstellung und etwas Insulin spritzen, alles halb so wild.

        Ich habe ihn auch machen lassen, weil ich auch eine belastete Anamnese habe. Du musst mit leeren Magen zur Praxis kommen und am Tag davor bitte auch nach 22 Uhr nichts mehr gegessen haben.
        Dir wird im nüchternem Zustand Blut abgenommen.
        Danach bekommst du eine 250 ml Lösung die sehr nach Traubensaft schmeckt, diese muss auch direkt ausgetrunken werden damit dein Kreislauf mit der vollen Zuckermenge belastet wird.
        Nach einer Stunde sprich um 9 Uhr wird nochmals Blut abgenommen um zu schauen wie dein Körper auf Zucker reagiert. Das sollte der Höhste Wert von allen 3 sein. Dann nochmals nach einer Stunde 10Uhr nehmen sie nochmal Blut ab um zu schauen wie dein Körper den Zucker wieder abbaut. Der Wert sollte niedriger sein als der 2.

        Die meisten Praxen machen einen Schnelltest im kleinen Labor und schicken dann den Rest in ein richtiges Labor ab um vorab schon etwas über die Werte sagen zu können.

      • Hallo,

        ich habe den Test in der 25.SSW gemacht, es hat wie Traubenzucker geschmeckt und es war verdammt viell drin. Lecker ist es nicht aber wenn man es schnell runtertrinkt, dann ist es okay.

        In meiner ersten SS hatte ich keinen, jetzt habe ich einen Diabetes obwohl ich nicht im geringsten zu der Risikogruppe gehöre... War schon sehr erstaunt, bin aber froh, dass ich es machen lassen habe. Ein unerkannter Diabetes kann fatale Folgen haben, besonders für das Kind.

        LG sacoma

        meine Werte waren grenzwertig so dass ich zum Diabetologen überwiesen wurde.
        Jetzt prüfe ich regelmässig den Blutzucker selbst u. alles ist bisher im grünen Bereich. Insulin spritzen muss ich nicht.

        Alles Gute

Top Diskussionen anzeigen