Magnesium * Kalzium* Wadenkrämpfe * Herzstolpern

    • (1) 08.01.11 - 18:37

      Hallöle Mädels... ich hab mal ein paar Fragen, zu denen mir das Internet bisher immer verwirrende Antworten geliefert hat...

      1. bei mir ist es so, dass Magnesium Herzstolpern auslöst... gibt es hier noch jemanden, der sowas berichten kann? Im Netz und der Apotheke wurde mir gesagt, dass es eigentlich andersrum ist, und ein Mangel Herzstolpern auslösen kann... aber bei mir isses eindeutig so, wenn ich Magnesium weg lasse, hab ich auch keine Rhythmusstörungen.

      2. durch das weg gelassene Magnesium hab ich seit mehreren Nächten Wadenkrämpfe... hab gelesen, das auch kalzium dabei helfen kann, dass es nicht mehr so häufig auftritt?

      3. kann man Kalzium und Magnesium nun zusammen einnehmen, oder nicht? hat da jemand Erfahrungen?

      Ich wünsche euch nen schönen Abend und jetzt schon mal danke für eure Antworten :-)

      Nilli mit Bauchzwerg 25+5

      • ja kannst du zusammen einnehmen, mein herzstolpern is von magnesium auch weg . kenne sowas wie deinen fall garnicht

        zu 1 weiß ich nichts ...

        2. wadenkrämpfe die von magnesium weggehen liegen normalerweise am magnesiummangel ... calzium hat bei mangel die selbe wirkung - also wadenkrämpfe als folgeerscheinung. versuchen kannst du es aber

        3. du kannst beides nehmen allerdings mit einem mindestabstand von 2 stunden, da der körper immer nur eines von beiden aufnehmen kann (selber eingang ...)

        lg
        me

        (4) 08.01.11 - 18:46

        Hi,
        mit Rhythmusstörungen würde ich eigentlich zum Arzt gehen. Eigentlich sollte der das klären und erklären können.

        Calciummangel kann auch Krämpfe auslösen. Jeder Muskel (auch das Herz ist übrigens ein solcher) braucht Calcium, um zu funktionieren.

        Calciummangel (es geht um den Blut-Calciumwert, Dinge wie "Osteoporose" sind ein ganz anderes Thema) ist aber eigentlich eine relativ seltene Erkrankung. Dummerweise so selten, dass sie wenn sie auftritt (ausnahme: nach Schilddrüsenoperationen, da wird es i.d.R. kontrolliert, da es dort eine bekannte Komplikation ist) nicht erkannt wird.

        Calcium und Magnesium kann man m.W. nach nach neueren Erkenntnissen zusammen nehmen, zumindest in den üblichen Mengen sollte es sich nicht negativ beeinflussen. Im Normalfall wird das Ca aber vermutlich nicht gegen die "üblichoen" Wadenkrämpfe ausreichen.

        Aber mit Rhythmusproblemen würde ich zum Arzt gehen. Zu viel Calcium kann übrigens Schäden anrichten, die Tageshöchstdosis sollte wenn es über einen längeren Zeitraum genommen wird 2000mg nicht überschreiten. Folgen von zu viel wären u.a. Durchfall (das ist noch relativ harmlos), Verkalkungen in Niere und Blase sind möglich, auch Nieren- oder Blasensteine. Irgendwo gabs auch eine aktuelle Studie, dass zu viel das Risiko von Herzinfarkten erhöhen würde (evtl. auch durch Verkalkungen).

        Viele Grüße
        Miau2

      • 2 Antworten und beide unterschiedlich.... zusammen einnehmen ja oder nein scheint wirklich nicht eindeutig geklärt zu sein :-)

        • hab den tipp von ner hebi ... und sie meinte NIE zusammen.

          ich hatte ein kombi-produkt und hatte weiter wadenkrämpfe, genauso wie vorher mit nur magnesium. also hab ich den abstand eingehalten - und es war ruhe. danach hab ich magnesium ganz weggelassen - keine wadenkrämpfe. in folge hab ich auch calzium weggelassen - auch nichts.

          also in meinem fall war es wohl wirklcih so, dass das magnesium die aufnahme von calzium verhindert hat ... #kratz

          lg
          me

      Welches Magnesium nimmst du denn?
      Wie heißt es?
      Welche Darreichungsform (Tabletten, Brausetabletten, etc)?
      In welcher Dosierung?
      Ist es ein Kombi-Präparat (z.B. mit Kalium)?
      Wann nimmst du es?
      Hast du zum Einnahmezeitpunkt etwas gegessen, oder isst du danach?

Top Diskussionen anzeigen