wer macht Vorsorge bei Hebamme? und was?

    • (1) 15.01.11 - 08:18

      Guten Morgen,
      ich war gestern das erste Mal bei der Hebamme und möchte gern nen Teil der Vorsorge bei ihr machen lassen.

      Bei meinem ersten Kind war ich in ner Kombipraxis wo Hebamme und Frauenarzt sehr gut miteinander arbeiteten aber die gibts nicht mehr.

      Nun habe ich mir ne Hebamme gesucht die auch Vorsorge anbietet und bin echt am Grübeln wie ich das aufteile. Sie meinte außer US kann sie alles machen. Ich bin jetzt SSW 24 und habe nächste Woche Termin beim FA zur nächsten VU und Zuckertest. Hebi meinte nächste VU wäre dann SSW 28 und dann ab SSW 30 aller 14 Tage und man könnte ab dann ja z.B. abwechselnd gehen weil ja in SSW 30 erst nochmal nen US kommt.

      Sie meinte dann auch gleich dass die meisten Ärzte sehr angepißt reagieren wenn man ihnen mitteilt dass man VU zumindest teilweise von Hebi machen läßt. Ich fühle mich aber beim FA was die Schwangerschaft angeht nicht wirklich gut aufgehoben - denke ne Hebi ist eben ne Hebi.

      Wie regelt ihr das?

      LG und ein schönes WE

      Carolin

      • Hallo


        Wie regelt ihr das???Ich mache auch im Wechsel die Untersuchungen.

        Fand ich auch ganz toll jetzt gerade zur Urlaubszeit.

        Da wir eine HG planen kann ich die Hebamme im Notfall immer anrufen.

        Sonst hätte ich zwischen Weihnachten und Neujahr zum Vertretungsarzt oder ins KH.

        lg

        Hallo Carolin,

        da ich eine Entbindung im Geburtshaus plane, bin ich schon seit der 15.ssw zur Vorsorge bei meiner Hebamme. Ich hab meine FA-Praxis nur noch die Screenings machen lassen. Die fanden das zwar nicht so toll, die eine Frauenärztin fragte mich doch glatt, ob mein Blutdruck und Urin denn da überhaupt kontrolliert wird. #rofl Was denkt die denn, das wir Räucherstäbchen schwingen und ums Feuer sitzen? Auf jeden Fall find ich das viel angenehmer dort als in der Praxis, weil die Hebamme mehr Zeit hat. Ich glaub auch nicht, dass jeder Frauenarzt damit ein Problem hat, aber jede Vorsorge, die du nicht bei ihm/ihr machst, bringt sie ums Honorar. :-P

        LG Nadja mit Bauchmaus 39+0

        Ich mach das halbe halbe. Meine Hebamme hat keine eigene Praxis und meinte dass sie zwar theoretisch alles machen kann aber wenn mal ein Abstrich gemacht werden muss oder was ins Labor muss ist man beim FA doch besser aufgehoben.

        Sie hat gemeint dass man also am besten teilt. Einmal FA, einmal Hebamme usw.

        Ich kann sie aber auch zwischendurch mal anrufen wenn mir die 4 Wochen bis zum nächsten FA zu lang sind. Generell kann sie wohl relativ viel mit der KK abrechnen meinte sie.

        Und das klingt einleuchtend. Also werd ich alles was Labor und vaginale Untersuchungen (allein schon mangels Spekulum und Stuhl) betrifft beim FA machen lassen. Und den Rest von der Hebamme.

Top Diskussionen anzeigen