Schlimme Panikattacke und das macht mein Mann jetzt für mich...

    • (1) 16.01.11 - 11:27

      Hallo!
      Ich hatte heute eine der schlimmsten Nächte meines Lebens. Bin urplötzlich aufgewacht und hatte ein arges Beklemmungsgefühl und Angst und war total hibbelig und aufgekratzt, konnte über 2 Std nicht runterkommen. Hab dann eine Stunde geheult. Entsetzlich. Hatte vor Jahren schon mal so eine nächtliche Panikattacke, als ich im 9. Monat schwanger die Diplomprüfung ganz locker betrachtet habe und den ganzen Stress total verdrängt habe, bis es einfach rausbrach. Dürfte diesmal wieder so sein. Mein Mann hat mir nämlich vor einiger Zeit gesagt er müsse morgen für eine Woche beruflich nach Paris. Da er öfter fliegt, hab ich das nur so zur Kenntnis genommen und nicht weiter drüber nachgedacht, einfach komplett verdrängt. Jetzt scheint mir, dass ich uuuunglaubliche Angst habe, eben WEIL er weg muss (bin jetzt 28. Ssw mit dem 3. Kind) und ich deshalb in der Nacht diese Panik bekam. Auch den ganzen Vormittag hatte ich ein arges Beklemmungsgefühl. Und jetzt hat mein Schatz die Dienstreise abgesagt. Ich heul grad weil ich so erleichtert bin...
      Wer hat noch Erfahrungen mit Angst und Panikattacken? Kann man da was nehmen?
      lg maeusekrieger

      • hast du schon mal einen arzt dazu befragt? angsstörungen können dein leben zur qual machen diazepam hilft gegen das gefühl keine luft zu bekommen und beruhigt leider weiß ich nicht ob man es in der ss nehmen darf und es muss umbedingt von einem arzt verschrieben werden

        viel glück wünsch ich dir dein mann ist wirrklich süß das er für dich da bleibt #verliebt#verliebt

        #winke#winke#drache

                • Ich habe nicht prinzipiell etwas gegen Beruhigungsmittel (eine warme Milch am Abend hat schon vielen geholfen). Ich habe ein Problem damit, wenn Leute glauben, tatsächliche Probleme damit in den Griff zu bekommen.

                  In einer akuten Krisensituation kann es auch sinnvoll sein, mal EINE Diazepam zu geben, um denjenigen überhaupt wieder ansprechbar zu machen. Diazepam zu verschreiben, um damit Panikattacken zu "behandeln" ist schlichtweg verantwortungslos.

          Hier sind anscheinend gute pychologen,Diazepam nimmt man bei starken angst zuständen und Depressionen.
          Leute leute das darf man keiner schwangeren geben und ist zum glück verschreibungspflichtig.
          Wenn ihr keine Ahnung habt,dann schreibt nicht so ein mißt!!!!


      Diazepam sollte man in der Schwangerschaft definitiv nicht nehmen! Es geht aufs Kind über und kann recht schwere Schäden hervorrufen. Zudem macht es abhängig. Ein Arzt, der gegen Panikattacken als einziges Mittel Diazepam verschreibt, ist mehr als verantwortungslos.

      LG

Gegen Angst und Panik Tabletten zu schlucken, ist keine Lösung.

Was Du brauchst, ist eine Gesprächstherapie. Da kannst Du lernen, was Deine Auslöser sind (vielleicht mit bissl Glück auch die Ursachen) und wie Du am besten damit umgehst, damit es nicht schlimm wird.

Erzähle deiner FÄ von deinen Problemen und lass dir eine Überweisung zum Psychologen ausstellen. Medikamente würde ich an deiner Stelle gerade in der Schwangerschaft nicht nehmen, bei mir hat eine Verhaltenstherapie in einem speziellen Angstzentrum hervorragend geholfen!

LG

Top Diskussionen anzeigen