Wahrscheinlich dumme Frage

    • (1) 17.01.11 - 16:53

      Hallo an alle mit#schwanger,

      ich habe hier nun schon oft von sogenannten Übungswehen gelesen....

      Viele davon auch schon kurz nach halbzeit der#schwanger aber nun frage ich mich wofür die eig. gut seien sollen hatte vorher erlich gesagt auch keine ahnung das es sowas gibt#schein

      Aber schädlich sind die ja wohl nicht#zitter#rofl

      Naja danke euch schon mal für eure Antworten

      #winkeLG Tascha

      • Naja, die Gebärmutter ist ein Muskel. Und die hat eine riesen Aufgabe vor sich, nämlich die Geburt. Also muss der Muskel trainiert werden, damit die Aufgabe geschafft werden kann.

        Keine Frage ist dumm :-)

        Na die Gebärmutter ist ja ein Muskel, und der muss scho ei bisll trainieren bevor er in der Lage ist eine Geburt hinzulegen. Viel. auch, dass die koordination der einzelnen Fasern sich besser aufeinander abstimmen (das ist jetzt aber nur Vermutung)

        Schlecht sind sie also nicht, sondern gaz natürlich.

        Grüßle

        Hallo Tascha!

        Mich plagen diese Übungswehen momentan, also bekommst du die Antwort direkt von der Quelle! ;-)

        Übungswehen lassen die Gebärmutter, wie der Name schon sagt, üben. Die GM zieht sich dabei zusammen, so wie sie es bei der Geburt auch machen wird. Genannt wird das glaube ich "Braxton Hicks Kontraktionen" und dürfen ab der 20. SSW auftauchen. Manche haben allerdings das Glück, das ganze nicht wirklich zu spüren. Andere (so wie ich) empfinden es als unangenehm bis leicht schmerzhaft, vor allem weil das Ziehen (wie bei mir) auch ins Kreuz bzw. die Oberschenkel gehen kann... Da ich aber extrem ängstlich bin, werd ich morgen mal beim FA anrufen um auszuschließen, dass die Wehen sich auf den GM-Hals bzw. den MuMu auswirken. Das wäre nämlich ein Risiko bezüglich einer Frühgeburt.

        Hoffe, ich konnte dir deine Frage so gut wie es geht beantworten! ;-)

        Lg und genieß deine SS!

        Melli mit Noah (29. SSW)

Top Diskussionen anzeigen