Welche Rolle spielt genau DER Mann *umfrage-romantik-silopo*

    • (1) 18.01.11 - 12:13

      Hallo #winke liebe Mit-#schwanger-Bäuche...

      Ich befinde mich auch in den letzten Wochen und "verdaddel" hier so meine Zeit zwischendurch ;-)
      Oft lese ich hier Schilderungen von ganz eigenartigen Beziehungs-Situationen eher negativer Natur, von Titeln wie "mein Freund, der Arsch...", der Blödmann, etc etc etc...
      Antwortet man dann, fühlt man sich ja streckenweise schon fast annormal, wenn man tatsächlich seit Jahren mit ein und dem gleichen Mann glücklich ist... #schwitz
      Solche Dinge zu lesen, find ich oft traurig und schade, meist in mir gefolgt von den Fragen:
      - Wie kommen manche Menschen überhaupt zusammen, bzw kann ein Mann sich plötzlich soooo ändern oder warum sind die noch zusammen?
      -Wie kommt es dann, wenn wirklich alles sooo scheiße ist, dass man überhaupt ein Baby zusammen bekommt?
      - Bei manchen könnte man auch meinen, es ging nur darum ein Baby zu bekommen, voll wurscht mit wem...
      etc etc etc
      Klar habe ich auch schon olle und blöde Beziehungen gehabt und vor Ktastrophen ist ja niemand sicher, aber meist wusste ich dann schon, dass irgendwo der Hase im Pfeffer liegt und zog die entsprechende Konsequenz.
      Da dachte ich jetzt, um einfach auch mal Schönes zu lesen , frag ich mal gaaaaaaaanz romantisch "die Normalos" ;-) ( Verurteilen will ich hier aber übrigens keine problembehaftete Beziehung- hier schildert ja eh immer jeder nur seine Seite und es spielen für ein echtes Bild vieeeeeel mehr Dinge ne Rolle ):

      Welche Rolle genau spielte denn bei Euch genau DER Mann jetzt an Eurer Seite für ein Baby?#verliebt
      Warum mit ihm und nicht mit wem anders? #verliebt

      Ich fang mal an:

      Ich brachte vor 9/ 10 Jahren zwei Kinder mit in die Beziehung und mein Sohn war dabei echt noch gaaaaaaaaanz klein. Ich lernte meinen Mann kenn mit der Aussage von mir, dass es mit mir keine Kinder mehr geben würde. Er meinte, dass sein Glück mit mir nicht von einem gemeinsamen Kind abhängig wäre und er könne damit leben...
      Mit den Jahren haben wir unsere Höhen und Tiefen durchstanden, die jeweils immer stärker machten und wenn mir aber wer erzählt hätte, ich bekomme doch nochmal ein drittes, dann hätte ich nur #rofl. Irgendwann häuften sich doch aber von ihm die Bermerkungen in dieser Richtung und mir war der Gedanke gaaaaaaaar nicht unangenehm. Und nun kommt unser gemeinsamer Fratz bals auf die Welt #verliebt
      Mein Mann übernahm voll und ganz die Vaterrolle für meine "mitgebrachten Kinder" und das machte er super toll. Wir haben jedes Problem gelöst bekommen und sind daran gewachsen. Es war halt irgendwie die natürlich Folge zu sagen: Dann soll er jetzt auch sein eigenes haben #herzlich Mit den "falschen" Partnern brachte ich ganz wunderbare Kinder hervor... Wäre es da nicht ungerecht, ausgerehnet die glücklichste und stärkste Beziehung meines Lebens, nicht auch mit einem gemeinsamen Wurm zu krönen?
      Dann träumte ich von einer kleinen Prinzessin mit den dunklen Haaren, schönen Augen und langen Beinen ( ich bin ja nur nen Dackel #rofl ) meines Mannes... Okay, nu wird es ein Prinz #verliebt
      Ich lebe also mit ihm bereits voon Anfang an "Elterndasein", freue mich aber nun darauf, das nochmal ganz in echt von Anfang an mit ihm zu er- und durchleben und es macht mich glücklich, dieses weitere Band zwischen uns.
      Und nein, ich glaube nicht daran, dass es mir mit jemand anderem nochmal so gegangen wäre!
      Er nimmt mich und die Kinder wie wir sind, er hat zu allem die richtige Einstellung, er ergänzt und versteht mich und unser Leben geht Hand in Hand........... Er übernimmt Verantwortung und bereichert unser Leben und dennoch lassen wir uns frei. All das spielte ebenfalls eine Rolle...

      Wie ist es bei Euch?
      Warum mit DEM Mann und nicht mit dem davor? etc etc und was immer ihr zu dem Thema sagen wollt, freue ich mich, von Euch zu lesen #herzlich


      Alles Gute für Euch und liebe Grüße,

      #blume#blume#blume
      Luzi

      • Bei mir: superRomantik.

        Getroffen (er fand mich schon vorher toll), gekuschelt, verliebt... und flugs war klar: JA.

        Womöglicher Geburtstag von +1 ist der erste Jahrestag.

        Und: alles ist gut, fühlt sich richtig und zauberhaft an.


        Herzlichst, P.

        • Auch schön gesagt #herzlich
          Genau, es fühlt sich dann einfach "richtig" an.

          Bei uns ist der errechnete ET übrigens genau unser Hochzeitstag #verliebt,

          allerdings wird dieser durch KS leider nicht eigehalten.
          Ist aber vielleciht auch besser so, denn so können wir nach wie vor 2 x feiern

          Weil ich min. genau so verliebt bin, wie am 1. Tag. Wenn man zusammen zieht, bemerkt man man natürlich jeweils weitere Macken des anderen, aber bei meinem Mann käme mir nie die Überlegung, ob es Trennungsgründe wären. Das war bei meinen Ex-Freunden der Fall, obwohl ich mit keinem von ihnen zusammen gewohnt habe. Es fühlt sich einfach richtig an & ich kann mir keinen anderen Mann an meiner Seite vorstellen.

      Eigentlich sind wir uns schon seit 10 Jahren immer wieder übern Weg gelaufen:

      Haben in der gleichen Straße gewohnt, er ist lieber an meine Kasse gegangen an der ich im Ferienjob gearbeitet hab, vor ca. 5 Jahren hätte er mich auch fast angesprochen, aber es dann doch nicht getan.

      Herausgefunden dass das so ist haben wir erst nachdem wir vor anderthalb Jahren zusammengekommen sind.

      Warum gerade er der Vater meiner Kinder werden sollte???

      Nun, er gibt mir das Gefühl einzigartig und toll zu sein, ich finde mich optisch nicht so toll, aber er baut mein Selbstbewusstsein unglaublich auf.

      Er beschützt mich und würde mein Leben verteidigen UND ich liebe ihn ganz einfach.

      Zudem ist er ein wahrer Familienmensch und einfach DER Mann zum Kinderkriegen.

      Nun ist Nr. 1 unterwegs und kommt 9 Monate nach unserem 1. Jahrestag zur Welt :-)

      LG Krebs83 mit Sohnemann 27.SSW

      Wie romantisch!! #verliebt

      Mein Freund hat mich damals auch aus einem tiefen Loch geholt, er war/ist ein Engel der plötzlich da war und mir die schönen Seiten im Leben wieder zeigen konnte.

      Davor hatte ich eine 5-Jährige Beziehung und habe mit dem damaligen Freund gerade begonnen, ein Haus zu bauen. Der Rohbau stand schon als er plötzlich meinte dass er keine Gefühle mehr für mich hat, sich leer im Kopf fühlt und neu anfangen will! Das hat mir das Herz gebrochen und alle Illusionen geraubt.

      Als dann mein jetziger Freund und werdender Papa in meinem Leben aufgetaucht ist, wusste ich, dass man für alles negative im Leben einmal belohnt wird! Hinzu kam dass plötzlich auch noch meine Großeltern verstarben und er von Anfang an an meiner Seite und mir eine große Stütze war.

      Ich kann mir für meine Kinder keinen besseren, liebevolleren, warmherzigeren, ehrlicheren Vater vorstellen und bin froh, das große Glück mit ihm erleben zu dürfen!!!

      Lg,
      Melli mit Noah (29. SSW) und dem besten Mann der Welt an ihrer Seite!

      • "..., dass man für alles negative im Leben einmal belohnt wird!"

        Genau!!!!

        Ich habe meinem Mann auch oft gesagt, dass er mir einfach vorkommt, wie die "Wiedergutmachung" für das Leid davor. Oder einfach wie "das Ziel" des steinigen Weges davor....

        Schön, dass auch andere dieses Gefühl kennen und es so formulieren #herzlich

    Zum Thema: "Warum mit DEM Mann und nicht mit dem davor?"

    wir lernten uns in der Schule! kennen. Zusammen sind wir erwachsen geworden und seit knapp 3 Jahren verheiratet, trotz all jenen die gesagt haben, dass so eine Jugendliebe nicht hällt. Wir verstehen uns super, lieben einander und lachen uns durch die Höhen und Tiefen.

    jmukmuk mit #paket 16+0

    Hi,

    mein Mann und ich ergänzen uns so gut, seit dem ersten Tag.
    Wir haben uns auf Arbeit kennengelernt...und arbeiten auch heute noch zusammen.

    Ich habe auch einen Sohn in diese Beziehung und Ehe gebracht.
    Auch er hat schon 2 Kinder. also eine Patchwork Familie wie sie im Buche steht und es funktioniert auch ohne Streit mit dem Expartner...leben und leben lassen.

    Wir sind so glücklich wie alles ist.
    2007 kennengelernt und im Dezember 2008 im Kloster geheiratet, 2009 Umzug, 2010 kam unsere Tochter, 2011 wird unser Haus fertig und unsere 2.Tochter kommt im Juni......

    Wir freuen uns riesig, das wir uns haben.

    Wenn ich hier manchmal solche Dinge lese, wie Du sie beschreibst, frage ich mich das gleiche wie Du. Warum dann noch solche Leute, die unglücklich scheinen zu meinen mit einem Kind eine Beziehung retten zu wollen#kratz

    Mein Mann und ich sind auf einer Ebene, ergänzen uns vertrauen blind , sind immer füreinander da und respektieren uns so wie er ist.#verliebt

    Alles Liebe Dir und alles Gute
    Conny

    • Vermutlich muss man auch einfach schon mal richtig auf die "Schnauze" geflogen sein und wissen wer man selbst ist, um Beziehungen gesund führen zu können #kratz Manchmal denke ich das zumindest.

      Ich würde mit niemandem ein Kind wollen, um etwas zu kitten ider wen zu halten und wenn eine Beziehung am Ende ist, dann würde ich mich trennen, trotz Kinder egal in welchem Alter. Denn ich vertrete aus Erfahrung den Standpunkt:
      Lieber ist ein Kind in Ruhe und Frieden glücklich nur mit Mama oder Papa und dem andere zu Besuch, als in einer unglücklichen Beziehung voller Stress zu leben. Die Kinder merken das- auch wenn's leise zugeht.

      Da bin ich ja beruhigt, dass sich das noch andere Fragen #schwitz

(11) 18.01.11 - 12:36

Hallo
So einfach wie das klingt, so kompliziert ist es auch:


warum mit DEM Mann?


Weil ich ihn Liebe... manchmal verstehe ich das auch nicht... aber es ist so.

Ganz oft frage ich ihn: liebst du mich - worauf er sagt: Natürlich/ selbstverständlich

Aber genau DAS ist es eben nicht: es ist nicht natürlich oder selbstverständlich. Es ist unbeschreiblich.
Aber da wir zwei Menschen sind, die völlig grundverschieden aufgewachsen sind, unterschiedliche Lebensauffassungen haben, dicke Sturköpfe sind und keiner sich vom anderen verbiegen lassen will - deshalb knallts bei uns manchmal und ich steh da, wien begossener Pudel und frag mich, was mach ich hier überhaupt (noch n Kind von dem Kerl???) in solchen Momenten schimpf ich auch wien Rohrspatz auf den Arsch (er nennt mich dan Gisela, wie meine Mutter - das kommt dem "Arsch" gleich))

Aber wenn das Gewitter vorbei ist, dann haben wir uns wieder lieb...

Und gehen wieder mal mit etwas mehr Verständnis und Rücksichtnahme miteinander um...


wir lieben uns halt.
Liebe Grüße ... jetzt ist mir selbst ganz verliebt ums Herz

Naja, von Romantik einer Normalo Beziehung sind wir weit entfernt, zumindest nach den Allgemeinstandards. Wir sehen uns 1/3 des Jahres im Schnitt. Ansonsten ist er beruflich weg. Wir haben uns vor 16,5 Jahren im Ausland getroffen und es war eigentlich eher sowas wie ein Urlaubsflirt, nach ein paar Monaten kam er dann nach D, und er kam halt in kürzeren Abständen für immer längere Zeit wieder, hat sich eben so ergeben, dass es geklappt hat mit uns und ich hab mich dann auch gezielt dafür entschieden.

So ist das jetzt nun und wir haben seit 2009 einen gemeinsamen Sohn. Das sollte es auch sein, jetzt kommt eine ungeplante Nr. 2 dazu. Ich schmeiß hier den Laden. Das Thema 'Traummann' finde ich, hört sich nach Märchenprinz an und dafür bin ich nach zwei anderen Erfahrungen einfach zu desillusioniert, um mich auf ein 'und sie lebten glücklich bis...' festlegen zu wollen. Würde es eher so beschreiben, dass er in mein 'farbliches Beuteschema' passt, es mit mir und ich mit ihm aushalte. Mein Motto lautet eher 'und sie liebten, stritten und vertrugen sich wieder bis an ihr Lebensende'.
Glück hat eher etwas mit den kleinen Dingen im Leben zu tun. Liebe hat nichts mit Verliebtsein zu tun und eine langfristige Partnerschaft fordert ein ständiges hartes Arbeiten beider Partner an der Beziehung. Sorry, da bin ich absoluter REALIST. Romantik ist für seltene Momente aufgespart, die mich dann glücklich machen.

Für mich ist wichtig, dass man sich auch in weniger schönen Situationen ERTRAGEN kann. Mit dem Mann davor habe ich alles getan, um nicht ss zu werden. Mit dessen Vorgänger hätte ich mir eine Familie gewünscht, aber es hat nicht sollen sein, war ja auch noch seeehr jung zu dem Zeitpunkt. Ansonsten sind die übrigen Erfahrungen nicht weiter der Rede wert.

Aber allen die IHREN Mann gefunden haben, wünsche ich, dass sie das auch über die Jahre mit Kindern hinweg aufrecht erhalten können.

Gruß
marjatta

  • Okay..........

    meine Antwort etwas weiter oben hast Du sicher nicht gelesen... :-p

    Ich hatte echt auch schon "Müll Beziehungen" und glaubte nicht mehr daran. Ich habe meinen Mann auch ziemlich "gequält" und auf die Probe gestellt, bis ich glaubte: Okay- der is echt :-p
    Dass er MICH erträgt ist für mich bis heute noch verwunderlich.
    Vielleciht nennst Du DAS was Du beschreibst nicht Romantik und doch ist es scheinbar das, was gesunde Beziehungen ausmacht: Sich gegenseitig zu lassen wie man ist, sich so zu akzeptieren und ertragen zu können und eben auch nicht aufzugeben, wenn der Himmel nicht voller Geigen hängt. Dann aber trotzdem zu wissen, wohin man gehört.
    Ob man dabei jeden Tag aufeinander "gluckt" oder sich eben nur 1 x im Monat sieht, halte ich fast für zweitrangig.
    Und so scheint es mir doch, dass auch Du DEN Mann gefunden hast. #herzlich

    Was genau die Zukunft bringt, das weiß von uns doch keiner und ich denke, man sollte die Erwartung auch gar nicht so hoch ansetzen sondern aus jedem Tag das Beste machen. Erfüllen sich die Wünsche : Super. Sind Umwege erforderlich, sollte man bereit sein, sie zu gehen :-)

    LG, Luzi

Was Du da ansprichst habe mich auch schon des Öfteren überlegt.
Ich habe mich in einem solchen Posting auch schon mal geäußert.
Ich könnte mir vorstellen, dass vielleicht bei einigen auch nur die Schwangerschaftshormone an so einem "So-ein-Arsch-Posting" schuld sind.
Jedenfalls denke ich mir meistens, ach Herrje, der arme Kerl, hier wird so richtig über ihn abgelästert, aber zum Baby machen war er gut und er weiß davon vermutlich nichts....

Mein Mann und ich sind schon 8 Jahre zusammen und letztes Jahr im Mai haben wir geheiratet. Das wir zusammen Kinder möchten war schon immer klar und jetzt nur noch die letzte Konsequenz.

Über Sachen, über die sich hier einige aufregen, würde ich mir überhaupt keine Gedanken machen und wenn mich etwas ärgert, dann würde ich es meinem Mann direkt sagen und mich nicht hier über ihn auslassen!

Top Diskussionen anzeigen