Beschäftigungsverbot

    • (1) 20.01.11 - 13:57

      Hallöchen!

      Sagt mal, wisst Ihr wie das mit dem Beschäftigungsverbot funktioniert? Zahlt da der Arbeitgeber normal weiter oder wird das dann von der Krankenkasse übernommen? Kriegt man da das komplette Gehalt oder nur einen Teil?

      Danke und LG,
      Manu

    Kann das auch nur bestätigen hab ich auch bekommen......
    :)
    Du darfst ja Gesetzlich gesehen schon keine einbussen haben wenn ss bedingt was entschieden wird wie z.B. ein BV :)

  • also mir haben heut sowohl Hebi als auch FA haarklein erklärt, wies läuft..

    der AG zahlt für jeden AN, den er beschäftigt (Männer, Frauen im gebärfähigen und auch nicht gebärfähigen alter) monatlich einen Betrag in einen Umlagentopf, aus dem dann zB Schwange im BV ihr VOLLES GEHALT erhalten, also hat der Arbeitgeber keine Mehrkosten und die Krankenkasse zahlts am Ende auch ni.... sondern der Umlagentopf :)

    man bekommt also sein volles Gehalt bis zum Beginn des MuSchu :)

    Beim Beschäftigungsverbot bekommst du weder vom Arbeitgeber Geld noch von der Krankenkasse ;-)

    Sondern die Berufsgenossenschaft zahlt dir weiter ;-)

hier schau - Info der Krankenkasse

http://www.krankenkassen.de/gesetzliche-krankenkassen/system-gesetzliche-krankenversicherung/sozialversicherung-rechengroessen-beitragsbemessungsgrenze-versicherungspflichtgrenze/Ausgleich-Arbeitgeberaufwendungen-gesetzliche-krankenversicherung-u1-u2/

Du bekommst ganz sicher dein volles Gehalt.

Wirst du allerdings nach Stunden bezahlt, bekommst du den Durchschnittslohn der letzten 3 Monate VOR der Schwangerschaft.

Bei mir war die Befruchtung z. B. am 29.10., also werden die Monate September, August und Juli zugrunde gelegt.

Alle 3 Gehälter addieren, durch 3 Teilen und du hast dein Geld raus, das du von deinem Arbeitgeber gezahlt bekommst. :-)

Top Diskussionen anzeigen