plötzlich Einschlafprobleme

    • (1) 20.01.11 - 21:27

      Guten Abend Ihr Lieben!

      Unser nun fast 2-jähriger Sohn hat sich bisher immer problemlos ins Bettchen bringen lassen und hat dann friedlich seine 11-12 Stunden durch geschlafen.
      Ein Traum, ich weiß... ;-)

      Dennoch gibt es nun Grund zur Sorge, denn seit einer Woche fängt er fürchterlich an zu weinen, wenn man abends sein Zimmer verlässt.
      Er beruhigt sich nur, wenn man anwesend ist, bis er einschläft.

      Mein Kinderarzt sagt (hatten heute U7, alles in bester Ordnung), wir sollen dem Schreien nicht nachgeben.
      In meinem Babybuch steht aber, dass die Kinder in Ihrer Persönlichkeitsentwicklungsphase Verlustängste entwickeln können und dann die Nähe der Eltern brauchen.

      Habt Ihr sowas Ähnliches erlebt und könnt mir einen Tipp geben, wie wir das alte Schlafverhalten wieder herstellen können?
      Bin ziemlich verzweifelt, denn ich bringe es nicht übers Herz, ihn lange so weinen zu lassen.

      Wäre Euch sehr dankbar für Eure Meinungen.

      Viele Grüße,
      Sandra

          • leg dich zu ihm und stell dich schlafend, das wirkt Wunder, bei meiner Tochter hat es auch geholfen. Nach einigen Tagen wird er wieder von selbst einschlafen können. Er entwickelt wahrscheinlich Ängste dass ist ganz normal

      Sorry, bin zwar auch schwanger, aber wollte den Beitrag eigentlich im Kleinkind Forum posten...

      • hey kein ding, war auch nich von wegen fehl am platz oder so.

        aber nen tipp:)

        hier sind ja auch muttis:)

        also meins wächst auch noch aber ich bin kindermädchen einer 2-jährigen.

        sie fängt sofort an zu schreien und zu weinen wenn ich abends das zimmer verlasse. ich lasse sie dort 5 min schreien. das löst spannungen.

        entweder beruhigt sie sich wieder oder ich gehe wieder rein. lege sie wieder richtig ins bett. frage sie ob sie was trinken will was sie immer bejaht. wenn sie was getrunken hat bekomm ich die flasche wieder und sie ihren schnuller. danach geb ich ihr nochmal die wichtigen kuscheltiere in die hand und streichel ihr über den kopf und sag guten nacht.

        danach ist zu 90% ruhe und sie singt oder brabbelt vor sich hin. 20 min später schläft sie.

        fals dann immer noch geschrei ist, die selbe prozedur wieder. so lange bis sie schläft. so weiß sie das immer jemand da ist aber das sie nicht immer ihren willen bekommt und das jetzt einfach schluss für heute ist.

        probiers mal. vllt. hilft es.

        lg curry89 + #ei 9+4

        • Vielen Dank für Deine Antwort :-)
          Ich werde Deinen Ratschlag beherzigen, und das morgen mal versuchen.

          Es ist ja nicht schlimm, wenn die Kleinen mal mehr Nähe brauchen als sonst. Man macht ja alles gern. Es ist nur verwunderlich, warum das Einschlafproblem so plötzlich auftaucht.
          Ausgerechnet jetzt, wo Nachwuchs Nr. 2 im März kommen soll...

          Also nochmals danke, und Dir und dem Baby auch alles Gute :-)

          LG,
          Sandra

Top Diskussionen anzeigen