Angst vor Vertauschung

    • (1) 26.01.11 - 11:21

      Huhu Ihr LIeben,

      ich glaube ich habe einfach zu viel Zeit zum Nachdenken #schwitz Aber mir ist da was in den Kopf gekommen was ich nicht mehr raus bekomme.

      Ich habe volll Angst dass mein Baby im KH vertauscht wird #schock Ich weiss heutzutage eher selten weil die ja gesichert sind und auch sofort im Kreißsaal das Bändchen mit dem Namen dran kriegen, aber trotzdem.

      Meine Schwester sagt das eigene KInd erkennt man immer, aber warum ist es dann früher so oft passiert???

      Ich weiss bin ein bisschen seltsam #rofl


      LG Yasmin mit Navleen ET-4 #verliebt

      • Ich hab da ehrlich gesagt, auch schon ganz oft drüber nachgedacht... und ich hoffe einfach mal , das es nicht passiert :(...
        früher gabs ja glaube gar keine bändchen... also von meiner geburt (1988) existiert nur so ein kleiner gelber zettel den man bekommen hat...
        da stand dann geburtsdatum, uhrzeit, gewicht, größe und kopfumfang drauf..

        lg nici 28+1

        • Huhu #winke

          Find ich ehrlich gesagt interessant, dass es 1988 keine Bändchen gab! Ich bin 1983 geboren und ich hatte erst vor kurzem noch die Kiste mit meinen Sachen ausm KH in der Hand und da war so ein schönes rosanes Bändchen aus Kugeln mit Namen drauf dabei!

          LG Eve 37.SSW

          Also bei uns aufm Land gab es 1985 schon die Bändchen... in mienem Baby-album ist das nämlich drin und auf Fotos ist das ganz deutlich erkennbar :)

        • Ich bin 1976 geboren und hatte ein Bändchen mit einer Pappscheibe dran um die ein Alurand drum war zur Verstärkung. ;-) Ich bin in Hamburg geboren.

          LG,
          Sandra

          Vielleicht ist es auch ne Ost/West-Geschichte. Ich bin 1977 im Osten geboren und hatte auch kein Bändchen, ebenso mein Mann. Mein Mann hat allerdings noch seinen Zettel, mit seinen Geburtsmaßen. Da meine Mama aber eine notorische Wegschmeißerin ist, gibt es von mir leider gar nix mehr. #schmoll

          LG
          M.

      Hi,

      ja, da habe ich auch etwas Bammel vor, aber ich gebe meins halt erst gar nicht her und ich glaube auch, dass wir es wiedererkennen würden, oder?

      LG

      (10) 26.01.11 - 11:23

      Die Angst kann ich gut verstehen, finde das nicht seltsam. Deswegen habe ich meine Tochter nach der Geburt nicht aus den Augen gelassen. Sie war bei mir im Zimmer (Tag und Nacht) und ich war bei allen Untersuchungen/Waschungen etc. dabei. Ich werde auf jeden Fall versuchen das mit dem zweiten Kind genauso zu halten.

      Viele Grüße!#winke

      ALso "oft" ist das früher bestimmt nicht passiert. Oder wieviele Menschen kennst du, die vertauscht wurden ;-)

      du wirst ja eigentlich so gut wie nie von dienem Baby getrennt...selbst bei einem KS ist dein Mann ja ständig bei deinem Baby, danach hast du es immer bei dir. Und ich muss sagen, nach den ersten 2 Stunden mit meinem Baby hätt eich es immer wieder erkannt.

      LG BUNNY #hasi mit 3 Kids und #ei 32. SSW

      Finde es ja lustig das es doch so vielen geht wie mir. Aber ich will auch sehen dass meine Kleine nicht gross weg ist von mir nur wenn man nachts mal schlafen will bieten die bei uns im KH an die KLeine ins Säuglingszimmer zu geben und da habe ich angst das sowas passiert :-(

      • (13) 26.01.11 - 11:29

        Ich konnte gar nicht richtig schlafen nach der Geburt im KH. Ich habe immer nur ein bisschen gedöst und dabei war es mir enorm wichtig, dass das Kind in meiner Nähe ist. Ich habe sie zwar ab und an in ihr Bettchen gelegt, aber ganz abgeben hätte mich vollends vom Dösen abgehalten.

    Hallo,

    ich kann dir von der Geburt meiner Großen berichten. Ich hab sie spontan entbunden, sie wurde direkt im Kreissaal vermessen, gewaschen, angezogen, 1. Untersuchung usw. Danach bekam ich sie mit aufs Zimmer. Dort hatte ich sie rund um die Uhr bei mir. Also seitdem sie aus mir raus schlüpfte bis zur Entlassung hatte ich sie immer bei mir. Sie konnte somit gar nicht vertauscht werden.

    Ich denke heute ist es eher selten das Babys vertauscht werden.

    Viele Grüße

    Jenni

    Unseren hätte ich auch immer erkannt, er sah (sieht) seinem Papa so extrem ähnlich. Selbst auf dem 4-D US konnte man die Ähnlichkeit schon gut erkennen.

    Ich denke die Gefahr ist sehr sehr gering und meistens werden ja auch direkt im KS Fotos gemacht und du könntest vergleichen. ;)

Top Diskussionen anzeigen