so etz bin ich verwirrt O_o

    • (1) 26.01.11 - 14:52

      hallo mitkuglis.

      ich hab gestern mit mein freund eine komische unterhaltung gehabt...

      weil es um babysachen und erstausstatung ging hat er so nebenbei mal erwähnt das vier von deinen arbeitskollegen vom staat bzw von der pillenfirma (also die firma wo auf der packung der pillennamen steht zb Jasmin) bekommt hat.

      es ging darum weil ich trotz pille schwanger geworden bin und er mir erzählt hat das die einfach eine beschwerde zu der firma geschickt haben, die das i-wie nachgeprüft haben ob die wirklich trotz pille schwanger geworden sind und haben das dann i-wie den staat weiter geschickt und die haben dann die erstlingsausstatung gezahlt bekommen.

      also so hab ich soweit mitbekommen.

      ich hab mir so gedacht das i-wie das sich total blem blem anhört und wollte mal so fragen ob i-wer schon mal sowas in der art gehört bzw gelesen hat.

      weil mir ist das echt neu und meines wissens nach bekommt man nur ne erstlingsaustattung zugeschossen wenn man bedürftigt ist.

      also kommt ihr mit?? oder hab ich mich i-wie blöd ausgedrück?

      danke schon mal für antworten.

      ich ja auch nicht, weil 1. wie sollen die das den prüfen können ob man wirklich trotz pille schwanger geworden ist, 2. die können ja nicht bei jeder ne erstlingsausstatung zuschiesen weil sonst wären die ja arm

    • Glaube ich kaum, wenn man sich so ansieht wieviele Frauen ankommen und angeblich trotz Pille schwanger wurden, obwohl sie zu 99,99 Prozent sicher ist. Da würden die ja ohne Ende zahlen und nachweisen lässt sich das auch nicht! Da reicht ja schon eine vergessene Pille bzw. einmal Durchfall oder Antibiotika.
      Ich denke die Leute haben einfach einen Antrag auf Erstlingsausstattung gestellt und diesen bei der Caritas oder so eingereicht, denn die helfen einem auch wenn man nur gering oder garnicht verdient.

      ich glaube auch nicht, dass die firmen irgendwas zahlen. auch wenn man mit anwalt droht, da die pille ja keine 100 %-ige verhütungsmethode ist und dies, glaube ich jedenfalls, auf den packungen vermerkt ist. außerdem ist es auch schwer zu beweisen, dass du trotz einnahme schwanger geworden bist...

      dann schreib ich ne kondomfirma an...ich werd einfach schreiben das das teil geplatzt ist und das j awohl nicht wahr sein kann#roflalso ich kann mir das nicht vorstellen,ansonsten frag die besagten kollegen dochmal direkt!mal sehen was die sagen!
      glg lotte

      (10) 26.01.11 - 15:08

      Meine Tante hat damals die Erstlingsausstattung von der Firma ihrer Spirale bekommen aber bei der Spirale ist es ja auch nachweisbar das die drinne war ;-) bei der Pille kann ich es mir such nicht vorstellen es seih denn bei der Pille ist nachgewiesen worden das die Wirkung nicht 100 % da war!( Pille die aus der gleichen Fertigung Fabrik und Datum kommt) ...!!! Hmmm ansonsten hätte ich keine Erklärung!

      Blödsinn!
      ..........wie sollte man auch den richtigen Gebrauch der Pille nachweisen............einfach totaler Blödsinn!

      Hab ich auch noch nie gehört und kann es mir auch schlecht vorstellen.

      Immerhin kann keiner prüfen ob der Fehler nicht doch bei der Patientin lag (bezgl. regelmässiger Einnahme, Antibiotika etc).

      Halte ich nämlich oft für wahrscheinlicher wenn man mal liest wieviele Frauen doch trotz Pille schwanger werden wo diese zu 99,9% sicher ist ;)

      Booooooooooooooor maaan das heit IRGENDWIE!!!!

      Mein Gott ist das so schwer??? Und wie oft verwendest du denn dieses Wort in einem einzigen text? Das macht einen ja wahnsinnig!!!

      Tut mir leid, aber als ich das gerade las, musste ich das los werden!

      Sind die Hormone, also nimm das nicht so böse auf, aber bitte, schreib ganze Wörter!

      Und nein, ich hab davon noch nie was gehört, denn auf jeder Pillenpackung bzw. im Beipackzettel steht das kein Verhütungsmittel zu 100% Schutz bietet. Und damit sichern sich die Firmen ganz gut ab.




      lG germany

Top Diskussionen anzeigen