BEL - Geburtsplanung... ich werd noch irre :-( Vorsicht länger...

    • (1) 31.01.11 - 10:16

      Hallo Ihr Lieben,

      ich bin jetzt in der 35. Woche und moxe seit letzten Mittwoch. Ja, die Kleine ist aktiver und dreht sich wohl von links nach rechts, aber eben nicht von oben nach unten :-(

      Ich bin mittlerweile auch total überfordert mit allen Einflüssen und Ratschlägen von außen. Am Samstag hab ich erstmal nur geheult...
      Mein FA ist ein Verfechter, auch als Erstgebärende unbedingt eine normale Geburt zu probieren. Das Krankenhaus hier im Ort macht das aber eher nicht.
      Die Hebamme im GVK befürwortet den Versuch auch und "meine" Vorsorgehebamme rät davon ab und erzählt von den schlimmmsten Horrorszenarien (Kind hängt halb raus und der Kopf kommt nicht etc.)

      Und das sind allein die medizinischen Ratschläge. Am Ende sagt jeder: Die Entscheidung trifft die Mutter.... Witzig... Die Mutter bin ich in dem Fall und da es mein erstes Kind ist, habe ich die allerwenigste Erfahrung und mittlerweile nur noch Panik.

      Heute und nächste Woche Montag habe ich jeweils ein Geburtsplanungsgespräch und hoffe, dass ich ein bisschen weiter danach bin. Hinzu kommt, dass alle sagen: Denk positiv, dann dreht sie sich bestimmt noch und mein FA sagt: Nee, da dreht sich eher nix mehr, aber sie müssen unbedingt entspannen... Wie soll ich denn damit umgehen???

      Sorry für das lange *blabla*...
      Hat jemand von Euch Erfahrungen? Erfahrungen als Mutter, die in dieser Situation war?

      Danke Euch und ganz liebe Grüße!

      • #liebdrueck erstmal,

        ich kann Dich gut verstehen! Da Du natürlich nun schon soviele Infos in die positive wie in die negative Richtung hast, ist es natürlich schwierig, da jetzt ganz ruhig ranzugehen.

        Du schreibst, das Dein FA ein Verfechter ist, es trotzdem natürlich zu versuchen jedoch die Klinik das nicht macht. Kann Dein FA Dir nicht eine Klinik in Eurer Nähe empfehlen?

        Ansonsten ist es bei mir momentan so, dass unsere Kleine die letzten Wochen brav in SL lag und jetzt wohl wieder quer. Da ich nicht weiß, ob ich die Ssw bis zum Ende austragen kann (ist ne längere Geschichte) habe ich jetzt auch Deine Ängste. Ich möchte keinen Kaiserschnitt und rede sehr viel mit unserem Zwerg. Ich versuche mir vorzustellen, dass sie sich noch rechtzeitig drehen wird und alles unkompliziert läuft. Zusätzlich gehe ich morgen mal wieder zu meiner Cranio Sacral Therapeutin und frage sie zu dem Thema.

        Ich kann Dir echt nur empfehlen, hör auf Dein Innerstes und sprich mit Deiner Maus.

        Alles Liebe#klee

        frog79

        • Danke für Deine Antwort :-)
          Ich werde mal versuchen, mit der Kleinen zu reden ;-) Vielleicht sollte ich das echt viel mehr tun...?
          Mein FA hat eine Klinik, die das versucht, aber die ist im Ruhrgebiet und da müssen wir 30 Minuten (ohne Stau) über verschiedene Autobahnen. Eine andere Klinik, die das versucht, ist über die Landstraße zu erreichen und da habe ich nächsten Montag das Gespräch...
          Ich drück Dir die Daumen, dass alles so läuft, wie Du es Dir wünscht!!!

          LG und Danke!

          • Hi nochmal,

            ich würde echt versuchen Dich mit der 30 Minuten entfernten Klinik anzufreunden. Die Klinik in der ich entbinden will, ist 30-45 Minuten von uns daheim entfernt, wir müssen auch über die Autobahnen und haben sogar noch unsere Große, die wir unterbringen müssen. Zusätzlich sagt man ja immer bei der zweiten Geburt geht alles schneller und ja trotzdem möchte ich den Weg fahren, denn dort fühle ich mich sicher.

            Und nur das ist was zählt. Sprich mit Deiner Maus und vertraue ihr und Deinem Körper, er wird schon alles so richten!

            LG

      Ich habe zwar keine Erfahrung mit BEL, aber ich würde auf jeden Fall aus innerer Überzeugung versuchen das Kind normal zu gebären.
      Ich hatte während meiner ersten SS extra nach KHs gesucht, die nicht umgehend Kaiserschnitte machen, eben wegen BEL oder so, sondern wo es unterstützt wird spontan zu gebären. Wenn du dir ein solches KH suchst, wirst du merken ob dir das liegt oder nicht. Lass dir nicht von allen Seiten zureden, sondern versuche deinen Weg zu finden. Schau im Internet nach positiven Erfahrungsberichten.
      Es gibt auch von normalen Geburten mit SL Horrorgeschichten.

      Liebe Grüße!

      • Danke!
        Ich werde mir die Gespräche jetzt noch in beiden Häusern anhören und dann entscheiden.
        Mein Freund ist ja auch dabei und mit gaaanz viel Glück, dreht sie sich vielleicht noch...

    Hallo,


    leider kann ich diesbezüglich keine Erfahrung weitergeben.,
    Bei mir ist es das zweite Kind und ich bin jetzt in der 32. SSW. Meine "große Maus" kam mit 13 Tagen Verspätung nach Einleitung mit Dauerwehen und Not-Sectio auf die Welt. Mein kleiner Bauchbewohner hat sich von der schönen Schädellage zunächst in die Querlage und nun auch in die Beckenendlage gedreht. Mein Gyn macht mir wenig Hoffnung und versucht eigentlich schon ewig, mich von einem geplanten Kaiserschnitt zu überzeugen ( von wegen bei einer normalen Geburt könnte die Narbe reißen, eingeleitet wird bei Übertragung dann eh nicht und somit eh Kaiserschnitt ect.pp ). Nun habe ich meiner Hebi mächtig auf die Füße getreten, sie solle sich mal einfallen lassen, wie wir das Würmchen noch gedreht kriegen. Mache ja Geburtsvorbereitungskurs ( viel Sport ) mit und ich soll öfter mal ´ne Brücke machen, das wäre für den Wurm eventuell unbequem in BEL und würde sich dann noch drehen. Man könnte wohl auch das Kind von außen drehen, macht aber der Arzt in der Klinik mit Verstärkung ( falls Not-Sectio gemacht werden muss ).
    Ich kann nur sagen, der erste Kaiserschnitt war nicht der Brüller, aber ich war froh, meine Süße endlich in den Armen halten zu können.
    Und sollte jetzt alles wieder auf einen Kaiserschnitt hinauslaufen- mein Gott, hauptsache das Kind kommt gesund auf die Welt, nach 3 Wochen ist meist eh alles vergessen.
    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass sich Dein Puschel noch dreht, soll wohl noch bis zur 38. SSW möglich sein, manchmal sogar noch am Tag der Geburt. Und wenn doch Kaiserschnitt - auch das schaffst Du !


    Liebe Grüße

    Pfennig

    • Danke :-) ich turne auch schon seit fast 3 Wochen, aber das interessiert meine Bauchbewohnerin leider nicht ... Ein kleiner Dickschädel eben ;-)
      Vielleicht brauche ich echt einfach nur Gelassenheit, dass ich es schaffe, egal, wie es kommt...

Oh Mann, sünde für Dich, das tut mir leid, dass alle auf Dich einreden, was Dich selbstverständlich verunsichert!!!
Das ist in der Schwangerschaft aber auch extrem schwer, sich da eine ruhige Position zu bewahren, finde ich, schließich ist man besorgt, gerade wenn einem solche Horrorgeschichten erzählt werden. Finde ich im Übrigen absolut unmöglich von Deiner Vorsorgehebamme. Die wäre die längste Zeit meine Vorsorgehebamme gewesen!!!!:-[

Zur BEL: Ich hätte mich in der ersten Schwangerschaft auch beinahe entscheiden müssen,ob spontane Geburt oder KS bei BEL. Meine Tochter drehte sich dann aber doch noch in SL (so ca. 35.Woche?).
In meiner Stadt hätten die Krankenhäuser auch eher keine spontane BEL - Entbindung bei einer Erstgebärenden "gewagt". Wobei ich gelesen habe, dass die BEL im "Normalfall", d.h.wenn es keine "Querlage" ist eigentlich eine normale Kindslage ist, die (wenn bestimmte Gegebenheiten stimmen) ganz normal geboren werden können.
Wenn Dein FA Dir dazu rät, frage ihn doch mal,welche Klinik in Deiner Nähe er Dir speziell empfehlen kann, die Erfahrungen mit BEL-Geburten haben!
Vielleicht lohnt es sich ja, da noch einmal mit Spezialisten zu sprechen, die einfach viel Erfahrung haben.
Ich glaue erhlich gesagt auch, dass einfach in vielen Kliniken kaum noch spontane BEL-geburten gemacht werden,weil den Hebammen und Ärzten die Erfahrungen fehlen - wenn es nie gemacht wird, lernt es ja auch keiner, stimmt´s?
Andererseits gint es ja Kliniken,die sich auf BEL- Entbindungen mit spezialisiert haben und für die ist es gar kein Thema,weil es eben sehr viele Kinder dort aus BEL geboren werden.

LG,Findekind

  • Ja, so ein Haus gibt es hier auch! Nur haben die auch keine Kinderstation.
    Deswegen schaue ich mir nächste Woche noch ein KH an, die BEL bei Erstgebärenden machen und eine Kinderstation haben.
    Ich hoffe einfach, dass mein Bauchgefühl mir dann sagt, was richtig ist?

    Danke, für Deine Antwort!

    • Na, das hört sich doch total positiv an mit der Klnik,die eine angegliederte Kinderstation haben!!! #pro
      Bestimmt wird Dein Bauchgefühl Dir bei Deiner Entscheidung helfen. Lass Dich nicht verunsichern!!!!!

      Dir alles Gute,
      Findekind

Hallo !

Meine kleine lag auch in BEL. Ich habe nichts unternommen, weil ich mir gedacht habe, dass die kleine sich schon was dabei denkt sich nicht zu drehen.
Beim Kaiserschnitt haben wir dann gesehen, dass sie dreimal die Nabelschnur um den Hals hatte.
Eine normale Geburt wäre überhaupt nicht möglich gewesen und hätte dann wohl in einem Notkaiserschnitt geendet.

So, soviel zu "versuch es doch spontan" usw.
Hör auf dein Gefühl !!!!

LG

  • DANKE!
    Das werde ich versuchen. Der FA meinte, dass es nicht so aussieht, als sei die Nabelschnur um den Hals, aber man das nicht ausschließen kann. Davor habe ich auch Angst...
    Ich werde versuchen gelassen zu werden und auf meinen Bauch zu hören!

Ich würde vielleicht die Frage mal von hinten aufrollen.

Wie stehst du zu einem KS? Wäre er für dich okay?

Wenn ja, dann würde ich mich nciht länger quälen, den KS-Termin ausmachen und abwarten. Vielelicht kannst du dich auch ein bisschen entspannen und Dein Baby dreht sich doch noch.

Der Kleine von meiner Freundin hat sich auf den Weg zum OP gedreht bei 39+0....KS wurde abgebrochen und 10 Tage später kam der KLeine normal zur Welt...es gibt nichts was es nicht gibt ;-)

LG BUNNy #hasi mit 3 KS-Kids

Top Diskussionen anzeigen