Resturlaub !

    • (1) 31.01.11 - 21:28

      Hallo ihr lieben,

      ich bräuchte mal von euch ein Rat: Ich bin in der 7. Woche schwanger und mache mir schon mal ein Kopf wegen mein Urlaub, aber hab irgendwie kein plan. Und zwar ich habe normalerweise für ein Arbeitsjahr 30 Tage Urlaub.
      Aber wie mache ich das mit mein Urlaub, wann nehme ich den am besten und stehen mir überhaupt noch 30 Tage zu ? Kenne mich da leider gar nicht aus und meiner Chefin vertrau ich nicht ganz, da sie noch sehr jung ist und wenig Erfahrung hat mit sowas.
      Danke schon mal im voraus. :-)

      • also du musst deinen urlaub durch 12 teilen und dann mal den Monaten wo dein Mutterschutz ausläuft.
        also z.B bei mir ist es so. ET 12.6. Mutterschutz bis Monat 8.

        30 UT : 12 = 2,5 UT * 8 = 20

        solltest du aber direkt nach der Geburt in Elternzeit gehen dann ist es glaube so, das du für die Monate im Mutterschutz keinen Urlaubsanspruch mehr hast. Aber das weiß ichjetzt nicht sicher.

        Der Urlaubsanspruch geht bis Ende des Mutterschutzes. Musste dann halt nach den Tagen/Monat ausrechnen. Lass dir aber einen Tag über, sonst musst du genau am ersten Geburtstag deines Kindes wieder arbeiten (bei einem Jahr Elternzeit)

      Bei mir war es so,dass ich pro gearbeiteten monat 2,5 tage urlaub,also 30 tage im jahr bekommen hab.die tage die ich noch hatte,habe ich vor den mutterschaftsurlaub gehängt.du kannst für jeden monat den du nicht arbeitest 2,5 tage abziehen.

      lg lotte

      Hi,

      dir wird für jeden Monat den du VOLL in Elternzeit bist 1/12 abgezogen. Heisst, wenn dein Mutterschutz bis zum 02. des monats geht wird dieser monat nicht gekürzt, weil du der ja nicht voll war.

      LG Nicole

    • Hallo,

      dir steht für jeden Monat, den du NICHT voll in Elternzeit bist der komplette Urlaub zu.
      In deinem Fall ist der ET der 24.09, dann geht dein Mutterschutz bis in den November rein, du bist also lediglich den Dezember den vollen Monat in Elternzeit.

      Also Urlaubsanspruch bis Ende November (11 x 2,5 = 27,5 = 28 Tage)

      Habe meinem AG auch erst das neue Elternzeitgesetz vorlegen müssen, weil sie noch die REgelungen von vorher im Kopf hatten (war die erste Schwangere mit dem neuen Gesetz ;-) ), mach das doch auch, dann hat sie es schwarz auf WEiss.


      LG SImone

    ... und ergänzend: Urlaub, den Du -aus welchen Gründen auch immer- nicht vor dem Mutterschutz und der Elternzeit nimmst, verfällt nicht. Den kannst Du also auch für die Zeit nach der Elternzeit "aufsparen". Auch nicht schlecht, mit etwas mehr Urlaubsanspruch ins erste Arbeitsjahr zurückzukommen...

Top Diskussionen anzeigen