Freitag war mein letzter Arbeitstag und nun bin ich traurig ...

    • (1) 20.02.11 - 12:32

      Hallo Ihr Lieben,
      muss mir gerade mal meine Gefühle von der Seele schreiben.
      Auch wenn ich einerseits froh bin, dass ich ab sofort keinen beruflichen Stress mehr haben werde, bin ich plötzlich total traurig und habe echt Respekt vor den kommenden Wochen.
      Wenn der Zwerg erstmal auf der Welt ist, wird das sicher anders, aktuell aber bin ich so traurig und mir wird gerade bewusst, dass sich mein Leben nun völlig verändern wird.
      Die kommenden Wochen werden sicher noch anstrengend und vielleicht sogar etwas langweilig, da man körperlich ja doch immer mehr eingeschränkt wird durch den Bauch...dann die Frage ob mich das Mama-sein so erfüllen wird, wie ich es erhoffe, oder ob mir mein Job mit allem was da eben dazu gehört trotzdem sehr fehlen wird?
      Gestern Abend musste ich deshalb richtig doll heulen und hätte am liebsten mein altes Leben zurück gehabt - ist das doof???
      Danke fürs lesen.
      Maike

      • (2) 20.02.11 - 12:38

        Hallo Maike

        lass dich mal ganz lieb #liebdrueck. Das wirst du schon machen. Genieße die Zeit jetzt, lege dich mit einer dicken decke auf eine liege und genieße die sonne. Sammle kraft und richte das Kinderzimmer ein, glaub mir du hast keine lange weile, habe von vielen freundinen gehört, ich selber auch, du verfällst noch mal in den putz wahn, ist zwar unbegreiflich, aber ist so, nach und nach machst du das Nest sauber. Soll ja alles sauber sein wenn der kleine krümel nach hause kommt.

        Liebe grüße claudi

        (3) 20.02.11 - 13:54

        Hi Maike,

        sei froh, dass Du das jetzt schon merkst und es Dich nicht kalt nach der Geburt erwischt. Ich hatte das nach meinem ersten Kind, auf das ich 4 Jahre gewartet habe und das ein absolutes Wunschkind war. Als es da war, fiel ich in ein tiefes Loch. Ich wollte mein altes Leben wieder. Mit Job, Freiheit, Schlaf, Freizeit und Freunden. Alles schien vorbei.

        Natürlich war es nicht so, und mittlerweile habe ich diese Phase seit über 2 Jahren hinter mir und bin nun heilfroh, dass alles so ist, wie es ist.

        Veränderungen sind immer schwierig. Für manchen mehr, für manchen weniger. Aber es gibt auch Hilfe, z.B. beim Heilpraktiker, echt hilfreiche Globuli, Schüßler Salze und auch Akupunktur. Vielleicht machst Du dort mal einen Termin, rein vorbeugend?

        Na ja, und der Job ist ja nicht für immer weg. Nach einem Jahr oder so kannst Du doch wieder arbeiten, zumindest Teilzeit. Ohne diese Perspektive hätte ich es ehrlich gesagt nicht geschafft, dazu habe ich immer zu gerne gearbeitet.

        Das Mamasein KANN Dich komplett erfüllen, es muss aber nicht, und falls es das nicht tut, mach Dir keine Vorwürfe. Nicht jede Frau ist dafür gemacht, und deswegen wärst Du keine schlechtere Mutter. Nur Kind(er) ohne Arbeit, ich würde wahnsinnig werden. Aber die Zeit, die ich mit meiner Tochter verbringe und bald mit 2 Kindern, da bin ich Vollblutmama. Das kann ich aber nur, weil ich eben auch Zeit zum Arbeiten habe.

        Alles Liebe
        M.

        (4) 20.02.11 - 14:41

        Danke für Eure lieben Worte.
        Habe mich nun erstmal in der nächsten Woche mit Freundinnen verabredet. Eine am Dienstag, eine am Donnerstag ... wenn das Wetter so schön bleibt, dann fühlt sich die nächste Woche bestimmt erstmal wie Urlaub an.
        Hausputz ist sicher auch eine prima Idee #schock
        Maike

      • (5) 20.02.11 - 14:41

        Danke für Eure lieben Worte.
        Habe mich nun erstmal in der nächsten Woche mit Freundinnen verabredet. Eine am Dienstag, eine am Donnerstag ... wenn das Wetter so schön bleibt, dann fühlt sich die nächste Woche bestimmt erstmal wie Urlaub an.
        Hausputz ist sicher auch eine prima Idee #schock
        Maike

Top Diskussionen anzeigen