Arbeiten während der Elternzeit?

    • Du bekommst den eben nur noch den "Rest" als Elterngeld.

      Beispiel: wenn die 65% Elterngeld (ohne Arbeit) bei dir jetzt 1500 Euro betrügen und du jetzt TZ arbeitest und netto 800 Euro verdienst, dann würdest du das dir fehlende Geld ausbezahlt bekommen, also 700 Euro.

      Ich hoffe, ich konnte es einigermaßen erklären...#schwitz

      Hmm, mir wurde damals vom Jugendamt gesagt, das ich bis zu 30 Std, in der Woche arbeiten gehen darf, ohne das mir das ans Elterngeld angerechnet wird.

      Frag einfach nach!

      LG

    Dir wird sogar das Mutterschaftsgeld aufs Elterngeld angerechnet.

    Hab im Mai 2007 meinen Sohn als Frühchen zur Welt gebracht, bekam daher ja eh irgendwie anderst das Mutterschaftsgeld zwecks Frühchen, genau kann ich das heut leider nicht mehr sagen. Hatte zu diesem Zeitpunkt schon meine Tochter die im September 2007 3 Jahre alt geworden ist hätte da ich nicht arbeiten war zw. 2004 und 2007 300Euro plus Geschwisterbonus.
    Wie geschrieben kam mein Sohn im Mai zur Welt und ich bekam das erste Elterngeld im August in Höhe von 65 Euro, im September 300Euro plus GB und ab Oktober die 300Euro bis ende April 2008.

    Die rechnen Dir echt alles an was sie können nur um nicht so viel zahlen zumüssen.

    Bin selber jetzt dann gespannt wie es dieses Mal ist, wo ich jetzt auf 400Euro noch arbeiten geh und dieses Jahr Nachwuchs nr. 3 bekomme.

    LG
    schosam mit Jacqueline 6, Jonas 3 und Baby inside ssw12+4

    Eigentlich braucht man sich nicht "überraschen" zu lassen. Auf der Seite des Bundesministerium für Familie gibt es alle relevanten Informationen bezüglich Elterngeld.

    http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/rechner,did=76746.html

    http://www.gesetze-im-internet.de/beeg/index.html

Top Diskussionen anzeigen