Hilfe: Urlaubsanspruch bei BV und anschließender Elternzeit!Verfällt ?

    • (1) 24.02.11 - 08:47

      Ihr Lieben,

      ich habe mal dringende Fragen:

      Also ich bin ziemlich von Anfang an wg. der SS und Komplikationen im Beschäftigungsverbot, seit September 2010, hatte eigentlich aber noch Resturlaub.

      Und dieses Jahr kommen ja die Zwerge, und ich will dann mein Elterngeld splitten und aufgrund der Frühgeburt und Mehrlingen bekomme ich nur insgesamt 19 1/2 Monate geld, einberechnet schon die Mutterschaftsgeldzeit...

      Nun frage ich mich, was passiert denn mit meinem urlaub vom letzten und diesen Jahr?Kann ich den nicht vielleicht an die Mutterschutzzeit nach der Geburt anschließen und dann erst mit der Elternzeit beginnen?dann habe ich doch im Endeffekt länger Geld bzw. den Urlaub dann nächstes jahr dranhängen?Da hätte ich ja dann noch einmal Urlaubsanspruch für das Jahr...

      Was passiert denn nun damit?

      Liebe Grüße

      moin moin #sonne

      ich versuch dir mal zu helfen, obs was bringt weiss ich allerdings nich #schwitz

      du kannst den urlaub NICHT direkt nach die Geburt anschliessen, da du dann im Mutterschutz bist (8 Wochen)

      danach könntest du deinen resturlaub nehmen, aber das wird wohl kein AG mitmachen denke ich, aber vielleicht täusch ich mich auch!? aber ich kenne keinen....

      ich habe meinen Resturlaub im Anschluss an meine 12Monatige Elternzeit bekommen (war erst arbeiten und dann Urlaub) - nach 24 Monaten sollte das eigentlich nix anderes sein. Würde da aber lieber beim AG mal nachfragen.... denn wenn du den Urlaub direkt im Anschluss an den Mutterschutz nehmen willst, musst du ja eh mal fragen ob die das machen!?


      grüße #winke

    • Hallo,

      also mir gehts ähnlich wie Dir. Bin seit Dezmber 2010 im BV und habe auch noch Resturlaub. Da mir der nach der Elternzeit verfallen würde (bleibe 2 Jahre zu Hause), habe ich mit meinem AG geklärt, dass ich den Urlaub vom letzten JAhr und den diesjährigen, anteiligen nach dem Mutterschutz, also im 3. Lebensmonat des Kindes nehme.
      Der Urlaub steht Dir so oder so zu und ich finde es so besser, da das Urlaubsthema dann vom Tisch ist und Du nochmal mehr Geld bekommst (im Gegensatz zum Elterngeld).

      Habe das auch mit der Elterngeldstelle geklärt:
      Die Elternzeit, beginnt ab dem Tag, ab dem Du dann keinen Urlaub mehr hast und Elterngeld könntest Du für den Monat sogar aussetzen (kann man im Antrag so angeben).

      Bei mir geht das gut, weil ich genau 4 Wochen Urlaub habe.

      Ich hoffe, das hilft Dir weiter. Aber wie oben beschrieben, Du musst es mit Deinem AG klären.

      #winke

      LG, Sophie mit kleinem Mann 31. SSW #verliebt

      • Das ist unsinnig.
        Erstens verfällt der Urlaub nicht, wenn Du ihn nicht hast entnehmen können und zweitens hast Du (Frühchen usw. mal ausgenommen) nur Elterngeldanspruch bis max. 14. Lebensmonat (alleinerziehend).

        Du verschenkst also Elterngeld.

        Gruß,

        W

    Den Urlaub zwischen Elterngeld und Mutterschaftsgeld zu schieben, macht keinen Sinn, da Dir dann Elterngeld entgeht.

    Er verfällt aber nicht, bevor Du ihn nach Ende der Elternzeit entnehmen kannst.

    LG

Top Diskussionen anzeigen