14. SSW Bauch wird immer wieder hart...

    • (1) 27.02.11 - 13:58

      Hallo,

      ich bin zum zweitem Mal schwanger. Nun haben wir für das zweite Kind noch sehr viel zu tun, weil das Arbeitszimmer irgendwie aufgelöst werden muss. Dazu kommt, dass mein Sohn in der kommenden Woche sein großes Bett bekommt und somit das Babybett in das andere Kinderzimmer, sprich noch Arbeitszimmer muss.

      Ich arbeite jeden Tag 10 Stunden und nebenbei die Wohnung umräumen und aussortieren. Nun habe ich seit ca. 3 Tagen immer wieder einen unangenehmen harten Bauch. Für Wehen wäre es ja noch VIEL zu früh. Kann dies auch eine andere Ursache haben oder sollte ich etwas kürzer treten?

      Vielen Grüße
      Suse

      • Hallo Suse

        Ich würde ein paar Pausen einlegen, wenn du selber meinst, es ist grad zu viel. Setz dich kurz auf das Sofa und entspanne kurz.
        Und was ich noch empfehlen kann ist Magnesium. Das hilft auch.
        Ich nehme das auch schon

        LG Julia+Leonie+10 ssw

        • Ja, Magnesium nehme ich bereits seit der 6. Woche 3x1 ein, und Utrogest nehme ich jetzt noch zu Ende, da ich zwischen der 6. und 9. SSW immer wieder Blutungen wegen eines Hämatoms hatte.

          Nun gut, dann muss ich wohl kürzer treten, weiß halt nur nicht, wie ich das alles rechtzeitig schaffen soll. Mein Mann hat Bandscheibenprobleme und so hänge ich mehr oder weniger mit allem alleine da.

          Und beim aussortieren könnte mir auch keiner helfen! ;-)

          Ich danke Dir.

      Liebe Suse,
      höre auch die Wahrnsignale deines Körpers und schalte drei Gänge zurück!!!

      Alles Gute!

      LG Julia

    Ich hatte das auch. Jetzt darf ich nur noch 5 Std am Tag arbeiten.

    Wieso arbeitest du 10 Std? Wenn du angestellt bist, darfst du doch nur noch 8,5 Std

    Tritt unbedingt kürzer. Wenn deswegen was passierst, wirst du dir das nie verzeihen

    Lg

    Funkeline 21. Ssw

    • Ich hatte drei Jahre Elternzeit bei meinem Sohn, die sind nun seit Mitte Dezember vorbei. Leider wurde unsere Firma während meiner "Abwesenehit" verkauft und umstrukturiert und meine Abteilung aufgelöst. In Elternzeit darf ich nicht gekündigt werden und so bin ich nun zum 31.03. entlassen. Da ich freigestellt bin, habe ich die Chance genutzt und mich selbständig gemacht. So habe ich wenigstens noch die 3,5 Monate Gehalt bekommen. Es läuft auch alles super, aber ich arbeite jetzt halt in der privaten Kinderbetreuung und die wird nunmal nicht nur für drei Stunden am Tag gesucht. Jedoch arbeite ich nicht mehr freitags - da habe ich nun frei. Und ich arbeite auch zu Hause, so dass ich mich noch gut um meinen dreijährigen Sohn kümmern kann. Aber anstrengend ist es schon, auch wenn die Arbeit sehr viel Freude macht.

      LG

Das hoert sich danach an, dass du dir zuviel Stress zumutest. Du solltest unbedingt kuerzer treten, sonst kommt das Baby noch zu frueh zur Welt. Ich wuerde die Magnesiumdosis erhoehen und mich oefter mal hinlegen.

LG Krissy

Top Diskussionen anzeigen