Aua Dammmassage :-(

    • (1) 28.02.11 - 10:49

      Ich habe am Samsatag das erste mal ganz vorsichtig mit der Dammmassage (mit speziellem Öl) begonnen. :-[
      War wirklich vorsichtig und habe jetzt trotzdem 3kleine Wunden im Dammbereich #schock Aua #heul
      Wie soll das nur bei der Geburt werden. #kratz

      Ich weiß das es noch etwas zu früh ist, aber noch komme ich selber dran #hicks und wollte es mal probieren.
      Habt ihr Tips??

      • also wir hatten das bei meiner ersten ss gemacht und diesmal mache ich das nicht mehr da es bei mir blutung ausgelöst hatte und meine hebamme hat mir auch erzählt das es bei vielen frauen blutung auslöst also sie hat mir danach von abgeraten.

        wünsche dir viel glück wenn du es wieder machst

        richtig wunden? vielleicht zu lange fingernägel?

        also als angenehm empfinde ich das auch nicht..... kann man sich schöneres vorstellen. obs hilft weiss ich auch noch nicht.... ;-)

        eigentlich bist du auch zu früh, man soll das erst so ab der 35.ssw machen. vorher bringt das wohl nicht so viel. und du quälst dich ja nur.

        kriegst du auch wunden, w enn du zb nur aussen massierst? würd ich sonst mal mit arzt oder hebi abstimmen. ist ja nicht jeder körper gleich.

        lg kätzchen+mausi ET-3

      (5) 28.02.11 - 11:20

      Ich bin kein Fan von Dammmassagen. Da unten tummeln sich jede Menge Darmbakterien, die, begünstigt durch das Öl, sehr schnell ihren Weg in die Scheide finden, wenn man dort herum massiert. Ich würde das eher nicht selbst machen, sondern meine Hebamme um Hilfe bitten.

      Ich hatte zwar Dammmassage gemacht (wenn auch nicht täglich, aber zweimal wöchentlich schon) und auch Dampfbäder mit Heublumen - ich bin aber unter der Geburt trotzdem gerissen. Die Zeit hätte ich mir sparen können. Der Riss ist bei mir aber so gut verheilt und hat gar nicht so weh getan. Abgesehen davon: die Geburt an sich ist sowieso nicht schmerzfrei. Da ist Dir dann ehrlich egal, ob der Damm weh tut oder nicht :-p .

      Bei der nächsten Schwangerschaft würde ich daher auf die Dammmassage verzichten und in den letzten zwei, drei Wochen eben die Heublumendampfbäder machen - die waren sehr angenehm.

      Wenn Du die Dammmassage trotzdem fortsetzen willst: Du sollst nur so massieren, dass es zwar leicht unangenehm, aber nicht schmerzhaft ist. Es hilft gut, wenn man vor Beginn der Massage eine warme Kompresse auflegt oder zuvor baden war - das durchblutet das Dammgewebe schon gut und macht es etwas weicher und damit unempfindlicher.

    • Du ich habe vor zwei Wochen auch versucht damit anzufangen. Kam total schwer ran und fand es einfach nur unangenehm und schmerzhaft. Dann hat mein Mann es bei mir probiert. Da hab ich fast geheult!#heul Ich fand das so super ätzend und unangenehm. Hab es dann nach zwei Tagen nochmal probiert, war genauso blöd. Meine Hebamme meinte dann ich soll mir keinen stress machen und es lassen! Wenn das Gewebe reißen möchte dann reißt es auch, egal wie dolle und super man da massiert, also keinen unnötigen stress machrn! Liebe Grüße! Nadine 36SSW

    Hallo !

    Bekomme mein drittes Kind.
    Bei Nummer 1 habe ich es auch klassisch versucht. Bin trotzdem gerissen.
    Bei Nummer 2 habe ich diese Heublumensitzbäder gemacht, hatte dann aber einen Kaiserschnitt.
    Nun bei Nummer 3 hatte meine Hebamme einen super schmerzfreien Tip:
    Einfach den Damm abends vor dem Schlafen gehen mit Optolindsalbe eincremen. Die enthält 25 % Vitamin E und würde das Gewebe elastisch machen. Das soll man ab der 32. Woche machen.
    Habe am Freitag damit begonnen und unangenehm ist es nicht, da es ja in einer MInute erledigt ist.
    Vielleicht wäre das ja auch was für euch.

    Lg moonangel17

Top Diskussionen anzeigen