Brauch euren Rat, evtl. Beschäftigungsverbot????

Hallo ich habe da mal eine Frage, ich bin gelernte Altenpflegerin, habe im Februar bei einer neuen Arbeitsstelle angefangen, was mir auch sehr viel Spaß und freute macht. Da das Haus indem ich jetzt tätig bin zu 85% junge Menschen mit psychische Störungen besteht, die unter anderem unter Borderline Syndrom, Suizid, Schizophrenie, aber auch unter Alkohol und Drogen leiden. Die 15% besteht aus ältere Menschen die aber so gut wie alle Pflegestufe 3 haben. Es kommt immer wieder vor das ein junger Patient eine Attacke bekommt und durchdreht, erst letztens ging eine Bewohnerin auf eine Arbeitskollegin los und zog ihr ein Haarbüschel aus dem Kopf, oder auch ein Bewohner ist abgehauen und kam unter Alkohol zurück und flippte auf der Station aus, das drei Mitarbeiter in bändigen musste und die Polizei ihn abführen musste nach Weinsberg. Klar gibt es extra für solche Leute eine geschlossene Abteilung, auf die ich mich auch nicht mehr aufhalten muss, aber sobald ein Bewohner gute führung hat, darf er auf die offene Station wo ich mich befinde, und da finde ich das die Bewohner am schlimmsten sind, da sie einfach mehr freiraum haben und mehr dürfen, und so gelangen sie dann mal in einem Spuermarkt und kaufen sich alkohol und dann ist es ein hartes spiel. Auch gibt es dann Bewohner die von einer Sekunde auf die andere ohne Grund plötzlich um sich schlagen. Mir macht der Beruf soviel Spaß und freute, aber da ich jetzt in der 14 SSW bin habe ich näturlich auch angst, hoffe ihr versteht das. Ich zöger jeden Tag, jede Woche immer wieder raus und bin am überlegen dies meiner FA mitzuteilen um ein Beschäftigungverbot zu bekommen, was meint ihr dazu, könnt ihr mir Rat geben ??? ? Im vorraus schon vielen Dank, habe mein nächsten FA Termin am 27.06.2011. Angst habe ich vor den Bewohnern nicht, meine Erfahrungen habe ich mit psychisch Kranke Menschen genug gesammelt, auch mögen mich die Partienten sehr und kommen oft auf mich zu als zu anderen Mitarbeitern. Ich wollte nur andere Meinungen dazu hören, wenn ich auf das alles keine Lust hätte oder angst vor den Patienten hätte dann hätte ich wohl die ersten drei Monate nicht dort verbracht und hätte mir früher Rat eingeholt. Wie du oben schon lesen konntest macht mir die arbeit sehr spaß. Aber wenn man in einer Schicht nur mit zwei Schülern arbeiten muss die grade im ersten Lehrjahr sind kann man von denen wohl noch nicht all zuviel verlangen, ich versuche schon immer dabei Anleitungen zu geben um die Schüler zu fördern und auch schon einige Dinge weiter zugeben obwohl das noch nicht ihr Stand ist. Aber dies geht nunmal nicht immer, da sehr viel hektik und streß ist und man nur am rennen ist. Und andere Aufgaben werden mir nunmal nicht geboten. Und in der Woche passieren mindestens 2-3 mal irgendwas, wir haben fast 150 Bewohner davon die Hälfte sich im Ganzen Haus aufhalten dürfen, wenn was passiert dann kann ich nicht erst eine Mitarbeiterin fragen ob sie mir beisteht, sondern dann findet der Fall statt. Und da die geschlossene Abteilungen schon eine stunde vor der offenen station feierabend hat müssenn wir dort aushelfen und wie oft musste man schon dorthin weil immer wieder was los ist. Etwa hat sich die eine ein Gegenstand in den Körper gerammt, oder es geht ein Bewohner auf den anderen los, oder es muss einer fixiert werden weil er suizidgedanken hat, es ist nunmal nicht nur Altenpflege es ist auch psychiatrie. Über eure Meinug wäre ich sehr dankbar.

1

wwwwwwwwwwwwwwoooooooooooooooooooooooowwww dat is mal ein text.... #rofl #schock
...ich geb zu ich hab ihn jetz bloss so überflogen...
ich bion auch altenpflegerin gewesen.... da gilt sofortiges BV ;-)

7

Pfutschl man muss ja alles genau beschreiben, da es ja auch welche gibt die mit Steinen werfen und meinen man will bloß net arbeiten gehen, aber das ist nicht der Fall, mir ist die gefahr echt zu groß. Hast du auch ein BV????

2

deine freude und dein spaß an deiner arbeit in allen ehren, aber du musst jetzt an dich und dein baby denken. ich habe es auf arbeit (anwaltskanzlei mit verfahrenspflegschaften für in psychiatrischen kliniken untergebrachten und strafrecht) auch schon erlebt, dass leute ausgetickt sind... die schmeißen dann gleich mal die möbel durch den warteraum und randalieren.

an deiner stelle würde ich mir schnellstmöglich ein bv geben lassen, bevor einer durch dreht und mit einem gegenstand auf dich los geht oder so...

lg und einen schönen abend noch

hei-zschi mit #baby 13. ssw inside #verliebt

3

hi!
also bei dem job müsstest du eigentlich schon vom arbeitgeber aus ins bv geschickt werden! na muschu-richtlinien dürftest du dort nicht mehr arbeiten!!
ich selber arbeite in einem wohnheim für geistig behinderte menschen und dort geht es nicht so ab wie bei euch trotzdem bekommen alle ss-mitarbeiterinnen ein bv (außer in der küche oder der verwaltung)!
sprich doch mal mit deinem arbeitgeber drüber und falls der nicht einlenkt las dir das bv aufjedenfall von deinem arzt geben!!!

lg und alles gute
miss-kalle

4

Danke für euren Rat, man überlegt halt immer wieder da einem die Mitarbeiter auch leid tun kann obwohl die nur das nötigste machen, einige zumindest. Habe am 27.06 den nächsten Termin und werde es ansprechen, mein job macht mir echt viel spaß aber ich habe angst da soviel passiert, auch da das Haus so groß ist. Mein Chef will mir weder ein BV aussprechen noch was anderes machen lassen. Danke für eure Hilfe, ihr seit super. Schönen Sonntagabend noch

5

Schließe mich meiner Vorrednerin an! Arbeite selbst in einem Wohnheim für geistig und körperlich Behinderte und habe meine Chefin am Wochenende direkt informiert - zu meinen eigenen Schutz!
Da wir aber zur Zeit keine Verhaltensauffällige BW haben, kann ich normal weiter arbeiten gehen ;O)
Dein Chef bzw dein Arbeitgeber muss dir unter den Umständen ein absolutes Arbeitsverbot aussprechen - gestzlich Vorgrschrieben!!!
Wenn er das nicht tut, ab zum FA mit dir und es dir dort holen...so schnell wie möglich!

weiteren Kommentar laden