Arzt vom BV überzeugen

Hallo,

als aller erstes: Meine Chefin und ihr Chef legen Schwangeren bei uns im Betrieb (Spielothek) ein BV ans Herz.
Es ist schlicht einfacher für das gesamte Team und für einen selbst.

Nun habe ich aber von anderen Mitarbeitern erfahren, dass es gar nicht so einfach ist, den Arzt ebenfalls davon zu überzeugen. Da fallen Sätze wie "So lange es dem Kind gut geht, gehen Sie mal schön weiter arbeiten." oder "Wie BV? Sowas mache ich nur in Notfällen."

Aber wenn zwei Vorgesetzte zu einem sagen, man soll doch bitte zu Hause bleiben warum stellen sich die Ärzte so quer? Schließlich zahlt der Arbeitgeber das Gehalt weiter und nicht die Krankenkasse.

Kennt ihr ähnliche Fälle? Wie bringt man seinem Arzt am besten dazu "mitzuspielen"?

LG Bieni

1

wenn die AG dazu raten, sollen sie auch das BV ausstellen!


der Arzt macht es i.d.R. nur wenn Mutter und Kind gefährdet sind! wenn du also einen vernünftigen Arzt hast, wird er dir kein BV geben!!

4

ich hab aber gestern noch gelesen, dass der AG nur dann ein BV erstellen darf, wenn er keinen schwangerschaftsgerechten arbeitsplatz hat... also wenn z.B. infektionsrisiko wie in KH's oder so besteht. oder mit i-welchen anderen chemischen stoffen gearbeitet wird.
sonst kann das nur ein arzt machen.

5

eben!

und warum sollte das der arzt machen, wenn du/dein baby nicht gefährdet bist??


wenn er einen anderen arbeitsplatz für dich hat, ist doch alles in butter

2

Es ist auch nicht einfach eins zu bekommen, wäre ja auch schöner wenn jeder eins bekommt sobald er das will, es sollten schon Gründe vorhanden sein, warum du ein BV bekommst. Warum stellt dein Arbeitgeber keins aus wenn er das will das du zuhause bleibst.
Meine FA stellt mir auch keins aus obwohl ich täglich mit Gewalt am Arbeitsplatz zu kämpfen habe und auch mit Keimen arbeiten muss, sowie schwer heben und ständig auf den Beinen zu sein. Ich geh morgen zu meinen Hausarzt und werde es dort ansprechen.

21

In so einem Fall hätt ich meinem AG längst das Gewerbeaufsichtsamt auf den Hals gehetzt!

3

dem Arzt die Wahrheit sagen.Warum sind die denn der Meinung das ein BV besser wäre? soviel ich weiss können die dir auch eins geben

6

Ich weiß jetz nich so genau was ein "BV" ist, aber ich bin auch dafür, so lange arbeiten zu gehen, wie es einem selbst und dem Kind gut geht.
Klar, es gibt dann Gesetze, die Schwangeren bestimmte Arbeiten und Arbeitszeiten untersagen, aber das geht allen so.

Dein Arbeitgeber zahlt nur 6Wochen lang dein Gehalt, danach übernimmt das die Krankankasse, eben so, als hättest du eine Krankheit wegen der du länger krankgeschrieben bist.
Alerdings zahlt die KK nur noch einen gewissen Prozentsatz des ehemaligen Lohns- und das auch nur, wenn du nachweisen kannst, das du wirklich arbeitsunfähig bist! Sonst gibts auch von denen nix!

Versetz dich mal in die Lage deines Arbeitgebers: Würdest du jemandem Geld zahlen, der "nur" schwanger ist und daheim hockt, ohne für den Lohn Leistung zu erbringen?! - Schwierig, gelle?! Willst ja nich pleite gehen, weil die Arbeit der Schwangeren muss ja trotzdem wer machen und auch bezahlt werden. Also doppelter Lohn für 1 Leistung.

Verstehe mich bitte nicht falsch, dies ist nur meine Meinung! und keine Anfeindung oder sonstiges.

#klee Janina

12

mein betrieb zahlt bis zum zeitpunkt des ET weiter

und ja, da bin ich mir sicher. hab ich schon oft genug erlebt.

klar kann man bis ende arbeiten, aber wenn mein AG selber sagt, bleib daheim.
da sollte man doch auch daheim bleiben können oder nicht...

20

Bitte erst richtig informieren und dann schreiben!!!

Ein Beschäftigungsverbot ist eben keine Krankschreibung und darum muss der Arbeitgeber bei einem Beschäftigungsverbot auch das volle Gehalt weiterzahlen!!!

Bitte nicht falsch verstehen, auch ich bin der Meinung dass man ja nur schwanger und nicht krank ist und so lange wie möglich arbeiten sollte. Aber es gibt nun mal auch Berufe in denen das Risiko oder die Belastung für die Schwangere zu hoch ist.

weitere Kommentare laden
7

ich sollte vllt noch etwas ergänzen

der arbeitsplatz ist schwangeren-gerecht. wenn man unbedingt will kann man auch gerne weiterarbeiten. nur gibt es da einschränkungen:

-nur noch min. zu zweit auf schicht
-keine nachtarbeit
-sonn-/feiertag arbeiten sollte vermieden werden

man ist einfach eine "belastung" für team und betrieb. von daher sagt mein chef, lieber daheim bleiben...
aber selber ein BV ausstellen dürfen die seit dem Nichtraucherschutzgesetz nicht mehr. früher hat man gesagt, bin schwanger, und zack war man daheim. aber wie gesagt, ist nun nimmer so einfach für die...

13

also wenn der arbeitsplatz auch noch schwangerengerecht ist und dein AG kein BV ausstellen kann/darf dann wird dir der arzt mit sicherheit kein BV geben.
warum ist man denn als schwangere eine belastung ??
in dem laden, in dem ich arbeite, arbeiten auch nur ich, meine tante und mein cousin... oft sind wir auch nur zu zweit wenn entweder mal mein cousin im außendienst ist oder meine tante mal daheim wenns ihr schlecht geht. letztens waren wir über ne woche nur zu zweit, da meine tante im urlaub war und teilweise war ich auch mal ganz allein im laden wenn mein cousin wieder in außendienst musste. nur weil man schwanger ist heißt das doch nicht, das man nicht mehr arbeiten kann und deshalb eine belastung ist. also die einstellung von deinem AG find ich echt ein bisschen dreist.
nachtarbeit dürftest du als schwangere eh nicht machen.
und das du dann an sonn oder feiertagen nicht arbeiten gehen musst wird sich doch einrichten lassen oder ??

8

Es stimmt auch nicht, dass der AG das Gehalt zahlt, sondern eben die Krankenkassen, bzw. eine bestimmte Umlage und damit die Allgemeinheit.

Ich finde Deinen AG ganz schön dreist...

9

Ach ja, und "dürfen" darf ein AG es immer, nur fällt die einfache Begründung des Rauchens weg.

10

in welcher ssw bist du denn hummelbienchen ??

11

Nein der Arbeitgeber zahlt nicht mehr dein gehalt wenn du ins BV gehst, das sieht nur so aus, weil die überweisungen weiter vom AG kommen,
aber er bekommt die kosten für dich voll erstattet von KK oder berufsgenossenschaft.

Und der Arzt muss eine begründung haben wiso er dich ins BV schickt.

alles gute

15

hallo zusammen

also ich wurde von meinem Ag ins BV geschickt, macht er mit allen schwangeren und meine chefin sagte mir, wie auch andere schwanger die schon länger zu hause sind, man bekommt seinen normalen lohn weiter.

der AG nimmt die letzten paar monate, bei uns glaube ich 3, und errechnet daher einen durchschnittswert, den bekommt man dann für den rest der ss.

Der AG bekommt das geld von der kk dann wieder und kann somit einen ersatz einstellen für die zeit in der ich fehle und hat keine verluste.

und ich finde auch nicht, wenn die kk das geld zurück gibt, dass es die allgemeinheit zahlt, denn jeder von uns der arbeiten geht, zahlt ne ganze menge in die kk ein.

allen einen schönen tag noch

16

Also das haette mich jetzt auch sehr gewundert.

Welcher Arbeitgeber kann es sich denn leisten, eine Schwangere 7 Monate in bezahlten Urlaub zu schicken?

Ich glaube nicht, dass der AG das vorschlaegt, wenn er das selber bezahlen muss. Nur weil die Planung dann kompliziert ist? Wohl kaum...

Jemanden nur zu geregelten Zeiten einzusetzen, den ich sowieso bezahlen muss, ist immer noch kostenguenstiger, als zusaetzlich noch jemanden 2. zu bezahlen.

Ich kann den Arzt verstehen... Wenn der Arbeitsplatz schwangerengerecht ist, warum dann ein Berufsverbot? #kratz

14

Hi,
wenn deine chefs der Meinung sind, das Gehalt selbst zu bezahlen: warum dann nicht eine einfache Lösung, wo man niemanden für besch... muss: dich einfach bezahlt für die nächsten Monate freistellen?

Wenn sie das Gehalt selbst zahlen würden bei einem BV wäre das doch für sie das gleiche wie ein BV. Und ich wüsste keinen Grund, warum sie das nicht dürfen...

Nun liegst du in der Annahme, dass der AG das Gehalt weiter selbst zahlen würde halt leider falsch. Bzw. er kann es sich bei einem BV zurück holen, und ich vermute mal ganz stark, dass deine Chefs das auch wissen.

Ein BV sollte nicht dazu dienen, Schwangere elegant auf Kosten der Allgmeinheit loszuwerden und den Arbeitgebern und auch Arbeitnehmern (du machst ja auch nicht wirklich den Eindruck, dass es dir sehr leid täte, ein BV zu bekommen) das Leben wunderbar einfach zu machen. Es sollte das letzte Mittel sein, wenn entweder die Gesundheit oder das Leben von Mutter und/oder Kind aus medizinischen Gründen gefährdet ist durch eine Fortführung der Tätigkeit, oder wenn der Arbeitsplatz nicht den Vorschriften des Mutterschutzgesetzes entspricht und auch kein passender zur Verfügung gestellt werden kann.

Nur dann darf ein BV ausgestellt werden.

Ansonsten - nur weil irgend etwas das Leben einfacher macht heißt das noch nicht, dass dafür fröhlich alle anderen blechen müssen. Zum Glück spielt offenbar nicht jeder Arzt mit - was man hier (wie auch in deinem Beitrag) zum Thema "BV" bisweilen liest erzeugt halt eine gewisse Wut bei denen, die dafür blechen dürfen.

Viele Grüße,
Miau2

17

Du triffst den Nagel auf den Kopf.