Amnionitis/ Cerclage. Was hilft, was kann getan werden?

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht kennt Ihr das oder habt bereits davon gehört.
Ich hatte letzte Woche in der 21. SSW eine Totgeburt (Fehlgeburt). Nach mündlicher Aussage meines Gyns scheint eine Amnionitis der Grund zu sein.
Wißt Ihr, ob hier eine frühzeitige Cerclage bei der nächsten SS helfen könnte.

Ich suche nach Gründen und versuche das Geschehene zu verstehen. Auch wenn der Kinderwunsch in weite Ferne gerückt ist, ist mein Wunsch zu wissen, warum dieser Horror passiert ist und die Frage, was kann man in Zukunft tun, damit das nicht mehr passiert?

Vielen Dank für Eure Hilfe und Antworten.

Liebe Grüße
Laramarie

1

Das tut mir sehr leid für euch. Das muss sehr hart gewesen sein:(

Eine Amnionitis hat ja immer einen Grund und der ist hauptsächlich die bakterielle Vaginose während der SS. D.h. die Infektion hat sich von der Vagina in Richtung Mumu und hier in Richtung Fruchtblase ausgebreitet. Da helfen eigentlich nur Antibiotika und eine sehr frühzeitige Entdeckung der Vaginose.
Es gibt zwar noch die Möglichkeit, dass die Infektion endogen (das heisst von innen) übertragen wurde, aber das dürfte bei einem gesunden Menschen nicht der Fall sein.

Man geht davon aus, dass die bakterielle Vaginose evt. durch Gv verursacht wird (pathogene Bakterien befinden sich in der Vorhaut des Mannes).
Wenn es bei dir der Fall ist, dass eine bakterielle Vaginose zu dieser Amnionitis geführt hat, dann sollte man alles daran setzen nicht wieder daran zu erkranken. Da helfen bsp ph Handschuhe zum Selbsttest und natürlich die regelmäßige Kontrolle beim Gyn mit Abstrich. Und GV am besten vermeiden oder wenn es sein muss dann nur mit Kondom.

Ich bezweifle, dass eine Cerclage eine Amnionitis bei ausgeprägter Vaginose verhindern kann. Die Cerclage wird ja hauptsächlich bei verkürztem GMH eingesetzt und ist heute noch immer sehr umstritten (beim durchführen kann es zum Blasensprung und zu Infektionen kommen)

Wünsche dir alles Gute!!

2

Vielen Dank für Deine Antwort.
Leider bringt sie mich nicht weiter. Da ich eine Risikoschwangerschaft mit Blutung hatte, haben wir auf GV komplett verzichtet. Daher kamen die Bakterien also nicht.
Auch der CRP Wert lag zwischen 1,1 und 1,3, also nicht wirklich erhöht.
Eine Cerclage wollte man bei mir machen, wenn die Abstrich- Ergebnisse vorlagen. Da war der Kleine aber schon auf der Welt. Der Gyn Abstrich von Freitag Nacht zeigte aber, das keine Infektion vorlag.
Ich verstehe das alles nicht, also etweder man hat eine Infektion, die na

Von den Handschuhen hat mir der Gyn abgeraten, da man dadurch sogar Bakterien weiter nach hinten schieben kann. Der PH Wert Anfang September bei der Vorsorge lag bei 4, als im Normalbereich.

Wie kann man das alles noch erkennen, das was nicht stimmt? Ich kann ja später nicht wöchentlich zum Gyn gehen?


Sehr merkwürdig.

Liebe Grüße
Laramarie