Zuzahlung für Kompressionsstrümpfe?

Hallo Ihr Lieben,

letzte Woche habe ich Kompressionsstrümpfe verschrieben bekommen und bin mit dem Rezept ins Sanitätshaus. Dort wurden meine Beine vermessen und die Strümpfe entsprechend bestellt. Beim Abholen musste ich dann eine Zuzahlung von 20 Euro leisten, was mich schon verwundert hat.

Wer von Euch musste dafür auch bezahlen? Ich habe einige Wochen vorher einen Gürtel für die Hüften bekommen wegen Symphysenlockerung und dafür habe ich keine Zuzahlung leisten müssen.

Liebe Grüße

Kerstin

1

Guten Morgen.
Ich habe auch solch schicke Strümpfe und musste nichts dazu zahlen. Es sei denn ich hätte die Teile in einer anderen Farbe haben wollen dann hätte ich etwas zahlen müssen.

Liebe Grüße

3

Mir wurden drei Farben zur Wahl gestellt, ein helles braun, ein dunkleres und schwarz. Ich habe das dunklere braun gewählt. Bin aber der Meinung, man hätte mir sagen müssen, falls das eine Aufpreis kostet :-o

4

Ich glaube ich konnte mir verschiedene Braun-Töne aussuchen und das auch nur von einem Vertrieb.

Aber du hast recht man muss vorher Aufklären ob Kosten entstehen oder nicht!

2

Guten Morgen,

ich musste 16 € zuzahlen.
Vielleicht ist das von Kasse zu Kasse unterschiedlich?#kratz

5

Hallo Kerstin,
wenn auf dem Rezept stand, dass du es aufgrund schwangerschaftsbedingter Ödeme bekommen hast, musst du meines Wissens nicht zuzahlen, falls das aber nicht klar ersichtlich war, ist die Zuzahlung korrekt.

Dann kannst du dich nur nochmal an deine Kasse wenden, oder an das Sanitätshaus, dass du das Rezept vom Arzt nochmal ändern lässt.

LG Steffi

6

Also ich arbeite im sanitätshaus :-)
Es gibt eine Wirtschaftlich aufzahlung und eine gesetzliche.
Beides ist zu zahlen wenn man nicht befreit ist,ich gehe mal davon aus das du es nicht bist.
Das kommt schon hin....Sanitätshäuser machen ihr Geld damit....kann euch nur raten die strümpfe in der Apotheke zu holen,da zählt man nur den gesetzlichen Anteil von 10 €.
LG itty

8

Ich arbeite in der Apotheke.
Sanitätshäuser verlangen immer mehr Geld (Aufwandsentschädigung,etc...)
Auf dem Rezept muss KEINE Diagnose vermerkt sein, dass fällt unter den sogenannten Patientenschutz. Es muss von deinem Frauenarzt lediglich per Hand das Befreiuungskreuz mit dem Zusatz Mu für Mutterschutz vermerkt sein. Bei gutem Service hätte sich auch das Sanitätshaus darum gekümmert, aber das kennen wir in den Apotheken schon.
Hast du die Quittung noch? Dann kannst du dir die Zuzahlung von deiner Krankenkasse zurück holen. Wenn es noch nicht lange her ist, würd ich in dem Sanitätshaus nachfragen ob dein Rezept noch da ist, oder bereits zur Abrechnungsstelle gegangen ist. st es noch da, verlange dort deine Zuzahlung zurück und sie möchten das Rezept nach Arztrücksprache ändern.
Die Unterschiedlichen Zuzahlungen sind nicht von der Krankenkasse abhängig sondern vom Verkaufspreis der Strümpfe. Min. 5€ max. 10€ dazwischen immer 10% vom Preis PRO Strumpf. wenn der eine z.B. 16€ zahlen muss, kostet ein Strumpf um die 80€ soll jemand 20€ bezahlen kostet ein Strumpf über 100€ (oder aber der gleiche Preis mit Bearbeitungspauschale). Für Apotheken ist die Gebühr verboten.

10

ich hab meine aus dem Sanitätshaus und musste nichts dazu bezahlen

weiteren Kommentar laden
7

Hallo zusammen,

ich bin "leidenschaftliche" Kompressionsstrümpfe-Trägerin und auch gesetzlich versichert. Grundsätzlich hat man - sofern medizinische Gründe vorliegen wie Wasser in den Beinen oder Verdacht auf Krampfadern - das Recht auf die Verschreibung von 2 Paar Strümpfe. In der Schwangerschaft gilt das Rezept wie immer indirekt für dein Baby und ist damit zuzahlungsfrei. Entweder war das Rezept falsch ausgestellt (Kreuz an der falschen Stelle) oder das Sanitätshaus hat nicht richtig hingeguckt. Ich musste in meinen beiden Schwagerschafte nichts zuzahlen aber immer aufpassen, dass alles richtig läuft. Schau nochmals aufs Rezept und klär das ansonsten nochmal. Und denk dran: du hast das Anrecht auf 2 Paar Strümpfe ohne Zuzahlung! Und ehe du dich jeden Abend dumm und dämlich wäscht dann lieber ein zweites Paar daheim haben (vielleicht mit offenen Fuß vorne, dann kannst du wenigstens noch Flipflops tragen).

Grüße von einer weiteren leidgeprüften Stützstrümpfenträgerin am Ende ihrer Schwangerschaft!

9

ich denke das liegt an der KK.
Einfach mal mit dem Zuzahlungsbeleg hingehen und fragen ob die das erstatten, da es ja strümpfe in der Schwangerschaft sind.

12

Hallo Kerstin,

ich vermute, dass das Sanitätshaus eine Firma hat deren Strümpfe relativ teuer sind...
d.H. du einen Teil selber zahlen musst.. (Krankenkassen übernehmen nur einen gewissen Teil)

oder das die Diagnose nicht auf dem Rezept stand; weil in der SS muss man alles was für die SS aufgeschreiben wir keine Rezeptgebühren zahlen... Das gilt bei allen gesetzlichen Krankenkassen!

Ich selber arbeite in einer Apotheke und habe auch Kompressionsstrüpfe ausgemessen und verkauft !!

Frag nach warum du 20€ zahlen musstest!

Falls du noch fragen hast... kannst du dich gerne per PN melden...

Lg Lalubu mit kleiner Prinzessin #verliebt 27 ssw