Schwangerschaftsdiabetes / Ernährung ???

    • (1) 09.03.06 - 15:55

      Hallo,

      hatte heute meinen 2. Termin bei einer Diätberaterin wg. eingeschränkter Glukosetoleranz. Wird behandelt wie Schwangerschaftsdiabetes. So ganz so glücklich bin ich nicht dort, da nicht viel rüberkommt. Sie hat sich meine Protokolle mit dem Essen angeschaut und mein Tagebuch m. den Messung (6 x Tag). Ich bin aber schon froh, dass ich jetzt nur noch 2 x die Woche 6 x messen muß. Den Rest der Woche brauche ich nur die Nüchternwerte morgens und jeweils 1 Stunde nach den Hauptmahlzeiten zu messen. Morgens nüchtern sind meine Werte an der Grenze, muß aber nicht spritzen, da das Kind mit 1.400 gr. in der 29 SSW noch im Durchschnitt war. Zum Thema Ernährung kam wieder nicht viel, habe mir alles aus dem Internet geholt, hat sogar noch nicht mal viel zu meinen Protokollen gesagt.

      Wie handhabt ihr die Messungen, wie oft müßt Ihr messen? Ich habe starke Probleme mit dem Wert nach 1 Stunde, wenn ich Brötchen oder Brot (Vollkorn!) gegessen habe. Was eßt ihr, wenn ihr kalt eßt ? Und welche Menge?

      Für Eure Antworten wäre ich sehr dankbar.
      Liebe Grüße
      Nicole + #baby (30 + 0)

      • (2) 09.03.06 - 17:32

        Hallo Nicole,

        ich kann mein "Leid" mit dir teilen. Seit zwei Tagen sind meine Werte schlechter geworden, so dass ich schon heute Abend statt erst nächste Woche zum Arzt gehe.
        Mein Problem ist aber eher das ich auf die gleiche Menge an Nahrungsmittel zu verschieden Zeiten oder Tagen anders reagiere. Bin gespannt was der Arzt dazu sagt!?
        An kalten Gerichten esse ich z.B. klassisch Tomate Mozarella mit 1 Scheibe Volkornbrot, wenn überhaupt oder eine Frikadelle mit Rohkost.

        Liebe Grüße erst mal
        Anja

        (3) 09.03.06 - 21:39

        Hallo Nicole,
        bei mir (2x SS-Diabetes) war es so, daß ich immer 6x tgl. Messen mußte. Nüchtern und 1 Std. nach (Beginn!) des Essens.
        Helle Brötchen konnte ich gar keine Essen. Da ich zum Frühstück zuerst 4 BEs noch gegessen hatte, beschränkte sich das auf 2 KLEINE Scheiben Vollkornbrot - und zwar ECHTES, kein mit ZUCKER gefärbtes Schwarzbrot. Je höher der Weißmehlanteil war, desto schlimmer waren meine BZ-Werte. #augen
        Was trinkst Du denn dazu?
        Kannst Du anhand der Nährwerte umrechnen? 12 gr. Kohlenhydrate enspricht 1 BE. Guck mal genau aufs Brot, was wirklich drin ist.
        Mein "Essensplan" in BEs sah so zuerst so aus: 4-2-4-2-4-2 (also Frühstück, Zwischenmahlzeit,Mittag,Nachmittags,Abends,Spätmahlzeit).
        Hast du mal was vom glykämischen Index gehört? Dort steht, welches Nahrungsmittel wie schnell wirksam auf den BZ ist. Ziemlich weit oben steht helles Brot etc.
        Hier kannst Du mal nachlesen:
        http://www.diabetes-world.net/54622/hilfen/glykaemischer-index?bereich=
        und auch weiter dort mal Stöbern, gibt viel Interessantes/Wissenswertes dort zu lesen.

        Wenns Dir nichts ausmacht - kannst es mal mit (einer kleinen handvoll) Müsli - Achtung, kein Fertigmüsli!! - meistens seeeehr viel Zucker drin, genau gucken! - versuchen und einen Joghurt dazu - o.ä.

        Oder eine Scheibe Brot und "hochstapeln" ;-), also ein richtiges Sandwich bauen - mit Gurke, Tomate etc. - hab ich gegen Ende der SS auch machen müssen, da ich zum ersten Frühstück nur noch 2 BEs "vertragen" habe.

        lg ni_so_71

Top Diskussionen anzeigen