Vermögenswirksame Leistungen - HILFE, sorry etwas länger

    • (1) 04.04.06 - 14:51

      Hallo liebe Mitschwangeren,

      ich benötige dringend Eure Meinung bzw. Erfahrungsberichte, da ich zur Zeit sämtliche Formalitäten erledigen möchte (soweit wie möglich).

      Ich bin im öffentlichen Dienst angestellt und erhalte auch von meinem Arbeitgeber 6,65 € vermögenswirksame Leistungen, insgesamt wird von meinem Gehalt ein Betrag von 34,00 € an die Institution überwiesen.

      Ich wollte mich dort über die weitere Verfahrensweise bei Zahlung in Mutterschutz usw. erkundigen und nun habe ich per Post eine Stilllegungsbestätigung erhalten, wenn jedoch keine Einzahlung innerhalb eines Kalenderjahres mehr, dann keine Besparung mehr.
      Dann stand da noch was drin, dass ich selber die 34,00 € zahlen kann, aber ohne Sparzulage?

      Wie soll ich das jetzt verstehen? Bin total verwirrt und bis jetzt konnte mir auch noch keiner helfen.

      Hat jemand von Euch Ahnung, wie das mit den vermögenswirksamen Leistungen funktioniert?

      Danke Euch im Voraus.

      Viele Grüße,
      Netti911 + #baby boy (32+3 SSW)

      • (2) 04.04.06 - 14:58

        Hallo,Netti!

        Bei mir ist es so,dass die Vermögenswirksamen Leistungen für die 2Jahre ruhen,die ich zu hause bleibe.
        Dh für mich (da ich den Betrag auch nicht zahlen kann,während der Elternzeit),dass ich in den 2Jahren NICHTS zuhale,mein AG auch nicht und ich danach ganz normal weitersparen werde:-)

        Verstehe nicht,dass man bei Deiner Versicherung nur 1Jahr aussetzen kann#kratz
        Soweit ich weiß,muss die Versicherung(soweit keine anderen Klauseln im Vertrag) in der gesamten Elternzeit die Besparung "auf Eis legen".....

        Aber rufe doch mal die Service-Hotline Deiner Versicherung an:-)

        lg.,
        Bine+Florian KS-ET-6 #huepf

        (3) 04.04.06 - 16:12

        Hallo Netti,

        arbeite bei der Bank, von daher kann ich dir Infos geben:

        Förderung für VL gibt es nur vom Staat (10,00 % Sparzulage)
        wenn der AG diese überweist.

        Da der AG aber im Mutterschutz weder Gehalt noch VL zahlt,
        gibt es keine Prämie vom Staat (Förderung),

        aber du kannst, wie dir schon gesagt wurde, diesen Betrag
        selber weiter sparen, kannst du, musst du aber nicht.
        Dann nur ohne Prämie. In welchen Vertrag sparst du denn?

        LG
        Dani

        • (4) 04.04.06 - 16:22

          Danke für Deine Antwort.

          Ich hab son Wertpapiersparvertrag (kein Bausparvertrag). Komisches Ding, hab mir mal den alten Vertrag rausgesucht und auch endlich (seit heut Mittag) jemanden bei dem Verein erreicht.

          Wenn innerhalb eines Kalenderjahres keine Einzahlung erfolgt, gilt der Vertrag als unterbrochen und kann dann wohl nicht mehr bespart werden.
          Der Typ eben meinte, ich soll versuchen, vom Arbeitgeber die 34,00 € weiterhin überweisen zu lassen, dann bekomm ich wohl auch weiterhin die AN-Sparzulage, ansonsten wusste er auch nichts weiter. Aber das würde ja dann vom Kindergeld abgezogen werden (ich bekomm KiGe vom AG). Hätte nicht übelst Lust, den Vertrag zu kündigen, das geht ja wohl auch, leider, wegen der Sperrfrist.

          Liebe Grüße Netti #freu

          • (5) 04.04.06 - 16:30

            Also,

            das mit dem Jahr stimmt nicht,
            du kannst den Vertrag so lange ruhen lassen wie du willst.
            Die wollen nur das Knete eingeht.

            Die Frage ist ob du überhaupt prämienberechtigt bist.
            Die Einkommensgrenzen für diese Prämien sind:

            Alleinstehend pro Jahr 17.900,00
            verheiratet 35.800,00

            Wenn du darüber liegst, gibt es eh keine Prämie.
            Wenn nicht beträgt die Prämie beim Fondssparen 20,00 %
            Das ist viel. Rechensache.

            Prämie gibt es wenn der Vertrag mindestens 7 Jahre ohne Verfügung läuft.

            Wenn du noch Fragen hast, die beantworte dir gerne.

            Lieben Gruss Dani

            • (6) 04.04.06 - 16:34

              Vielen vielen Dank für Deine Antwort, jetzt bin ich schon schlauer.

              Ist schon komisch, was man alles so beachten muss und ich hab nicht wirklich Ahnung, ist halt das 1. Mal. Aber beim 2. weiß man das dann besser.

              Also, nochmals vielen Dank und viele Grüße von mir.#blume

      Hi Netti,

      in der Elternzeit bekomme ich von meinem AG keine VWL - wie ja sicher jeder ;-)

      Ich habe für diese Zeit auch meine freiwilligen Leistungen stillgelegt. Das ging ohne Probleme einfach telefonisch. Freilich stoppt dann auch die "Besparung" - es kommen ja keine Einzahlungen mehr zustande.

      Du kannst aber auch den vollen Betrag komplett aus der eigenen Tasche bezahlen - das wären dann bei dir 34,-- und somit würde die "Besparung" wie vorher auch weiterlaufen. Halt nur dass du alles selbst bezahlst - aber das ist ja der Institution egal.

      LG
      Kleine Kampfmaus + Minimatz (ET -6)

      (9) 04.04.06 - 17:55

      Noch einmal ein herzliches Dankeschön für Eure Antworten, Ihr habt mir sehr geholfen.


      Netti911 + #baby boy (32+3 SSW)

Top Diskussionen anzeigen