Mal eine andere Frage: Darf man bis zum Tag x Auto fahren????

    • (1) 05.04.06 - 10:21

      Hallo Zusammen,

      ich hab mich heute Nacht gefragt, ob man bis zum Schluß Auto fahren kann. Also klar, solange es einem gut geht und man sich fit fühlt, dürfte es ja kein Problem sein. Aber ist man auch wirklich versichert?
      Was ist, wenn man in der 40. SSW einen Unfall baut? Kann die Versicherung uns einen Strich durch die Rechnung machen? Schließlich sind wir wirklich nicht mehr so "beweglich", daß wir ohne Probleme z. B. den Schulterblick machen können.

      Wer kennt sich aus?

      Danke für eure Antworten,

      Giovanna + Giorgio#herzlich ET-16

      • (2) 05.04.06 - 10:23

        Das glaube ich nicht! Sonst würde die halbe Rentnerschaft keinen Versicherungsschutz mehr haben ;-)

        LG TinTin (22.SSW)

        (3) 05.04.06 - 10:26

        Hallo! Ich bin bis zum letzten Tag Auto gefahren. War freitags bei meinen Eltern mit dem Auto (über die Autobahn 40 min.) und kam samstags morgens ins KH. Habe mir darüber garkeinen Kopf gemacht ob ich fahren durfte oder nicht. Das muß jeder selber issen denke ich mal. Einige schwangere sind ja schon ziemlich am Anfang sooooo schwanger, das sie sich kaum noch bewegen können. Konnte wie gesagt bis zum Schluß ohne Probleme machen und werde es auch in dieser Schwangerschaft wieder tun solange ich kann.

        Heidi mit Jannik 2 und #ei 10+4

        (4) 05.04.06 - 10:27

        Ich bin sogar noch nach Et alle zwei tage zum CTG und Wehenbelastungstest zum KH gefahren. Es steht in keiner Versicherungspolice drin, dass man als Schwangere kein Auto fahren darf. Im gegenteil. Durch die Ss fahren wir ja sogar noch vorsichtiger, um unser Baby nicht zu gefährden.
        Außerdem würden uns die Ärzte ja auch sagen, dass wir nicht Autofahren dürfen. Wird uns ja auch gesagt, wenn wir Medikamente, oder beim Augenarzt Augentropfen bekommen.

        Also fahr ruhig so lange, wie du willst und kannst!

        LG
        Birgit

      • Hallo Giovanna,

        empfohlen wird, ab dem 7. Monat nicht mehr allein unterwegs zusein, wenn man schon selbst fährt dannmit Beifahrer.

        Wenn du gena wissen willst, was deine Versicherung sagt, dann mußt du mal in die AGB´s eurer Versicherung schauen oder anrufen, denn wenn du keinen Versicherungsschutz mehr hast, dann fällt auch die Personenversicherung für andere Verletzte flach, falls du den Unfall verursachst. Ich glaube das verzeiht man sich nie.

        Ich fahr nur noch kurze Strecken alleine und lange Strecken, wie autobahn, da ist immer ein mann bei.

        lg

        jay und peer inside 24+6 ssw

        (6) 05.04.06 - 10:30

        Hallo Giovanna!

        Mein FA hat mal gesagt: "Sie dürfen selbst mit Wehen noch selbst ins KH fahren, wenn Sie sich in der Lage dazu fühlen"

        Ich denke, mehr braucht man dazu nicht sagen.
        Anschnallen ist allerdings trotzdem Pflicht!

        LG!

        Jasmin, Veit (17m) + #ei (38.SSW)

      • (7) 05.04.06 - 10:36

        Huhu ;-)

        Also ich bin in meiner letzten Schwangerschaft noch am ET Auto gefahren. Ich musste ja als zum Frauenarzt und genauso auch am ET ;-)
        Ich hatte nicht das gefühl, dass mich der Bauch beim Auto fahren stört.
        Aber eine Lustige sache hatte ich auch noch an diesem TAg. Ich bin bevor ich zum ARzt bin noch einkaufen gewesen. Dort habe ich eine einst gute Freundin getroffen. Sie fragte: wann ist es bei dir so weit??? Bald, oder???
        Ich sagte: heute ist Termin, aber es tut sich nichts.
        Sie war ganz erschrocken und schrie durch den ganzen Laden: Oh je! Dann kannst doch jetzt nicht einfach einkaufen gehen! ;-)

        LG und alles gute!
        Esther mit Lara 19 Monate + Pünktchen inside 7. SSW

        (8) 05.04.06 - 10:51

        Hi,
        also im Eltern-Heft "Schwangerschaft und Arzt" steht drin, dass man im letzten Drittel der Schwangerschaft nicht mehr auto fahren sollte, da die Reaktion beeinträchtigt wäre... Ich weiß nicht. Also ich fahre auch normal Auto - allerdings gucke ich halt schon, dass ich so "überflüssige" Strecken nich mehr fahre. 1. wg. Benzinpreis und 2. sind mir in 2 Wochen Dinge passiert die mir gezeigt haben, dass es nich immer was bringt, wenn man selber aufpasst. Man muss auch mit der Dummheit anderer rechnen. Aber das es "verboten" wäre glaube ich nicht - man ist ja nicht krank. Was sollten auch diejenigen machen, die bis zum MuSchu mit dem Auto zur Arbeit müssen?

        LG
        Denny

        (9) 05.04.06 - 14:14

        Hallo Giovanna,

        ich denke auch, dass dann ziemlich viele Hut-Träger (= Rentner im alten "Strich 8er", der erst 20.000 km in den letzten 35 Jahren gefahren wurde und das auch grundsätzlich nur mit Tempo 46) dann wohl von der Piste wären...

        Ich bin jetzt 5 Tage über ET und wohne etwas ländlicher. Ich mache zwar keine schweren Einkäufe mehr, aber zum Geburtshaus oder zum dm oder zu meiner Familie fahre ich immer noch und das natürlich auch mal alleine. Was wäre mit alleinstehenden Schwangeren? Immer Taxi? Und ab wann sollte man dann in "Fahrpause" treten? 7. Monat? 8. Monat? 2 Wochen vor ET?

        Allerdings würde ich nicht mehr zu weit weg fahren, hab immer ein Handy dabei (ein Dankeschön an die Teleschrott, dass ich auch wieder damit telefonieren darf, drehen die mir doch einfach 2 Tage vor ET meine "Phoning Time" ab :-[) und meine ansonsten etwas rasantere Fahrweise hab ich auch abgelegt. ;-)

        Gruß
        Simone (ein übriggebliebener "Marzi - ET +5)

Top Diskussionen anzeigen