Ist hier noch jemand so unromantisch wie ich?

Hallo zusammen,

ich lese hier ständig davon, wie toll ihr eure Männer mit den Schwangerschafts-News überrascht, wie ihr liebevoll Schwangerschafts-Tagebücher führt und später im Babyforum Erinnerungskisten anlegt, etc.pp.

Ich muss mich outen: Ich bin mit Leib und Seele Mama, aber das alles geht mir komplett ab. Ich bin jetzt mit meiner zweiten Tochter schwanger und sowohl in der ersten als auch der zweiten Schwangerschaft hab ich schon Tage vor dem Test meinem Freund gesagt: "Ich glaub, es hat geklappt, die Temperatur ist nochmal gestiegen!" Der Test war dann nur noch die Bestätigung dessen, was wir beide schon mehr oder weniger wussten. ("Jau, tatsächlich!")

Mein Frauenarzt war gelinde gesagt schockiert, als ich beide Male sein Angebot, die Ultraschall-Untersuchungen auf DVD zu brennen, dankend abgelehnt habe. Aber ganz ehrlich: Ich setz mich doch nicht abends auf die Couch und guck mir das alles nochmal an! Soooo spektakulär find ichs dann auch wieder nicht. Und ich habe auch nicht das Gefühl, dass mir was fehlt, weil es das zu Zeiten, als meine Mutter mit mir schwanger war, noch nicht gab. Ich kenne nicht mal Ultraschall-Fotos von mir.

Mein Freund kann kein Blut sehen und hat gleich im Kreißsaal angekündigt, er werde auf keinen Fall nach der Geburt die Nabelschnur durchtrennen. Daraufhin hat die Hebamme mich gefragt, ob ICH es stattdessen machen möchte. Nö, wollte ich nicht. Ich hab gesagt, mein Job ist vorbei, wenn das Kind draußen ist, abgenabelt hin oder her. Der Anästhesist, der noch anwesend war, ist bald vor Lachen zusammengebrochen und meinte nur: "Das nenn ich mal ne pragmatische Einstellung!"

Klar bewahre ich Erinnerungsstücke meiner ersten Tochter auf und werde das auch bei der zweiten tun, aber ich führe nicht akribisch Buch über ihre Entwicklung und schreibe ihr auch nicht seitenweise Tagebuch, was ich ihr mal zum 18. Geburtstag überreichen möchte.

Bin ich damit wirklich so ein Exot oder gibt es noch andere unsentimentale Geister hier?
Würde mich wirklich interessieren, wie die Mehrheit hier so "tickt"!

Neugierige Grüße
Pingumom

1

Das kann ich topen. Als ich beim Standesamt (damals) das Aufgebot bestellt (nennt man das so?) und gefragt wurde wann mein Mann geboren ist, konnte ich es grob auf 3 Tage eingrenzen aber genau wusste ich es nicht.

Ich vergesse nie das Gesicht des Beamten. Ich habe die komplette Heimfahrt lachen müssen.

4

Ich, ich!
Ich bin auch unromantisch. Schon in meiner Beziehung, ich mache nie Kerzen an oder sanfte Musik ... trotzdem lieben wir uns sehr. Wir schreiben uns lieber mal was Nettes, aber nicht der typische romantische Kram, sondern etwas, das zu uns passt :-)

Es gibt bisher nicht ein einziges Schwangerschaftsfoto von mir (habe bald Halbzeit), nenne mein Baby auch nicht Bauchzwerg oder so ... Spreche auch nicht mit ihm oder singe ihm vor ... Schwangerschaftstagebuch führe ich auch nicht, die meisten Sachen, die andere da hineinschreiben, weiß ich nicht mal, bzw. interessieren sie mich auch gar nicht (Bauchumfang z.B.).

Ich bin auch nicht hin und weg von den US-Bildern. Klar, ist es schön, sein Baby mal zu sehen, weil man danach das Gefühl hat, alles läuft gut. Aber ich gucke mir die ausgedruckten Bilder auch nichts ständig an. So schön sind die nämlich nicht und ich hoffe sehr, dass mein Baby in echt anders aussieht ;-)

Trotzdem freu ich mich wahnsinnig auf das Kind und genieße es, schwanger zu sein (abgesehen von den typischen SS-Wehwehchen natürlich).

Mal schauen, wie es nach der Geburt ist. Wahrscheinlich mache ich jede Menge Fotos und werde meinem Kind zum 18. Geburtstag ein Fotoalbum schenken. Aber ob ich Tagebuch schreibe ... Glaub ich eher nicht. Lieber die Zeit mit dem Kind verbringen :-)

5

Bin da genauso...

Mein Mann sagt immer, dass er niemanden kennt der so unromantisch ist wie ich...finde ich aber nicht schlimm :-)

33

Das liegt vermutlich daran, dass dein Mann mich nicht kennt. :-) Ich bin schrecklich unromantisch und finde romantische szenen bisschen peinlich.

Aber ich schreibe für meine kinder entwicklungsschritte und erlebnisse in ein buch ( 80 seiten für die ganze kindheit) das hat nix mit romantik zu tun.

7

Nö, ich seh das genauso. Ich sag auch durchaus mal "blöde Kuh" zum Baby, wenns mir ordentlich in die Blase tritt oder sowas... bin nicht so der heiteitei-Typ...

8

haha wie geil..

ja ich schreib auch keine tagebücher.. ich glaub nicht,das das mein kind mal interessiert wie tief ich wann mit dem kopf in der schüssel hing oder wann es mich das erste mal getreten hat.. das hätte ich mir jetzt noch aufschreiben müssen.. habs schon vergessen:-p

meine freundin schaute mch total doof an,als ich auf ihre frage,ob mein mann denn wieder dabei sein wird,mit nein geantwortet hab..ja ne.. nach der ersten sagte er.. ok war schon schön,aber reicht,wenn man die sauerei einmal gesehen hat..#rofl beim zweiten mal ist er hinter mir eingepennt,weil er die nacht nicht viel schlaf hatte,weil er bei seinem kolleg nen film schaute... also da weiss ich,das ichdas auch alleine hinbekomme..

bei dem jetzt wollte ich vielleicht zuhause entbinden.. da sagt doch mein mann.. ui cool,dann schau ich ab und zu mal zu dir rein und geh dann wieder play station spielen#schock

für andere ein unding,für uns nicht dragisch,denn wenn das böhnchen da ist,hat mal eh mehr davon ;-)

9

Ich bin auch nicht so, dass ich alles aufschreibe und festhalte etc.
Ich hätte auch gar nicht ausgehalten Tage oder Wochenlang für mich zu behalten das es geklappt hat! :) ich hab über den Test gepinkelt und mein Mann und ich haben gespannt drauf gewartet was passiert. Ich hab mich dann so gefreut, das ich erstmal meinen Papa angerufen hab! :)

Ein Buch oder ähnlich schreibe ich auch nicht.
Ich denke die ersten Schuhe und das erste Stofftier werde ich aufbewahren, aber so Bücher liest man eher nicht mehr denk ich! :))

Also nein, du bist nicht allein!! :))

10

Also ganz so unromantisch wie Du bin ich nicht, kann aber das ganze Theater hier oft auch nicht verstehen.
Ich habe auch nur die Standartuntersuchungen machen lassen bzw. werde diese machen lassen. 3D Schall machen wir, weil es a) die Kasse übernimmt und b) wir endlich mal wissen wollen ob blau oder rosa :-p Hier werden keine Herztöne zu Hause gehört, das Baby muss nicht jetzt schon mit einer Spieluhr, Musik oder meinem Gequatsche belästigt werden.

Wenn ich mit der Hebamme/FA zusammen sitze, quatschen wir über Gott und die Welt und nicht über alle Eventualitäten, die vielleicht mal passieren könnten.

Wir werden keinen Gipsabdruck machen, oder oder oder.

Unromantisch genug??? #rofl

12

Bei meinem ersten Sohn hab ich zig Fotos gemacht, album angelegt etc- aber nur die ersten 6 monate ... Jetzt ist nr 4 unterwegs und da hab ich nicht mal zeit den bauch zu streicheln

13

ich bin so ähnlich.

Beim ersten US erkannte ich gar nix, mir kamen da bei beiden keine Tränen. Ich habe immer nur geflimmer erkannt und auch später hab ich nie so viel auf dem US gesehen wie einige hier. ich hab mich gefreut wenns Herz geschlagen hat und gut.

Am Samstag hab ich zum ersten mal das Geschlecht erkannt auf dem US, da war ich aber schon ET+3, sonst wenn der Arzt immer sagt. "Hier ist das und das...ganz eindeutig erkennbar" hats mir immer nur die Fragezeichen rausgeworfen.

Ich bin auch der Meinung mein Mann muss nicht bei jeder Untersuchung dabei sein, so spektakulär isses auch wieder nicht. Im 2. Trimester erkennt man die Umrisse schon schön, aber dann wird's wieder uninteressanter und auch die Bilder sind jetzt nicht der Superwahnsinn. Und mich langweilt CTG und ich mag das Geräusch eigentlich nicht.

Es werden einige Erinnerungsstücke aufgehoben, aber was wollen meine Kinder Kistenweise mit Krimskrams?