wie habt ihr den kaiserschnitt empfunden??

Hallo ihr lieben... brauche aus medizinischen gründen wahrscheinlich einen kaiserschnitt... jetzt hört man ja immer solche horrorgeschichten von wegen, dass wäre ein totales gemetzelt, die sterblichkeitsrate des kindes steigt, anpassungsschwierigkeiten usw... hattet ihr vielleicht einen kaiserschnitt u.könnt mich ein bisschen beruhigen?? Ich weiss natürlich dass es ein operativer eingriff ist u.ich danach nicht sofort fit bin. aber ist es wirklich soo schlimm wie alle behaupten??

1

also der KS an sich war sehr schmerzlos... ich habe absolut garnichts gemerkt (Spinale) dabei hatte ich wirklich sehr viel Angst.
Die schmerzen danach waren halt nicht ohne... aber so ist das nunmal..dann gibt es Schmerzmittel.. meinen ZWillingen hat der KS nicht geschadet.. da war alles supi :D

2

Hallo,

meine Tochter wurde nach Geburtsstillstand per KS bei ET+10 geholt.

Hatte eine PDA, fand die OP garnicht schlimm. Habe es immer so beschrieben: es fühlt sich an, als ob jemand versucht deine umgehängte Tasche zu Klauen. Es ruckelt kräftig, tut aber garnicht weh.

Durfte sie sofort sehen, dann hat mein Mann sie begleitet. Ihre Apgar-Werte waren 1a.

Ich empfand die Schmerzen NACH dem KS dann aber als sehr stark. Erstes Aufstehen war brutal (aber man überlebt es dann doch ;-) ) und die Tage danach war ich sehr eingeschränkt, leider.

Nach 2-3 Monaten hatte ich dann keinerlei Problrme mit der Narbe mehr, außer leichte Taubheit.

VG puppenclub (38.ssw)

3

Ich hatte auch einen Kaiserschnitt nach 13 Stunden versuch leider war er nicht richtig gelegen das ich dann einen Kaiserschnitt wollte hatte die Kraft auch nicht mehr nach 28h wach sein. es ging alles recht schnell. PDA hatte ich ja schon und schon kam das Tuch usw. Ich selbst hatte viel Blut verloren und war lange im OP ( fast Fremdblut bekommen) der Kleine hatte Atemprobleme das ist oft bei Kaiserschnitt so. und Fieber vVermutung kam durch den Blasensprung zu Hause. ich würde es wieder machen erwarten vermutlich jetzt Zwillinge und da würde ich freiwillig einen Kaiserschnitt machen.

4

Bekomme den 4 KS und hab mein Kind immer gleich selbst versorgt :)
Hab auch immer gleich ne gute Bindung g zu meinen Kindern gehabt, nach 2 Tagen kam immer der Milcheinschuss ;)

Lass dir blos nix einreden, KS ist wirklich nicht schlimm ;)

Lg sas

5

Hi!!

Tief durchatmen! Nein es ist nicht so schlimm! Zumindest war es bei mir nicht so!!
Du darfst dich einfach nicht in irgendeine Horrorvorstellung hineinsteigern! Informiere dich darüber, sei offen dafür!
Für die meisten wird es zu einer Horrorerinnerung weil sie sich im Vorfeld sehr auf eine natürliche Geburt versteift haben. Und dann kommt natürlich da so ein böser Kaiserschnitt daher!

Ich selber hatte einen NotKS!

Das ist nicht soooo schön.... Mitten in der natürlichen geburt wird es hektisch weil etwas nicht stimmt und dann musste alles schnell gehen. Aber trotzdem hab ich mich gut betreut gefühlt. Hab mir zwar sorgen um meine Maus gemacht.... Aber es war keine panische Angst. Ich wusste es kommt gut! Und so war es auch. Da ich sie übertragen hatte, hatte sie keinerlei Anpassungsschwierigkeiten. Wobei die auch bei natürlichen Geburten vorkommen können.

Ich hab einfach zu mir selber gesagt... Versuch eine natürliche Geburt aber wenn was sein sollte dann wirst du auch einen KS überleben!

Und was das fit sein angeht... Klar man hat Schmerzen. Aber meistens sorgen die Shwestern dafür das man innerhalb der ersten 24 Std. Das erste mal auf die Beine kommt. Und es tut weh! Aber es ist zum aushalten. Und wird von Tag zu Tag besser! am zweiten atag hab ich schon meine Tochter gewickelt. Hab sie am dritten sogar alleine gebadet. Also nix von es geht Gott weis wie lang bis man sich um sein Kind kümmern kann!!

Unterm Strich gesagt..... Positiv Denken! Dann wird auch ein Kaiserschnitt zu einem schönen Erlebnis! Denn am Schluss zählt nur das mein sein Baby gesund in den Händen hält!:)

Lg Alicja

6

Huhu,

wie schon die anderen sagten tut die OP net, es ist so ein ruckeln nur dabei :-)

Schmerzen danach: klar zieht es an der naht. beim aufstehen vom bett musst du seitlich dich erst hinsetzen und dann hoch, da die muskeltur ja auch durch ist. aber die schmerzen waren bei mir nicht so das ich schmerzmittel gebraucht habe.

die naht: kann man net sehen :-) mein mann muss ich sie direkt zeigen damit er es sieht

7

Vergessen:)
Mein letztes Kind hatte keine Anpassungsschwierigkeiten, apgar war 10/10/9

8

hi,

ein geplanter ks ist wesentlich leichter wegzustecken, als ein sekundärer - da bist du also schon mal klar im vorteil;-)!

die op tut nicht weh, man spürt allerdings, wenn druck auf den bauch ausgeübt wird und das baby aus dem bauch gehebelt wird. aber KEIN aua!

wenn die betäubung nach der op nachlässt, gibt es in der regel großzügig schmerzmittel - du solltest allerdings schon danach fragen, bevor es richtig fies wehtut.

meistens kann man sich nach einer geplanten sectio rasch selbst versorgen, bzw das baby und es ist erstaunlich, wieviele kräfte frauen mobilisieren können, um das auch zu schaffen.

alles in allem gut auszuhalten, und es gibt keinen grund sich aus dem bett zu zwingen( auch wenn es die krankengymnastin noch so gerne hätte..), wenn man noch nicht soweit ist.
hör einfach wie in der ss weiter gut in dich hinein und lass dir nichts überstülpen( bin leich kh-geschädigt).

alles gute für euch, lg sonnenkind#sonne

9

Habe abends gegen 22 Uhr einen KS bekommen wegen Geburtsstillstand (zu enges Becken) und war am naechsten Morgen um 9.00 Uhr auf. Ich fand nur die Nachwehen sehr extrem, ansonsten ging es mir und dem Wurm sehr gut. Werden auch dieses Mal einen KS machen lassen.