Jetzt soll ich auch noch ins Beschäftigungsverbot :( SiloPo

Hallihallo =)

Ich bin gerade mal wieder ein wenig verzweifelt und weis gar nicht so richtig was ich machen soll... Vielleicht habt ihr ein paar Tipps für mich.

Ich bin in der 16. Woche schwanger. Geburtstermin ist vermutlich Mitte Januar, mein letzter Arbeitstag wäre im Dezember. Nun habe ich eine Stelle für den Vorbereitungsdienst (Referendar) zugewisen bekommen. Allerdings nicht in Wohnortnähe. So war mein eigentlicher Plan, mich noch vor Schulbeginn beschäftigungsunfähig zu schreiben, da ich täglich hätte mehr als 100km fahren müssen. Jetzt habe ich allerdings einen Versetzungsantrag gestellt, welchen ich plötzlich bewilligt bekommen habe und kann mein Referendariat nun in meiner Heimatstadt, an einer Schule an welcher in seit März tätig bin, machen: Der absolute Lottogewinn für mich. Ich habe mich riesig gefreut und wollte hochmotiviert in das neue Schuljahr starten und noch bis zu den Herbstferien voll mitziehen. Nun hatte ich gestern ein kurzes Gespräch mit der Schulleiterin. Sie meinte, ob es nicht doch besser wäre, wenn ich gleich ins Beschäftigungsverbot gehe. Sie denkt, dass ich wenn ich wieder komme und schon drei Monate abgezogen werde, mir die Eingewöhnungszeit in einer eventuellen neuen Klasse fehlt. Es würde gleich mit Unterrichtsbesuchen und Prüfungen losgehen und das ohne das ich die Kiddies vielleicht richtig kenne. Natürlich nimmt sie mich jetzt auch gleich sehr gern und dankend an :)

Hm. Nun sitze ich hier und weis echt nicht so recht was ich machen soll... Eigentlich bin ich ein Mensch der ohne Aufgabe und tägliches Ziel echt durchdreht... Ich weis, dass kann sich schlagartig ändern. Mir ist auch bewusst das es mir von heute auf morgen nicht gut geht und ich dann vielleicht nur 1 Monat schaffe...

Ach man... ich musste es einfach mal loswerden #zitter

Lg

1

hallo!
ich seh da ehrlich gesagt, keinen anlass für ein beschäftigungsverbot! wie will sie das rechtfertigen oder wer soll das ausstellen?
ich finde es ärgerlich, dass für sowas gelder draufgehen, die man besser einsetzen könnte!
lg julia

2

Naja was heißt rechtfertigen? Im Bereich mit Kindern wird das BV bereits beim ersten/zweiten Arztbesuch angeboten...wegen der erhöhten Ansteckungsgefahr...So war es ja bei mir auch, allerdings habe ich wie gesagt mich dafür entschieden erstmal weiter zu machen, was auch echt gut ist!

Lg

3

gefährden denn die kinder die gesundheit deines kindes?

ich arbeite auch mit kindern! sogar u3, dennoch bin ich gegen pauschale bv`s um es dem ag einfacher zu machen!

weitere Kommentare laden
6

Hallo,

Ist doch ne schöne Gelegenheit eine entspannte Schwangerschaft zu erleben... Ich würde das BV annehmen und mich freuen :) Ist vermutlich auch für die Planung des Stundenplans Deiner Schule von Vorteil :)
LG