Gebärmutterfehlbildungen

Hallo zusammen,
ich bin neu hier bei euch, habe diese Woche positiv getestet. Zum FA gehts erst nächste Woche. Allerdings beschäftigt mich seit letztem doch ein Gedanke...
Ich habe einen Uterus bicornis unicollis. Dies wurde in zahlreichen BS und GS festgestellt. Ich will hier nicht weiter ausholen, steht in meiner VK.

Nun kommt die Frage auf, was wäre wenn es Zwillinge werden würden (da das wohl heute ein Thema ist) :-) Ich hatte das mit meiner Mutter früher oft, da meine Oma zwei mal eineiige Zwillinge bekommen hat (hab mich mit dem Thema noch nicht soooo belesen).
Gibt es hier Gleichgesinnte, die eine ähnliche Fehlbildung oder allgemein eine Fehlbildung haben und das kein Problem war?

Zu mir wird immer nur gesagt meine GM wäre klein... wie klein, hat mir nie einer im KH gesagt...

1

Deine Fehlbildung kenne ich nicht. Eine Freundin von mir hat so eine herzförmige GM, sehr ausgeprägt. Ihr wurde gesagt sie könne zwar schwanger werden, aber erschwert. Und sie könne kein Kind bis zum Termin austragen. Eingeleitet wurde sie nach relativ problemloser Schwangerschaft bei ET+7.

Zwillinge (eineiige) sind wohl eher eine Laune der Natur. Zweieiige sind oft nach Nachhilfe ein Thema. Mein Schwager hat eine Zwillingsschwester (folglich zweieiig) und die beiden sind das einzige Zwillingspaar in der weitläufigen Verwandtschaft.

LG

2

Ja ist etwas komisch bei mir. Ich weiß auch nicht, ob der Begriff "Uterus bicornis unicollis" der richtige ist, da ich ja nur noch eine Hälfte der GM habe.
Aber danke, das macht, trotz das es eine andere Fehbildung ist, doch etwas Mut. Habe gelesen, dass es auch in herzförmigen GM etwas enger zugehen kann ;-)