Beleghebammen versorgung in München

Hallo lieber Münchnerinnen,

Ich frage mich warum so eine Großstadt wie München mit 11 Geburtskliniken keine Beleghebammen unter Vertrag nimmt, in den Dörfern und Städten um München gibt es Beleghebammen nur in M nicht.

Wer schon mal in einer Münchner Klinik entbunden hat dem muss doch aufgefallen sein dass die Hebammen während der Geburt so gut wie gar nicht anwesend waren und die hatten natürlich nebenher noch andere Gebärende zu betreuen und 2teilen können die sich noch nicht.
Naja eine Beleghebamme wäre die perfekte Lösung um diese Versorgungslücke zu schließen leider weiss ich nicht an wen ich mich wenden kann und vorallem ich alleine kann da auch nichts in gang bringen weiß hier jemand wie man da vorgeht ein schreiben an den Stadtrat? oder Gesundheitsamt? ich werde das nochmal bei meiner FÄ ansprechen vielleicht kann die mir helfen aber ich finde es total schade dass es das in München nicht gibt. Meine schwägerin hatte auch eine Beleghebamme und war total zufrieden weil eine 1-zu1 betreung nur mit einer Beleghebamme möglich ist und kein schichtwechsel stört während der geburt. ICh hoffe ich bekomme hier paar antworten und ein paar meinungen von euch zu diesem thema.

1

Ja, das ist blöd, aber leider nicht zu ändern.

Vielleicht kommt eine Geburt in einem Geburtshaus für Euch in Frage? Dann hast Du "Deine" Hebamme dabei.

2

Ach ja.. Ich entbinde auch in München.

Welche Klinik kommt denn für Euch in Frage?

3

für mich kommt Schwabing in Frage weil da alles neu ist habe meine Freundin da besucht die zimmer sind mit nur 2 betten es gibt auf wunsch eine Trennwand und bad und wc sind aufm Zimmer allerdings habe ich mich im Hebammenzentrum angemeldet weil ich hoffe dass mich da eine Hebamme begleitet also die darf da nicht eingreifen aber als psychische Unterstützung die Rufbereitschaft übernimmt die barmer.
Eine Hebi hat von da schon zugesagt aber es müssen aus planungsgründen 2 sein falls eine krank wird etc. die entscheidung ist jetzt im september fällig.

falls ich keine zusage bekomme muss ich wohl in die Maistr. ich weiss die ist alt und hässlich aber dort sind während der geburt wenigstens noch die hebammenschülerinnen anwesend ich habe auch in der klinikbewertung gelesen dass die die ganze zeit da waren und die mütter unterstützt haben.

Geburtshaus trau ich mir nicht zu ich brauch evtl auch schmerzmittel und nach der geburt hatte ich kreißlaufbeschwerden und war froh dort zu übernachten und die schwestern in pasing haben auch meine tochter in der nacht betreut. aber nach pasing will ich nie wieder hatte einen unnötigen ks nur weil die hebi keine zeit für mich hatte die hat mich null unterstützt oder vom ks abgehalten und versucht mich zu motivieren der mumu war auch schon 6 cm.

und wo willst du entbinden und warum?

weitere Kommentare laden
7

hi

meine hebi hat mir vor jahren schon erklärt, dass es in münchen sowas wie beleghebammen nicht mehr gibt. das ist den krankenhäusern zu teuer.

ich hab in neuperlach entbunden und hatte für die geburt 1 hebamme und die war nur kurz draussen, als die geburt richtig in gang gekommen ist. da musste sie nur mal kurz die tür aufmachen.

und das war auch ein entscheidungsgrund für neuperlach, dass es da eben nicht so viele geburten wie in schwabing oder harlaching gibt und die betreuung halt eher 1:1 ist als in den anderen kliniken

geisenhofer ist schon allein wegen der hohen kaiserschnittquote ausgefallen

lg

nini -die hofft, dass ihre hebamme dieses mal dienst hat, wenn sie entbindet