ET -9 und Angina... und wie gehts den andren mai mamas?

Guten morgen an alle!

Na wie geht’s euch „Endspurtlerinnen“ ?

Ich hab den gestrigen Sommer-Sonnen-Tag so richtig genossen. Hatte auch körperlich einen sehr guten Tag.
Gegen Abend hab ich dann hin und wieder so ein komisches stechen zwischen den beinen gehabt. Kennt ihr das? Sind das vielleicht auch schon gute vorzeichen?

Naja, und die nacht war dann zum #kotzurbini
Hab mich total verkühlt. Mit niesen, leicht verstopfte nase, und komplett angeschwollene mandeln bzw. angina... und das so kurz vor der hoffentlich bald kommenden geburt.
Bin komplett k.o.
Und als ob das nicht schon genug wäre, hab ich in der nacht immer wieder so art „leichte“ wehen bzw. vorwehen gehabt.

Ich wünsch mir ja wirklich sehr, dass der kleine endlich da ist. Aber ich hab eh so schon genug panik vor der geburt, und dann soll ich das vielleicht in so nem „kaputten“ und kranken zustand überstehen... #schock

Meno ich hoffe das dass alles schnell vergeht. Andererseits, durch das stechen und diese immer öfter kommenden vorwehen usw. hab ich irgentwie das gefühl es dauert nicht mehr lang. Kann das sein? Aber der kleine bewegt sich jedenfalls noch rel. viel.

So ich hoff ihr könnt die letzten tage besser genießen.#pro

LG Dany ET -9

hallo dany.

kann mit dir mitfühlen. mir gehts genauso. liege krank im bett und fühle mich total schlapp. mein et ist zwar erst in 3 wochen, aber laut ärztin kommt sie schon früher. dh es kann jederzeit losgehen und ich habe auch panik, dann total kraftlos zu sein.

ich wünsche dir auf alle fälle gute besserung.

lg birgit

ps: das stechen und ziehen hab ich schon einige wochen. mein muttermund ist aber schon offen. weiß nicht, obs damit zusammenhängt.

Hallo,
mir gehts/gings genauso: hab vorletzte Woche grad schön mit meinem Mann auf dem Balkon gesessen, Abend genossen und dabei fleißig angegeben, dass ich ja so bombige Abwehrkräfte hätte, keine Erkältung in gesamter Schwangerschaft etc, und dass das sicher an den täglichen Wechselduschen, dem vielen Obst und dem braven LC1-Löffeln lag (fand mich selbst ganz toll und diszipliniert). Am nächsten Morgen bin ich dann mit Halsweh aufgewacht, und dann das gesamte Programm - Schnupfen, Husten, blablabla... Jaja, kleine Sünden bestraft etc....
War wirklich sehr genervt. Gestern hatte ich dann wieder FA-Termin, und die meinte, dass das relativ kurz vor dem Geburtstermin sehr häufig vorkomme, da dann sämtliche Immunfunktionen aufgrund des Hormonwirrwarrs richtig das Spinnen anfangen. Und - was ich sehr beruhigend fand - dass man nachts ruhig Nasentropfen nehmen dürfe, sonst kann man ja gar net schlafen.
Also, Kopf hoch, Taschentuch ahoi, gute Besserung und alles Liebe wünscht
Katrin (40. SSW)