Zwerchfellbruch....

Hallo Mädels, bin heute 15+0 udn diese extreme Übelkeit ist endlich komplett verschwunden.
Was nicht verschwand ist dieses fiese Sodbrennen.

Erst täglich, nun alle 3-4 Tage erbreche ich abends extrem viel Magensäure und nichts hilft. Hab alle Tipps hier durchprobiert. Haferflocken helfen ein wenig..., aber auch nicht lange...Fa und Hebamme waren ratlos, daher Überweisung zum Facharzt.....
Nun muss ich über 10-20Tage erhöht Omeprazol einnehmen. Es besteht der Verdacht eines Zwerchfellbruchs#zitter. Event. eine Bindegewebsschwäche und aufgrund des zu schnellen Bauchwachstums eine Hernie... Scheint ein genetischer Schwachpunkt in meiner Familie zu sein. Mein Vater musste vor 25 Jahren daran notoperiert werden, ihm hatte sich fast der gesamte Magen beim schweren Heben durchgeschoben.Mein großer Bruder hat es, meine Schwester ebenfalls. Kann es aber nicht untersuchen lassen, erst nach der SS. Hoffe nur, dass das erhöhte Omp dem Krümel nicht schadet#zitter

Hat eine von Euch auch diese Diagnose???

1

Huhu. Ohje du arme. Aber du kannst doch zur Magen Spiegelung gehen bin jetzt in der 23 ssw und war vor 3 Wochen zur Magen Spiegelung. Da ich von morgens bis abends Sodbrennen habe. Das seit 3 Jahren. Habe mich jetzt endlich mal getraut. Das einzige was die nicht machen mit Narkose. Habe auch einen Zwerchfell Bruch. Bei mir wird es nach der Schwangerschaft behandelt. Und da freue ich mich schon drauf. Weil es kaum auszuhalten ist.

Lg jennifer

4

Oh je, so schlimm ist es? Meine Schwetser hat es eit ca. 3-4 Jahren, aber sie muss nur Medis nehmen, mein Vater musste sich vor 25 Jahren einer Noto.p. unterziehen, da sich beim Heben fast der gesamte Magen nach oben geschoben hatte. Danach riss es leider immer wieder, mehrere Opertaionen, er darf nur noch 1 Kilo heben und aufgrund der vielen Medis ist sein #herzlich zertsört.
Bewundere Dich ja, dass Du eine Gastro ohne Narkose hast machen lassen. Hatte ich vor Jahren, der doc musste 5x ansetzen bsi er über den Schluckreflex rüberkam, ich lag heulend, würgend auf der Liege, fühlte mcih vergewaltigt, taumelte regelrecht aus der Praxis. Nie wieder#heul Vor 2 1/2 Jahren musste dann eine durchgeführt werden, aber unter Vollnarkose im Krankenhaus#winke

2

Bei mir liegt es auch in der Familie, meine Oma, meine Mutter, meine Tante, ich usw.
Während meiner SS hatte ich auch immer wieder , vor allem im letzten Drittel , extrem Sodbrennen. Geholfen hat kalte Milch und Omeprazol. Zum Ende der SS musste ich jeden Tag 1-2 nehmen und trotzdem hab ich viel Magensäure gespuckt. Meiner Tochter hat es alles nicht geschadet. Die liegt hier vollkommen gesund neben mir und schläft.

LG Erna

3

Danke, dass beruhigt mich ja ein wenig#blume
Hatte denn die geburt darauf einen Einfluss? hat es sich durch den Druck verstärkt? Wirst Du operiert werden müssen?
Mein vater musste vor 25 jahren sich einer Noto.p. unterziehen, da sich beim Heben fast der gesamte Magen nach oben geschoben hatte. danach riss es immer wieder und aufgrund der vielen Medis, ist sein #herzlich zerstört#zitter

5

Hallo:)

Auf die Geburt hatte der Zwerchfellbruch keinen Einfluss. Oder ich bin mir zumindest nicht bewusst das es Einfluss gehabt hätte. Unter der Geburt hab ich ehrlich gesagt auch nur daran gedacht, dass es hoffentlich bald vorbei ist und alles andere war egal.
Operiert werden muss ich erstmal nicht. Muss aber ein Mal im Jahr zur Magenspiegelung um es zu Kontrollieren.

Ui, dass mit deinem Papa klingt übel. Es tut mir wirklich leid, dass es ihm dadurch nicht gut geht. Unglaublich was zu ein kleiner Riss für Folgen haben kann.

weiteren Kommentar laden
7

Hallo huskymix,

Omeprazol wird in Form von Tabletten oder Kapseln eingenommen, welche magensaftresistent sind und in einigen Fällen auch per Infusion verabreicht. Der Arzneistoff wirkt genau dort, wo er gebraucht wird, also in den säureproduzierenden Zellen, innerhalb des Magens. Der Arzneistoff hemmt hier direkt die Säureproduktion, so dass der Magen bzw. die von Magensäure geschädigte Speiseröhre heilen kann.

Das Omeprazol hemmt das Enzym Clopidrogel und wirkt hier interaktiv, denn das Enzym wandelt das Clopidrogel in den aktiven Metaboliten um. Hemmt also Omeprazol das Enzym, so hemmt es gleichzeitig die Umwandlung in den aktiven Metaboliten, also in diesem Fall die Reduzierung der Säurebildung.

In geringem Umfang kann eine Überempfindlichkeit gegenüber den Hilfsstoffen des Medikaments auftreten und besonders gegen den Wirkstoff Omeprazol. Als unerwünschte Nebenwirkung sind ein Anstieg der Leberwerte, Hautreaktionen, Schwindel, Müdigkeit, Schlafstörungen, Kopf-und Gelenkschmerzen, sowie eine Reihe weiterer ungefährlicher Nebenwirkungen bekannt. Zu beachten ist, dass es zu einer verminderten Aufnahme des neurologisch bedeutsamen Vitamin B12 kommen kann.

Wie die Nebenwirkungen des Medikamentes während einer Schwangerschaft sind, weiß ich leider nicht. Hierzu würde ich auf jeden Fall einen Facharzt zur Rate ziehen, der dir weitere und stichhaltige Information geben kann.

Hier findest du noch weitere Informationen: http://spironolacton.com/das-arzenimittel-omeprazol/

In jedem Falle Wünsche ich dir schnelle Genesung und gute Besserung

8

Dankeschön...
habe ja nun 10TageKur hinter mir. Sodbrennen ist weg. Muss nun sehen, ob es wiederkommt,wenn ich die Tabletten absetze.
Danek für den Tipp mit Vitamin B12, da hshis die Vitamin-B-Gruppen eh nicht richtig verarbeiten können. Werde ja von Gastro und FA beraten#winke