15. Woche und immernoch ans Bett gefesselt und übel und Erbrechen

Hallo,
ich weiß... man kann mir hier auch nichts Neues sagen... aber vielleicht gibt es hier Mamis, die einem helfen können, nicht durchzudrehen. Einfach was Nettes sagen.

In der 6. SSW habe ich angefangen zu brechen, und mir war so übel, dass ich nur liegen konnte. Der Arzt und einige Bekannte/Freunde meinten, das wird schon, das sind die Hormone, das lässt nach... Zuerst hieß es, warte auf die 12. Woche, dann hieß es, warte auf die 14., nun heißt es, warte auf die 16. ...
Ich kann aber bald nicht mehr. Ich kann nur liegen, meine Arbeit musste ich aufgeben (Ich bin selbstständig), was natürlich zusätzlich noch bedeutet, dass das Geld viel zu knapp ist, weil mein komplettes Einkommen fehlt. Das Jobcenter ist informiert, aber der Antrag "steckt fest". Bisher keine Nachricht von denen.
Ich lag einmal in der 10. SSW im Krankenhaus, weil mein Körper schlapp gemacht hat, und dann musste ich jeden Tag 2 Wochen lang zur ambulanten Infusion.

Ich habe jedes Hausmittel und jedes Medikament durch.

Ich hör immer "Dem Baby schadet das nicht, dem gehts gut". Ja, das ist toll. Und ich freue mich darüber. Aber ICH kann nicht mehr!
Alle 4 Wochen sagt mir der FA beim Ultraschall:" Warten sie mal ab. Nächstes Mal kommen sie her und sagen, es geht ihnen gut." Und jedes Mal hoff ich drauf, aber nichts ändert sich.

Ich liege jetzt seit 3 Monaten DAUERHAFT im Bett (stehe nur auf, um zum Arzt zu fahren). Bewege ich mich 3 Schritte, wird mir kotzübel, im schlimmsten Fall erbreche ich.

Kann mir hier IRGENDJEMAND was Nettes sagen? Hatte das schonmal einer von euch?

Und bitte nicht schreiben, dass das auch die ganze SS so gehen kann... Das hab ich nämlich auch schon gehört, und davor hab ich RICHTIG Panik.

1

Oh je du arme, mir ist zwar auch ständig Übel und übergeben muss ich auch teilweise, aber wenn ich dein Bericht lese, denke ich das Ichs noch ganz gut erwischt habe. Mir gehts meistens besser wenn "es" raus ist. Kann dir leider auch kein Hausmittel empfehlen, aber du musst versuchen positiv zu bleiben, ich bin mir sicher das du es bald überstanden hast. Kopf hoch, du schaffst das. #drück

2

Ach du arme...lass dich erstmal knuddeln...
das stelle ich mir ja total schlimm vor. leider habe ich auch keinen wirklichen rat für dich. wenn du schon alles getestet und probiert hast bleibt nicht mehr viel übrig.

evtl noch an zitrusfrüchte riechen oder lutschen.
akkupunktur? frag mal eine hebi oder akkupressur.
wünsch dir alles liebe und eine hoffentlich baldige ko** und übelkeitfreie zeit!!!
lg carola

3

Danke #liebdrueck Auch wenns blöd klingt, aber sowas hilft mir schon.

Hier in meinem Umfeld weiß schon keiner mehr, was er sagen soll, und mein Mann ist vollkommen überfordert.

Das mit den Zitrusfrüchten habe ich auch schon durch. Ich bin jetzt momentan bei Hubba Bubba Kaugummis in Kirsche und Apfel, die sind recht sauer, und das Gekaue beruhigt etwas den Magen. Aber der Knaller ist es natürlich nicht.
Akkupunktur bekomme ich erst in den späteren SS- Wochen, sagte mir die Hebamme.

9

Aber du kannst doch jetzt schon akkupunktur gegen deine übelkeit machen lassen!!! Die akkupunktur später ist ja nur zur geburtsvorbereitung und nicht mehr gegen deine übelkeit!!!

so ist das doch kein zustand für dich... du sollst doch das wunder das da in deinem bauch passiert genießen und bewusst erleben und nicht von übelkeit gebeutelt auf dem sofa auf die nächste spuckattacke warten.
google mal wegen akkupunktur bei ss-übelkeit und erbrechen

4

Ich kann dich sehr gut verstehen, aber was soll ich sagen? Augen zu und durch und versuchen sich nicht hängen zu lassen.

In dieser SS ging es mir nicht anders als dir. Dazu habe ich aber noch einen Sohn, der zu dem Zeitpunkt noch nicht in den Kindergarten ging. Ich wollte nichts KH, denn wohin mit unserem Sohn? Mein Freund musste arbeiten und hat dann Abends zumindest gekocht und den Haushalt soweit es ihm möglich war zu machen.

Zudem wurde kurz nach dem positiven Test festgestellt das mit unserem Sohn etwas nicht in Ordnung ist und er leichte Behinderungen hat. Also musste ich mich aufraffen und zu den Untersuchungen mit ihm gehen, damit er einen Platz in einem Heilpädagogischen Kindergarten bekommt.

Ich hätte mich einfach nicht so hängen lassen können, das wäre gar nicht möglich gewesen.

Mir ging es viele Tage richtig beschissen, habe mich nur übergeben, konnte nichts riechen oder drin behalten. Hab die Umwelt kaum noch ertragen können.

Mitte der 15 SSW war alles vorbei, wie weg geblasen, so als sei nie was gewesen von einem zum anderen Tag. Und danach hätte ich Bäume ausreissen können so gut ging es mir.

Das wünsche ich dir auch, das es die nächsten Tage verschwindet. #herzlich

Halt durch, es wird bald besser.

5

Das tut mir leid. Ich bewundere, dass du das geschafft hast.

Mitte der 15. Woche... Da hab ich noch 2-3 Tage. Ich hoff ja irgendwie immernoch drauf.

6

Ich kann sehr gut nachempfinden wie es dir geht weil ich das ganze auch schon 3 mal durch gemacht habe. Ich konnte kaum essen oder trinken, mir war ständig kotzübel und musste mich schon bei dem Gedanken an essen übergeben. Nachdem ich dann mehrere Tage auch nicht mehr trinken konnte musste ich ins KH
Bei mir ging das jedesmal bis zur ca. 16-18. Woche.

Hast du mal Agyrax probiert? Gibt es über eine belgische Apotheke im Internet.
Ich bin aktuell in der 14. ssw mit Kind Nr. 4 und ich habe Agyrax von Anfang an genommen und mir ist damit nicht mehr übel! Ich war so skeptisch weil ich in den anderen SS auch schon alles durch hatte und nix geholfen hat :-(

Ansonsten kann ich dir nur raten stark zu bleiben! Das geht auch wieder vorbei. Versuche in kleinen Schritten voran zu kommen, auch das ist ein Weg in die richtige Richtung.
Ich wünsche dir von ganzen Herzen das der Spuk ganz bald ein Ende hat und es dir schnell wieder besser geht. #herzlich

7

Helfen kann ich dir leider nicht, aber wenn es dich beruhigt, du bist damit nicht allein.
Den ganzen Sommer über war ein Eimer mein bester Freund, von morgens bis abends
nur am kotzen, nichts ist drin geblieben, nicht mal Wasser. Und nichts half.
Irgendwann habe ich es dann nach Absprache mit den Arzt, da war ich schon in der 14 Woche oder später mit Vomex Retardkapseln angefangen. Es wurde etwas besser, aber ich war trotzdem zwischendurch mal im KH mit Infusion und über Nacht. Jetzt bin ich fast 25. SSW und nehme Vomex immer noch, muss es jetzt aber absetzen wenn es alle ist.
Das grault mich jetzt schon richtig, denn ich möchte nicht das es so ist wie es im Sommer war. Den ganzen Sommer im Bett und du kannst dich nicht mal mehr irgendwo hinschleppen, dauernd musst du eine Tüte mit dir rumschleppen wenn du mal zum Arzt musst und die Übelkeit überrascht dich überall. Ich freue mich auf mein Baby, aber das gehört nicht zum schönen Teil der Schwangerschaft. Aber die einen haben eben nichts und die anderen nehmen alles mit. Kopf hoch...

8

Ich hatte zwar nur mit Übelkeit zu tun, hab von meinem HA Akupunktur bekommen und es wurde schlagartig besser. Er hat wohl mal an einer Frauenklinik gearbeitet und hat erzählt, dass Frauen wegen Erbrechen um die 3 Wochen stationär bleiben mussten. Mit Akupunktur nur 3 Tage!

Also es gibt ja nicht nur geburtsvorbereitende Akupunktur...

Ansonsten meinte er, wird es ab der 16. Woche besser.

Alles Gute!

10

Hallo,

Ich hatte auch bis zur 15 Woche mit extremer Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen, das war die Hölle, hatte auch sämtliche Hausmittelchen und Vomex und alles durch,nix half so wirklich!

Das einzige was mir ein wenig Erleichterung brachte waren Ingwer Pure Tropfen (aus der Apotheke) gemischt mit Orangensaft+Wasser! seit ich das ausprobiert hatte mußte ich wenigstens nicht mehr so häufig erbrechen. Das wäre jetzt noch so ein Tipp von mir, weil die meisten die Tropfen nicht kennen!

Alles, alles Gute Dir, Du bist damit nicht alleine und wirst es schaffen!!! #blume

LG

Trimtramtrum 37 SSW

11

Oje, du Arme!

Ich hatte nie so extreme Übelkeit wie du, aber mir war lange auch täglich schlecht und an schlimmen Tagen hab ich 3-4x erbrochen. Ich kann dir nur sagen, dass es bei mir in der 17./18. Woche stark nachließ und ab dann ging's mir wirklich großartig!

In diesem Sinne wünsche ich dir rasche Besserung und endlich eine angenehme Schwangerschaft! #blume

12

Oje du Arme :-((( bin ab morgen in der 12. Woche und mir ist auch seid der 6. Woche übel , allerdings ohne erbrechen . Mir helfen seabands ( Akupressurbänder aus der Apotheke ) und ohrakupunktur.

Ich wünsche dir dass es bald aufhört - ist ja leider sehr individuell wie lange es dauert ( eine Freundin von mir hat bis zu Geburt erbrochen :-( )

Glg Engelchen