"Vorwürfe" wegen Beschäftigungsverbot

Sagt mal kennt Ihr das auch? Ich habe von meinem Dienstgeber ein Beschäftigungsverbot für einige Arbeitsbereiche bekommen, um das Kind zu schützen.
Jetzt komme ich mir langsam so vor, als müsste ich mich auf allen Ebenen dafür entschuldigen, dass ich schwanger bin, weil es bedeutet, dass Menschen nicht mehr rund um die Uhr und vor allem in allen Bereichen auf mich zugreifen können. Ich könnte langsam kotzen. Habe immer alles gegeben und meistens mehr als das (Überstunden, Engagement etc.)
Falls Ihr ähnliches erlebt haben solltet, wäre ich froh zu lesen, wie Ihr damit umgegangen seid. Danke :)

2

Das ist die Gelegenheit, sich ein dickeres Fell zuzulegen. Kann man bei fortschreitender Schwangerschaft und später als Mutter immer gut gebrauchen. Kann es sein, dass Du selbst Schwierigkeiten damit hast, nicht 100% geben zu können?

Du musst Dich für nichts rechtfertigen und das BV hat seinen Grund. Fertig, aus.

3

Ich glaube, ich bin eher enttäuscht auf so wenig Verständnis zu treffen. In den letzten Jahren musste meine Familie oft hinter meiner Arbeit und meinem Engagement für andere zurück stehen ... ich glaube ich bin einfach desillusioniert ...

1

Ich habe auch seitens des Arbeitgebers ein BV bekommen und bis seit der 11. Woche nun zu Hause.

Ständig muss ich mir von Freunden oder auch der Familie die Frage gefallen lassen, ob mir denn nicht schon langweilig ist, was ich so den ganzen Tag mache usw....
Hört sich ja fast so an, als wäre ich arbeitslos geworden.

Ich ignoriere so was und oder ich sage, das ich es mir ja nicht ausgesucht habe und es eben Gründe dafür gibt.

Kopf hoch!

4

hallo,

ich hab zwar kein BV aber ich kann natürlich auch nicht mehr das machen was vor der SS noch alles ging. da in unserer filiale nur 4 leute arbeiten müssen die anderen 3 natürlich einige meiner sonstigen aufgaben übernehmen. seit dem wird hinter meinem rücken auch mehr als gelässtert. "die tut ja garnix mehr" " man kann sich aber auch anstellen" etc.
jetzt ist es soweit das ich mit frühwehen und drohendem abort daheim auf dem sofa liege und krank geschrieben bin. ich hab bei der arbeit versucht so viel wie möglich alleine zu machen damit mir keiner was vorwerfen kann aber genau das war der fehler.

wenn ich nicht mehr krank geschrieben bin werde ich alles anders machen. ich werde nur noch auf mich achten und vor allem auf die mutterschaftsrichtilinien. mein kind ist mir wichtiger. die kollegen sind weder freunde noch familie. die geben mir mein kind nicht wieder wenn ich es verloren habe.

mach du das doch ganuso. ich weis es ist auch psychisch belastend wenns bei der arbeit nicht so gut läuft aber da müssen wir jetzt wohl durch. es ist eine begrente zeit.

ich war auch immer sehr engagiert und motiviert. jetzt nur noch frustriert....

ich wünsch dir alles gut!!! kopf hoch!!!

lg ivi

5

Hallo

Du musst dich nicht rechtfertigen . Es geht um deine Gesundheit und die Gesundheit deines Babys . Wenn du zuviel arbeiten würdest , wäre es bestimmt nicht allen Recht . Ohren auf Durchzug und dickes Fell .

Lg Eve

6

Hi,

also ich hatte in meiner Schwangerschaft komplettes BV. Nur sagte es mir keiner. Ich arbeitete noch bis zum 6 Monat bis mir meine Personalstelle sagte, ich dürfte die ganze Zeit garnicht arbeiten. Toll! Musste dann ein Schriftstück bei meinem Chef unterschreiben und der fragte mich doch echt, ob ich nicht trotzdem weiter arbeiten will. Frechheit! Alle Anderen in meinem Betrieb die nach mir schwanger wurden, durften mit dem Tag der Bekanntgabe Zuhause bleiben.

Ich rechtfertige mich grundsätzlich nicht mehr. Soll doch jeder denken was er will. Meine Tochter geht jetzt seid 4 Monaten in die Kita und ist ständig krank. Was denkst du was bei mir auf Arbeit los ist? Mir egal. Ich denke nur noch an meine kleine Familie. Ich habe ja schliesslich als ich meine Tochter noch nicht hatte, auch für Andere immer mitgearbeitet. Denk an Dich und dein Kind. Man muss nicht Allen gefallen.

LG

7

Danke Euch allen für Eure Beiträge und Euer Verständnis. Ihr habt einfach recht: das Leben des Kindes geht vor !!! Alles andere muss hinten anstehen, auch wenn es heißt, einiges auszuhalten. Der Tipp mit dem "dickerem Fell" ist toll, aber leider bin ich darin nicht gerade ein Profi ;).
Nochmals Danke, hat ein wenig Mut gemacht