Erbrechen - Unterversorgung???

Hallo ihr Lieben,
Ich bin jetzt bei 8+5 und mir ist bereits die dritte Woche in Folge schlecht...

Aus meiner ersten SS kenne ich das schon auch noch, aber da war mir meist nur morgens schlecht...
Nun ist mir den gesamten Tag speiübel!! Ich bin eigentlich regelmäßig alle 1-1,5 Stunden dabei eine Kleinigkeit zu essen, weil es meistens erst so richtig schlimm wird, wenn nichts im Magen ist...
Nun ist mir in letzter Zeit aufgefallen, dass mein Kreislauf permanent im Keller ist, ich bin vollkommen schlapp, mir ist oft schwindelig und ich muss mich manchmal echt hinsetzen, weil ich das Gefühl hab sonst abzuklappen...dazu kommt, dass ich zunehmend oft Kopfschmerzen habe!!! Bin normalerweise migränepatientin, hatte aber seit meiner ersten Ss und stillzeit viel weniger Probleme damit...

Heute am frühen Nachmittag war es nun so weit, dass ich mich das erste mal übergeben musste und eben schon gerade wieder...
Mehr als mein Frühstück ist daher heute nicht drin geblieben!! Habe dazu heute auch fast nur Zwieback und Tee zu mir genommen... #schmoll
Jetzt geht es mir natürlich wieder total beschissen - schaffe es kaum aufzustehen!

Nun zu meiner eigentlichen Frage, wie weit ist meine Situation noch normal und ab wann bedenkenswert?
Gerade in Bezug auf das Erbrechen? Sprich ab wann bin ich / mein Kind unterversorgt und wann sollte ich zum Arzt? #zitter

Planmäßig habe ich erst nächste Woche Freitag wieder ein Termin beim FA...

Ich danke Euch fürs lange Lesen und eure Antworten!!!

LG colbiesue

1

Das Baby ist noch so winzig, das merkt das wahrscheinlich kaum.

Versuch nicht unbedingt was zu essen, sondern konzentrier dich mehr auf das Trinken. Am besten wäre Suppe / Brühe, die hat Flüssigkeit und die wichtigen Salze.

Ein Arzt kann dir auch nur Flüssigkeit geben und Vomex, das könntest du dir auch so noch dazu holen, am besten als Zäpfchen wenn die Übelkeit die Aufnahme eines Dragees erschwert. Nicht wundern: Vomex macht müde.

Gute Besserung!

2

Guten Morgen,

ja ganz wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr,denn das Baby holt sich von deinem Körper was es braucht.Erst wenn nichts mehr an Flüssigkeit drin bleibt wird es kritisch-dann auf jeden Fall schon früher zum Arzt.
Hab auch erst nichts an festen drin behalten und war krank geschrieben und dann kam die Zeit in der selbst Wasser,Spucke und Magensäure alles raus kam und ich ich anfing zu zittern.
Wenn der Körper nämlich dann keine Flüssigkeit mehr bekommt greift er die Muskelmasse an um dein Baby weiter gut versorgen zu können-das war bei mir der Fall und das Ende vom Lied:15 Tage Krankenhaus...
Also deshalb :Trinken ,Trinken ,Trinken!!!

Alles Gute und auf das es bald vorbei ist....

Liebe Grüße