Zervixverkürzung

Bei der Feindiagnostik wurde eine Zervixverkürzung bei mir festgestellt. Mein Gebärmutterhals ist damit bei 2,5 cm in der 21. Ssw. Ich war beim FA, die hat nur einen Abstrich bei mir gemacht & den Muttermund abgetastet. Demnach soll alles ok sein. Ich soll ich Magnesium nehmen & mich ausruhen, was aufgrund unseres Umzugs & meiner Bachelorarbeit grade schwierig ist. Zudem habe ich ständiges Ziehen im Unterleib. Am Mo habe ich ben Termin bei der Hebi. Ich bin wirklich verunsichert & habe große Angst um mein Baby. :(
Habt ihr Erfahrungen damit?

Jule 20+5

1

Hallo

Würde mich auf jeden Fall ans Ausruhen halten. Hatte auch eine Verkürzung weil ich Wehen nicht als solche erkannt habe. Lag dann ab der 25. ssw im Krankenhaus und habe lungenreife bekommen für die kleine. Länge damals bei 1,5 bzw dann sogar 0,8 cm.

Haben sollte er aber ca. 4 cm in deiner Phase.

Gekommen ist die Kleine dann bei 36+5 als der zervix komplett weg war und mumu auf 2 cm offen.

Wenns durch Wehen bedingt ist lässt sich das in den Griff bekommen mit wehenhemmern. Lass das abklären.

2

Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich habe zB auch Angst Wehen nicht zu erkennen, schließlich ist es meine erste SS. Mo macht die Hebi wohl CTG.

3

Hallo,

meine FA hat bei der letzten Kontrolle vor 2 Wochen auch festgestellt, dass mein Gebärmutterhals leicht verkürzt ist. Wie kurz weiß ich leider nicht.

Jedenfalls muss ich auch seitdem Magnesium nehmen und mich schonen. Sie hat mich auch sofort krank geschrieben bis zum Beginn vom Mutterschutz (waren bei mir bis dahin aber auch nur noch 4 Wochen).

Sie hat bei mir aber auch gesagt ich soll mich nicht verrückt machen. Muss auch nicht den ganzen Tag liegen, soll einfach bisschen langsamer machen und mich immer wieder mal ausruhen. Aber ansonsten darf ich normal alles machen.

Ich denke da muss dich dein Arzt von Fall zu Fall beraten - je nachdem wie früh und wie stark die Verkürzung ist. Aber einen Umzug würde ich dir nicht empfehlen und die Bachelor-Arbeit womöglich auf der Couch schreiben.

lg
Soka

4

Hallo!
Bitte bitte schone dich... Schnappe dir Familie und Freunde Berichte über deine Situation und lasst euch beim Umzug viel helfen!

Ich hatte auch ab der 18 ssw einen immer kürzer werdenden Gebärmutterhals. War dann in der 32 ssw wegen leichter Blutung im kh. Dort war der Gebärmutterhals nur noch 1 cm und auf dem ctg ordentlich Wehen im 3 min abstand die ich aber nicht verspürt habe. Gebärmutterhals hat sich verstrichen und Muttermund ging 2 cm auf.

War dann 12 Tage stationär im KH. Habe wehenhemmer als Infusion und lungenreife bekommen, jetzt weiter wehenhemmer in Tablettenform.

Lg Jule 34+3

5

Guck mal meine vk.

Mit 2,5 cm bist du schon im Grenzbereich. Und solltest dich wirklich viel schonen!!! Überwiegend liegen... Dann kann alles ganz unproblematisch weiter gehen.

Es sollte auch engmaschig kontrolliert werden.

6

Huhu

Bei mir wurde bei 30+0 eine gbh verkürzung festgestellt mit Trichter Bildung. Bei 2,5 hätte meine fä mich in die Klinik geschickt. Hab dann hochdosiert magnesium verordnet bekommen und musste zu hause bis 37+0 liegen. Bin wirklich nur für Toilette Kühlschrank arzt Besuch und duschen aufgestanden weil ich so schiss vor ner Frühgeburt hatte. Seit 37+0 mach ich aber wieder alles. Gbh ist nun fast weg muttermund 2 cm geöffnet aber jetzt darfs ja sein :) muss immer jeder für sich selber wissen aber ich hab meinen Arzt ernst genommen. Kann Alles oder gar nix passieren. Toi toi toi für dich :)

LG Feli ET -15

7

Ach ganz vergessen zu schreiben: meiner war bei 2,7 cm. Ist durch das liegen nicht besser geworden aber stabil geblieben

8

Bei 2, 5 cm in dieser Woche gehörst du in die Klinik. Ich würde strengste Bettruhe einhalten, denn das Kleine ist erst ab 24+0 lebensfähig. Kann deinen FA überhaupt nicht verstehen!

9

Tja ... Die FÄ war ziemlich locker. Das lag wohl daran, dass der Muttermund ok war & keine Trichterbildung vorlag. Ja aufgrund der nicht gegebenen Überlebensfahigkeit habe ich auch unheimliche Angst bekommen.