Ernährung..schafft ihr es überwiegend gesund??

Hallo ihr lieben, ich hab da mal eine Frage.
Schafft ihr es euch überwiegend gesund und abwechslungsreich zu ernähren? Was steht oft auf eurem Speiseplan??
Ich hab das Gefühl nichts mehr essen zu dürfen und ich hab immer so Hunger auf naschi/Lakritze und pommes, pizza, burger, chips irgendwie auf alles was ungesund ist. :D

Kennt ihr das??

Danke für die Antworten :)
LG Nina 10+2

1

Ne, also ich ess alles. Mal ungesund, mal gesund.

Ich ese wie vorher auch und da hab ich auch ungesunde Tage gehabt.

Hab da auch kein schlechtes gewissen, ich brauch das einfach. :-)

LG Anki mit Mia (25 Monate) und Babyboy 17+3

2

#winke

Ich hatte so um die 20ste Woche eine Phase in der ich total auf Fett abgefahren bin - ich hätte jeden Tag Pommes mit Mayo im Verhältnis 1:1 futtern können. #rofl

Ansonsten esse ich ganz normal, wir vor der Schwangerschaft auch. Viel Obst und Gemüse (knabbere ich roh) aber auch mal Süßkram.

Von allem etwas und in Maßen ist doch völlig okay! Sich alles verkneifen macht nur schlechte Laune...;-)

Lg
Nina 28+2

3

In meiner ersten ss habe ich noch so gesund ernährt, weil ich das Essen einfach geliebt habe.
In dieser ss habe ich eine Abneigung gegen fast alles gesundes und esse dem entsprechend nicht sonderlich gesund ^^ gestern hatte ich es mal wieder versucht..gurke, Apfel.. Keine 20 Minuten später war alles wieder draußen ^^ mein Zwerg ist fastfood fan..Und mein Gefühl ist seit Beginn, dass es ein Junge wird.mal sehen..xD

5

Dann muss es bei mir ja auch ein junge werden :D ich habe auch absolute Abneigung gegen alles was gesund ist .. Hab schon voll das schlechte gewissen .. ;)

4

Ich mach beides :-) ... quasi querbeet!!

Heute gab es dunkles Vollkornbrot mit Marmelade und eins mit Käse zum Frühstück!

Dazu Buttermilch als "Beschäftigungstherapie" bis zur Kaffepause auf der Arbeit.
Dazwischen hab ich in eine Nektarine gebissen und ein Froop Joghurt gegessen.

Zum Mittag gab es eine Spargel-Suppe und eine Tupperdose gefüllt mit fertig geschnittener Spitzpaprika und Datteltomaten. Danach 5 Kekse aus der Kaffeepausen-Dose die noch auf dem Tisch stand!

Auf dem Nachhauseweg musste dann ein Wrap vom KFC her und dann hab ich noch 2 Daim-Bonbons in der Handtasche gefunden.

Eben hab ich mir eine Portion Heidelbeeren reingepfiffen.... ich glaube, das wars für heute :-)

Aber es gibt auch Kombinationen von "Möhren- und Apfel-Rohkost", Pizza vom Italiener um die Ecke, Naturjoghurt für Zwischendurch, eine Banane und zuhause die neuen Brezeln mit Schokopüberzug von Schokocrossis ........

Oder mal Lachsfilet mit Buttergemüse und als Nachtisch die angebrochene Tüte Chipsfrisch Orientalisch .... auch kein Problem #rofl

Ich fühl mich wohl damit :-)

6

Nein, ich schaff es nicht, mich größtenteils gesund und ausgewogen zu ernähren. ;-)

Morgens gibts als erstes entweder Müsli, Schoko-Rice oder Kinder-Pingui. Irgendwas findet sich dann vormittags noch. Schokolade, Nektarinen, Apfel, Brot... Mittags dann das, was ich finde. Schlemmerfilet, Pizza, Baguette, Ravioli, irgendwas, was nicht zu aufwändig ist, und wovon mir nicht übel wird (ich könnte z.B. nichts mit Reis oder Kartoffeln kochen). Danach ein Wassereis. Nachmittags lauf ich suchend rum. Keks... Süßes... Joghurt... Obst... Irgendwas... Oder mal Bouillon (verdammt, wie schreibt man das?) trinken... Und abends dann unterschiedlich. Brot, Brötchen, asiatischen Nudelsnack, Salat... Zu fettig wirds abends nicht, da ich dann die ganze Nacht gegen Übelkeit und Sodbrennen kämpfe. Und meist danach noch ein Wassereis. #mampf

Was ich wirklich meide, ist Teewurst, Salami, "roher" Kuchenteig und Lakritz (ich hab zwar totalen Heißhunger drauf, aber egal, erst nach Entbindung wieder). Aber mal Pommes, Pizza oder sowas? Neeee, das gibts natürlich trotzdem! Und jaaaa, auch mal vom goldenen M. ;-)

#winke

LG erdbeerchen und die 2 Räuber (4Jahre+10Mon. & 5Jahre+11Mon.) und Ü-Ei (17+4)

7

Vielen dank, das beruhigt mich schon mal sehr, dass es nicht nur mir so geht :D

Also ist lakritz überhaupt nicht gut in der SS?? Soll ich lieber ganz lassen??

8

Lakritz in der Schwangerschaft soll sich negativ auf Verhalten und Intelligenz des Kindes auswirken. Ich würde es lieber lassen. Sicherheitshalber. ;-)

Also ich hab in der ersten Schwangerschaft auch Lakritz gegessen. In der zweiten nicht. Mein Mann meint nun immer, dass das ein paar Sachen beim Großen erklärt. #hicks Ob dem nun wirklich so ist, sei dahingestellt. Aber... naja, ich lass es lieber. #hicks Aber eine Tüte Salmiak-Pastillen wird vor ET gekauft... Die muss ich dann sündigen, wenns Baby da ist! #mampf

Ich denke, man kann es allgemein auch übertreiben. Eine Freundin von mir hat mir regelrecht ein schlechtes Gewissen gemacht, als wir beide mit unserem ersten Kind (zeitgleich) schwanger waren. Hat sich nur gesund ernährt, gar nicht groß gesündigt. Und ich? Ich hab das süße Zeug nur so reingeschaufelt! Ich könnte gar nicht 100%ig nur gesund und ausgewogen essen, ehrlich nicht. Das schaffe ich so oder so nicht, weder schwanger noch nicht schwanger. Außerdem würde ich suuuper eklig und unausstehlich werden, wenn ich gar keine Süßigkeiten essen dürfte. #schwitz

9

Wieso Hast du das Gefühl, nichts mehr essen zu dürfen?? Also klar, keine rohen sachen, und alles gut waschen, aber ganz ehrlich, meine Hauptmahlzeiten haben sich gar nicht geändert. Mein Fleisch bzw Fisch hab ich eh noch nie roh gegessen. Und ein gutes frisches Steak esse ich auch heute noch Medium, so lange es vom Metzger meines Vertrauens ist...

Gut, was die brotauflage angeht ist man vllt etwas eingeschränkt, aber die meisten käsesorten sind heutzutage pasteurisiert und zur Salami gibt es ja auch eine menge Alternativen.

Ich kann das ganze Tamm Tamm ums Essen echt manchmal nicht verstehen, ich finde es jetzt nicht soooo schwer, mich ausgewogen zu ernähren und gegen einen Burger oder eine Pizza ab und zu ist doch nichts zu sagen. Das hab ich früher auch ab und zu mal gegessen, warum nicht jetzt?

10

Hallo,

vielleicht hängt es ja mit meinem Alter zusammen? Aber am Ungesündesten habe ich wohl bei meinem ersten Kind gegessen, viel zu süß, zu wenig Eiweiß und Gemüse... hatte dann auch Gestose bekommen und durch Ödeme 23 kg zugenommen. Danach habe ich lang die restlichen 16 (!) kg nicht wieder weg bekommen.

Bei meinen beiden darauffolgenden Schwangerschaften habe ich auf Eiweiß geachtet und weniger süß gegessen, insgesamt gesünder. Das ist mir besser bekommen. Keine Gestose.

Nun fing meine ss damit an , dass ich Kaffee nicht mehr mochte und Süßigkeiten! Völlig unheimlich für mich aber okay. Ich höre drauf.
Außerdem bin ich seit 3 1/2 Jahren Vegetarierin ( in meiner letzten Schwangerschaft bin ich beim Metzger umgekippt wegen dem ekeligen Geruch!)

Wir kaufen seit Jahren sowieso schon nur Bio ein und ich liebe gerade das tolle Obstangebot. Ich esse viel Erbsen oder Linsen, Vollkorn, Nüsse und glaube dadurch ganz gut alles abzudecken. Wenn ich aber mal Lust auf ein Eis habe odet Kuchen gibt es das auch.

Insgesamt signalisiert der Körper schon, was er braucht, aber ich würde dabei schon auf Qualität achten, kein Trashfood! Denn die Ernährung hat einen nicht zu unterschätzenden Einfluss auf das Kind- bis weit in sein Erwachsenenleben hinein! Je nachdem, welches Angebot vorherrscht, wird quasi sein Gehirn programmiert und es gibt sogar wissenschaftliche Erkenntnisse dazu, dass bereits die Weichen für spätere Herz- Kreislauferkrankungen, Übergewicht oder Diabetes im Mutterleib gestellt werden.

Es ist also nicht ganz egal, was wir essen!

Gute Qualität (keine Fertigprodukte mit unnötigen Geschmacksverstärkern und Zucker drin, möglichst frisch zubereiten) und eine gute Mischung von allen, das wäre schon ganz prima und wenn man sich das mal angewöhnt hat, ist das auch gar nicht so aufwändig!

11

In meiner ersten Schwangerschaft hatte ich auch dauernd Lust auf Fastfood und habe der Lust auch nachgegeben. :-)

Jetzt habe ich mit Übelkeit zu tun und kann eh kaum was essen - gesund ist sicher auch was anderes! Weil mir beim Essen zubereiten auch übel wird, esse ich leider viel tiefgefrorenes etc. Habe auch bisher nur ein paar hundert Gramm zugenommen. Mein FA meint, das Baby holt sich schon was es braucht.

Nehme Folsäure/Jod und Magnesium (und ab und an Nausema (Vitamin B) gegen die Übelkeit).