Streit in der 31. SSW.

Hallo,
wir haben uns gestern so gestritten.
Ich finde in der Schwangerschaft fühlt sich das immer besonders blöd an.
Wir sind ja nicht erst seit gestern zusammen.
Kleinere und größere Streitigkeiten hatten wir immer mal wieder.
Doch 9 Wochen vor der Geburt finde ich streiten echt übel!

Jetzt redet er wieder nicht mit mir!
Sagte nur er sei traurig, weil wir uns immer über die gleichen Situationen streiten und sich das wohl nie ändern wird.
Aber hat das nicht eigentlich jedes Paar?
1-2Sachen die den Anderen stören, sich aber wohl nie ändern werden.

Toll,
jetzt sitze ich hier schwanger mit dem Wunschkind und fühle mich einfach nur schlecht.

Sorry
Silopo.

1

Das normal :) nur Iwann könnt ihr vielleicht über die 1-2 Sachen die ständig Thema sind hinweg sehen :)

Ich weis nicht worum es geht aber vielleicht war es auch nur eine Kleinigkeit und die hormone haben alles zum überlaufen gebracht :) mach deinem Partner einfach klar das du ihn brauchst und ihr nicht streiten solltet .... :)

Und vielleicht redet ihr in Ruhe nochmal und versucht eine Lösung zu finden für das was immer Thema ist :)

Versuch dich zu entspannen und ruh dich was aus :) lass dich nicht ärgern :)

Alles gute :)

2

Ja das ist glaub ich bei jedem paar

Bei meinem Mann kann ich mir bei 2 Sachen den Mund dusselig quatschen erklären und und und er versteht es nicht und es kommt immer wieder zum Streit :-/

Sehr ärgerlich aber sonst lieben wir uns einfach Doll und alles passt ;-)

3

Streit ist normal. Aber wenn es immer wieder die gleichen Sachen sind, finde ich es nicht normal. Gut finde ich, dass dein Mann dir sein Gefühl äußern kann. Nämlich, dass es ihn traurig macht. Das kann nicht jeder.
Überleg doch mal, welches Gefühl das in dir auslöst und sag ihm das. Und nehmt euch Ernst! Das wäre der erste Schritt, diese Sachen, wegen denen ihr euch immer wieder streitet, zu bekämpfen. Sicherlich ist 31. SSW nicht der beste Zeitpunkt, Grundsatzdiskussionen zu führen. Aber wenn das Problem genau bekannt ist, kann man doch daran arbeiten. Und derjenige, der den Fehler macht, kann etwas auf den anderen zugehen und ihm zeigen, dass er den Partner respektiert.

Wenn das Kleine dann da ist, wird es auch noch einige Punkte geben, wo man sich streitet. Da sollten die grundsätzlichen Sachen geklärt sein.

4

Naja, mein Mann hat eine Tendenz zum Choleriker... das War schon immer so und in 99 von 100 Fällen, schaffe ich es auf die Situation nicht einzugehen und so die Situation nicht eskalieren zu lassen. Doch gestern War mal wieder Nr. 100 und ich habe gesagt wenn er nicht sofort aufhört mit seiner unfreundlichen Art mir gegenüber würde ich gehen! Wir waren auf einer Hochzeit... Dann bin ich einfach ein ganzes Stück vom Parkplatz gegangen um mich zu sammeln! Das mache ich oft so, weil ich dann einfach weg muss! Und das wirft er mir jetzt vor, dass ich immer davon laufe... ach mensch...

7

Oh je, das kenne ich von meinem Vater. Da wird er sich sicher nicht in den Griff bekommen. Meine SchwiMu ist Therapeutin und arbeitet in einem Familienzentrum. Von ihr weiß ich, dass man den anderen entwaffnen kann, wenn man ihn mit seinen Gefühlen konfrontiert. Z.B. dass du dich gerade traurig fühlst oder enttäuscht. Und wenn er sich darüber lächerlich machst, sagst du, so sind nun mal die Gefühle, die er in dir auslöst. Vielleicht bringt es ja was.

Alles Gute!

weiteren Kommentar laden
5

Ihr streitet euch immer um die selben Situationen und geht davon aus, dass diese sich nie ändern? Dann akzeptiert das doch.... und schon ist das Problem gelöst! Ganz einfach - kann es etwas nicht ändern, muss ich es akzeptieren! Diesen Punkt müsst ihr erreichen!

Jede hat Macken... beide Parteien und das ist doch die beste Lösung in einer Beziehung!

Muss man denn jemanden oder etwas immer ändern müssen? man will ja auch so akzeptiert werden wie man ist :-)

Versteh ich vielleicht noch bei frischen Beziehungen.... aber nach Jahren muss man sowas geregelt haben ;-)
Ich akzeptiere die Macken meines Mannes und er meine ... man kann Situationen gerne mal kommentieren, aber muss man da ein Fass aufmachen? Ich denke nein :-)

Und wir Frauen müssen uns mal abgewöhnen unser Schwangerschaft als Freifahrtsschein zu benutzen. Ich höre mir von einigen Mitschwangeren fast täglich an "wie kann er das bloß sagen/machen/denken!! ich bin dich schwanger, da erwarte ich doch dies und jenes" !

Neee, Streit ist auch unschwanger Mist und muss nicht sein!

6

Ich denke man muss über manche Sachen wirklich irgendwann hinwegsehen. Mein Mann und ich sind 10 Jahre zusammen und es würde mich wirklich nerven, wenn wir über die Jahre immer über dieselben Themen streiten würden.

Wenn wir mal streiten, sind es immer aktuelle Sachen. Wobei es eher diskutieren, wie streiten ist. Es sind meiner Meinung nach auch meistens total doofe und unwichtige Sachen, aber ich glaube das braucht eine Beziehung manchmal ;-) zu perfekt ist auch nicht schön.

Wobei ich mir in der Schwangerschaft das diskutieren wirklich spare, da 90% der Sachen die mich stören zu 100% an meinen Hormonen liegt ;-) so ist es, wenn man Schwanger ist. Ich erkenne mich und meine Gefühle ja selber nicht wieder. Deswegen versuche ich in den Momenten mal rational darüber nachzudenken, was jetzt mein Problem ist und meistens finde ich keins :-)