Erfahrungen mit Progestan / Utrogest?

Hallo ihr Lieben !! #herzlich

Ich bin ganz frisch zu euch gewechselt. #huepf ENDLICH :)

Im Dezember hatte ich eine Fehlgeburt und mein Gefühl hat mir gesagt, dass ich einen Progesteronmangel hatte.

Meine Gynäkologin hat das nicht geglaubt - sie hat aber trotzdem mehrfach nach dem ES Blut abgenommen und die Werte waren immer in Ordnung.

Nachdem ich nun den positiven SS Test gemacht hatte, war die Angst vor einer Fehlgeburt sofort da. Ich bin also sofort zum Gyn gegangen und habe sie gebeten Blut abzunehmen. Die erste Untersuchung hat angezeigt, dass HCG und Progesteron gut zusammen gepasst haben. Da meine Ärztin nun aber über meine Angst bescheid wusste, hat sie gesagt, dass sie Ende der Woche nochmal Blutabnehmen würde, um mich zu beruhigen.

Und tatsächlich - der HCG gewert hatte zwar den erwarteten Anstieg aber der Progesteronwert ist gesunken.

Ich soll jetzt 3*2 Progestan-Tabletten vaginal nehmen.
Habt ihr damit Erfahrung? Hat bei euch die "künstliche" Progesteronzufuhr ausgereicht um die Schwangerschaft zu halten?
Und bei mir läuft immer etwas von den Tabletten "wieder raus" :-( -ist das nur der Trägerstoff oder der Wirkstoff?

Ich freue mich auf eure Erfahrungen #blume

P.S. wenn ich das richtig erstanden habe ist in Progestan der selbe Wirkstoff wie in Utrogest...

1

Hey,
ich habe auch eine Gelbkörperschwäche und habe deshalb 2012 einen frühen Abort gehabt, interessiert hat das damals keinen.
Erst mein neuer FA hat mich dann ernst genommen und ich habe Utrogest bekommen ab ES.
Nun endlich wurden wir im Juni diesen Jahres wieder schwanger und mit meiner Dosis 3x2 hatte ich absolut keine Probleme :-)
Auch das Absetzen nach den 12 Wochen ging völlig reibungslos.

Also Utrogest hält keine FG auf wenn mit dem Embryo etwas nicht stimmt, aber bei GKS wirkt es zuverlässig.

LG und alles Gute #klee :-)

2

Vielen lieben Dank für die Antwort. Das höre ich schon mal sehr gerne!

Meinst du es ist schlimm, dass ich es nun jetzt erst bekomme- also erst seitdem ich weiß, dass ich schwanger bin? Ich nehme es ja nicht schon seit Eisprung? (Doof, dass man sich immer so wahnsinnig viele Gedanken macht...)

3

Nein das ist nicht schlimm, deine Werte waren ja anfangs noch ok und jetzt stütz das Utro das eben, was dein Körper nicht schafft.

Bei mir ging immer schon 7 Tage nach ES die Blutung langsam los, so dass ein Ei quasi gar keine Chance hatte, deshalb dann das Utro ab ES. Vorher hatte ich mit Möpf und Frauenmantel unterstützt (weil meine alte FA mich ja nicht ernst genommen hat und mir kein Utro verschrieben hat), damit wurde meine 2. ZH besser, aber eben nicht perfekt bzw hat es eben nach wie vor nicht gereicht.

LG

weitere Kommentare laden
5

Hallo also ich muss wegen eines Hämatomes auch Progesteron vaginal nehmen und mir würde gesagt am besten im liegen einnehmen und danach etwas liegen bleiben. Ich selbst hab noch keine Tabletten Rückstände bemerkt vielleicht schiebst du sie nicht weit genug rein?

Ansonsten hält es keine fg ab aber es unterstütz und minimiert die fg rate.

7

Huhuu,

ich hatte im November meine zweite FG in der 20. SSW. In dieser SS hatte ich bis zur 12. Woche Utrogest genommen. Nach dem absetzen hatte ich nur Probleme mit der Schwangerschaft. Kurz drauf, also nach der stillen Geburt, wurde eine große Gelbkörperzyste festegestellt.

Der Arzt (hatte dann Arzt gewechselt) sagte, dass ich ab positiven Test wieder mit Utrogest bzw. diesmal Progestan anfangen soll. Diesmal aber die ganze Schwangerschaft über. Die Zyste war dann sofort weg.

Bin jetzt in der 33. Woche und mir geht es prima. Auch der Kleinen gehts gut. Nehme 2x1 oral, weil vaginal wars immer ne Sauerei ;-)

Progestan ist das gleiche wie Utrogest, gleicher Hersteller, nur um 5€ günstiger.

Wünsch dir alles liebe #klee

Franzi mit #stern Rafael tief im #herzlich und Babygirl inside #ei 32+0