Vegetarisch durch die Schwangerschaft

N'abend ihr Lieben!

Ich bin frisch schwanger und Vegetarier.
Man hört ja schon so immer wieder, dass Vegetarier unter "blablabla" - Mangel leiden und "bliblablub" haben und dass ihnen ja eigentlich wichtige Bestandteile einer gesunden Ernährung fehlen. In der Schwangerschaft natürlich um so mehr.
Für gewöhnlich versuche ich mich so ausgewogen wie möglich zu ernähren, aber in letzter Zeit geht hier alles dermaßen drunter und drüber, dass ich das Gefühl habe, ich würde nur noch Käsebrot essen #rofl
Das ist dann natürlich nicht besonders gesund. Schon gar nicht fürs Baby.

Sollte ich das beim FA mal ansprechen? Mir entsprechende Vitamine aus der Apotheke holen? Oder sonst was?
Wie machen das denn die anderen Veggies hier?

Bin gespannt auf eure Antworten :-)
#winke

1

Das einzige was Dir, bzw. Deinem Baby fehlen könnte wäre Eiweiß für die Entwicklung.

Bzw. wenn man ausschließlich Käsebrote isst wird es wohl noch an mehr fehlen... aber halt grundsätzlich bei vegetarischer Ernährung. Aber da gibt es ja auch genügend pflanzliche Eiweißlieferanten.

Ansprechen würde ich es allemal ...... damit Deine Ärztin auch in Zukunft besser abschätzen kann warum sich dein Baby vielleicht so oder so entwickelt oder warum du gewissen Beschwerden haben könntest.

2

Ich würde es mit dem FA besprechen!

Ich mag gerne Fleisch, aber seid dem ich schwanger bin bekomme ich so gut wie kein Fleisch runter... Mal eine Scheibe auf Brot, aber auch das selten. Mein FA meint das ich nun viele Hülsenfrüchte und vollkorn Essen soll.

Meine Tochter freut es, die ist seid dem 6Lebensjahr ein veggi ;-) Nun ist sie 13j.

LG 19ssw schon

3

Guten Abend emily,

Also ich ernähre mich auch vegetarisch und es muss nicht zwangsläufig ein Mangel vorliegen oder entstehen. Beim FA solltest du es trotzdem angeben, es ist sehr wichtig den Eisenwert regelmäßig zu kontrollieren, in der Praxis wo ich bin wird das standardmäßig bei jeder Vorsorge gemacht. Bisher war er immer gut, nur bei der letzen Untersuchung hat er stark abgenommen und jetzt muss ich Eisen einnehmen, ist aber verordnet.

Zu anderen Nahrungsergänzungsmitteln wird der FA auch was sagen können, also ob du was nehmen sollst oder nicht.

Noch ein Tipp falls jemand sich gern ein Kochbuch zulegen möchte, es gibt "das vegetarische Baby", find ich ganz gut und ist extra für Schwangere und stillende Vegetarierinnen :-)

Liebe Grüße

Kathi

4

Liebe Emily, ich bin seit 16 jahren Vegetarier und hatte ausser Vitamin d, keine Mangelerscheinungen und super Blutwerte. Jetzt in der schwangerschaft ist allerdings mein Eisenwert deutlich abgefallen, aber das passiert auch bei Fleisch Liebhaber... Ich wuerde sagen, dass egal ob Vegetarier oder nicht, man einfach die Blutwerte beobachten sollte, um éventuelle Mangelerscheinungen aufzudecken. Jeder Koerper verarbeitet Mineralstoffe auf unterschiedliche art und weise. Vitamine wuerde ich nur nehmen, wenn Mangel vorliegt. Denn einige Vitamine sind zu hoch dosiert und das ist auch nicht das Beste. VG, Anja

5

Ich bin auch schon seit vielen Jahren Vegetarier. Ich hab es zwar der FÄ und meiner Hebamme gesagt, aber die haben da absolut keine Bedenken geäußert.

Als Vegetarier nimmst Du ja alle benötigten Vitamine und Mineralien zu Dir - vorausgesetzt Du ernährst Dich ausgewogen. Das ist aber auch als Ommivore Voraussetzung. Das der Eisenwert in der Schwangerschaft sinkt, hat mit der Erhöhung der Blutmenge zu tun und nicht mit Mangelernährung. Mein Hb Wert war immer sehr gut, ist aber jetzt leicht gesunken sodass ich ab und zu Floradix nehme.

Wenn Du Dich am Anfang der Schwangerschaft nur einseitig ernährst, hat das ja auch nicht mit Vegetariertum zu tun. Das geht vielen so aufgrund von Übelkeit oder Appetitlosigkeit. Dein Baby bekommt alles was es braucht - dann eben vorübergehend aus Deinem Speicher. Du solltest allerdings nach absehbarer Zeit wieder abwechslungsreicher essen. Das kommt aber sicher von allein. Ansonsten kann ich das Buch "Das vegetarische Baby" ebenfalls empfehlen :)

6

ich lebe auch schon ne weile fleischlos und eigentlich fast komplett molkerei-produkte-frei. mal ab und an was aus ziegenmilch. ich vertrage einfach keine kuhmilch und von fleisch wird mir schlecht. da habe ich einen ekel gegen.

ich habe keierlei mangel. mein hb-wert ist bei 13. alles top. eiweiß bekommt man super auch aus pflanzlichen lebensmitteln.

diese ganzen vit. präperate sind total überflüssig. höchstens in den ersten wochen folsäure. wichtig sind die ganzen aminosäuren (b-vitamine/eiweiße) und wenn du dich ausgewogen ernährst, dann sollte nichts passierten.

sehr gut sind da hülsenfrüchte und vollkornprodukte, vollwertige lebensmittel wie babanen und avocados. ich esse ab und zu eier wg. vit b12, aber auch nur von bekannten/familie meiner cousine privat.

fleisch ist, wenn man sich ganz genau damit beschäftig hat, ehr ein genuss mittel und alle "inhalte" bekommst du auch aus anderen quellen.

milchprodukte hemmen u.a. die eisenaufnahme. ebenso gerbstoffe wie kaffee oder schwarzen tee.

dann lieber zu seiner vollkornstulle ein o-saft oder etwas obst ;-)

7

Guten Morgen,

Ich habe das gerade mit meinem FA besprochen, ich bin zwar keine Vegetarier, kann aber seit Beginn der Schwangerschaft kein Fleisch mehr essen. Es ekelt mich einfach.
Habe nun etwas niedrige eisenwerte und muss kräuterblut nehmen.
Aber zurück zum Thema, er meinte das es generell kein Problem sei kein Fleisch/ Wurst zu essen solange ALLE anderen tierische Produkte gegessen werden. Also Fisch, Milchprodukte und Eier.
Und so wie sonst auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten.

Kommt mir sehr entgegen, denn mehr als alle 2 Wochen mal ne Scheibe Wurst ist nicht drin;)
Lg und eine schöne Schwangerschaft

8

Hey du,
ich bin auch seit 11 Jahren Vegetarierin und habe mich auch in der Schwangerschaft fleischlos ernährt. Ich habs meiner Frauenärztin gesagt, aber sie meinte, solange ich mich sonst gesund ernähre, passts!

Ich musste eigentlich nur ne kurze Zeit Eisen einnehmen. Aber die Ärztin meinte, dass Schwangere die Fleisch essen auch oft Eisen zu sich nehmen müssen!
Ich muss ehrlich sagen, sooo gesund habe ich in der Schwangerschaft nicht gegessen, vor allem nicht am Schluss. Aber ich habe sehr viele Milchprodukte gegessen! :-) Ich hatte ab der Hälfte dermaßen Sodbrennen, dass ich eigentlich nur trockene Nudeln, Brot etc essen konnte!

Aber: mein Sohn ist gesund ;-)

Beim nächsten Kind werd ich auch kein Fleisch essen, außer, ich verspüre einen Drang danach #winke

9

Ich bin seit 16 Jahren Vegetarier und habe mich auch die gesamte Schwangerschaft über genauso ernährt wie vorher. Ich hatte nicht mal den obligatorischen Eisenmangel und das Baby ist ebenfalls fit. Und gerade zu Beginn der Schwangerschaft hatte ich auch das Problem, dass ich fast nichts essen konnte.

Da du dich ja vernünftig ernährst, brauchst du dir keine Gedanken machen.