Brauche Hilfe - Angst!

Hallo ihr lieben :)

Ich habe schon seit meiner Kindheit mit Depressionen und panikattacken zu kämpfen, wurde daher mit fluoxetin behandelt, was ich jedoch jetzt in der schwangerschaft um die hälfte reduzieren musste. Ein absetzversuch schlug komplett fehl.
Demnach geht es mir natürlich seit einiger zeit wieder deutlich schlechter, was die angstzustände usw. angeht.

Nun ist es so, dass wir auf dem Land wohnen mit lauter Bauernhöfen um uns rum, tausenden von freilaufenden Katzen und wir selbst drei freigänger haben, von denen eine gerade erst angefangen hat, Mäuse zu fangen. Und was ist? Ich bin toxoplasmose negativ :-(
Das war zunächst einmal ein Schock für mich, da ich wirklich damit gerechnet habe, positiv zu sein, eben weil ich als Kind ständig in Erde rumgegraben habe und den Katzen Küsschen gegeben habe. Die Sprechstundenhilfe bei meiner damaligen FA hat es auch nicht gerade besser gemacht, weil sie mir sagte "passen Sie bloß auf, die Katzen nicht anfassen und oft Hände waschen".
So, was mache ich jetzt? Mit meinem sowieso schon vorhandenem Waschzwang? Genau, wasche mir die Hände zu Tode, wodurch sie natürlich seit einigen Wochen nun schon aufgerissen, rau und sehr oft auch blutig sind. Ist wirklich kein schöner Anblick und die kalte Jahreszeit trägt auch ihren Teil dazu bei.

Dann gestern habe ich erst erfahren, dass man sich über Wunden, Kratzer etc. auch mit toxoplasmose anstecken kann! Und da meine Hände wirklich schlimm aussehen momentan habe ich nun eine Riesen Angst. Natürlich versuche ich jetzt, das Waschen zu reduzieren, aber dadurch ist ja auch die Gefahr höher, dass in die wunden Keime gelangen...und ich kann ja nicht meine ganze Hand zukleben.#zitter
Meine ganze Familie wäscht sich natürlich nicht die Hände, nachdem sie die Katzen angefasst haben, fassen dann an Türklinken, die ich ja auch benutze...und mein Vater, der immer das Katzenklo saubermacht wäscht sich nicht einmal danach die Hände und ist auch komplett immun gegenüber irgendwelchen bitten...#schmoll
Und dann kommt noch meine Mutter daher mit "wenn du dich durch dein ständiges Waschen jetzt angesteckt hast bist du sowieso selber Schuld".
Ich wollte doch nur alles richtig machen...

Entschuldigung für den langen Text. Ich habe nur schrecklich Angst und musste mich hier mal etwas aussprechen.

1

Hallo Schnee-weiss,

hast du mal überlegt dir zumindest für die Zeit der SS nochmal therapeutische Hilfe zu suchen. Oder bist du aktuell noch in Therapie? Ich schreibe das nicht als reines "bla bla bla", sondern das was du beschreibst, scheint nicht so einfach durch ein paar Sätze hier bei Urbia zu lösen zu sein. Denn wenn ich dir jetzt sage:"Mach dir keine Sorgen..., es geht schon alles gut..., versuche deinen Waschzwang auf ein normales Niveau zu reduzieren....." Das weißt du aus rationaler Sicht wahrscheinlich alles selber!

Du musst ja jetzt keinen Therapiemarathon anstreben, aber vielleicht würden dir schon ein paar professionelle Gespräche helfen?

Alles Gute #winke

3

Ich bin immer noch in Therapie, daher weiß ich eigentlich auch, was ich tun muss...aber es will und will nicht besser werden. Die Angst um mein Kind ist einfach zu groß...

2

Hallo,
als allererstes, mach dich bitte nicht so verrückt. Ich bin auch Toxoplasmose negativ und habe selbst 4 Kater, 2 Hunde und derzeit noch 8 Welpen.

Die Toxoplasmose überträgt sich nicht durch das Streicheln oder anfassen der Katzen, sondern nur über deren Kot.

Das einzige, was du wirklich meiden musst, ist in der Schwangerschaft, das Katzenklo zu säubern. Ansonsten geht keine Gefahr für dich oder dein ungeborenes Kind aus.

Hast du eine gute Creme, damit deine Hände etwas besser werden, wenn sie so rissig und offen sind?

Solltest du ganz starke Angst haben, besorge dir ein Desinfektionsmittel in der Apotheke, aber auch die sind relativ aggressiv für die Haut. Wichtig ist wirklich das Cremen, auch da gibt es gute Mittel in der Apotheke.

Mach dir aber wegen der Katze keine Sorgen, ihr könnt weiterhin schmusen :)

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Lieben Gruß

4

Aber selbst beim hantieren mit rohem Fleisch kann man es sich einfangen, und ich kann ja nicht zum kochen Handschuhe anziehen. Habe ich auch noch nie gemacht, habe mir lediglich die Hände danach gewaschen. Aber jetzt habe ich eben Angst, mir durch diese Wunden etwas eingefangen zu haben...

Desinfektionsmittel ist sehr sehr schlecht für meine Haut, das brennt wie verrückt. Benutze ich demnach auch nicht mehr. Ich creme schon wie verrückt #schmoll

6

Ich nehme haushaltshandschuhe für rohes Fleisch. Die gibt es auch Latex und puderfrei. Ist anfangs ungewohnt, aber man kann sich daran gewöhnen. Das geht ganz gut.

Ansonsten octenisept brennt nicht und ist eine wunddesinfektion.

5

Hallo,
betrachte es einmal anders: Du hast als Kind in der Erde gewühlt, hast den Katzen Küsschen gegeben, Du hast ganz normal Dein Fleisch zubereitet und Du bist trotzdem Toxoplasmose - negativ! Es ist ziemlich schwer sich damit anzustecken und es wird auch jetzt in Deiner Schwangerschaft nicht passieren. Mag sein, dass das Immunsystem in der Schwangerschaft ein wenig schwächer ist, aber Du passt ja auch besser auf, also wird nichts passieren.
Ich vermute, von dieser Antwort gehen die Ängste nicht weg, aber Du solltest Dir immer wieder bewusst machen, wie gering die Gefahr ist.
Gruß
Gwen

7

hi!

Bezgl. deiner Ängste kann ich dir leider nicht helfen/Rat geben. Aber bzgl. deiner rissigen Hände. Ich habe das leidige Problem jeden Winter. Habe einfach total empfindliche Haut. Mir hilft nur eines. Creme mit viel Urea angereichert. Und IMMER IMMER nach dem Hände waschen einschmieren.

lg freggl und burli 22+0ssw

8

In welcher ssw bist du? Musste fluoxetin auch reduzieren..darf es aber wenn ich möchte ab 4. monat wieder erhöhen bis vor der geburt. Sprich mit deinem psychiater! Er hat bestimmt ne idee! Vlg